Erfolgreiche Unterstützung

Kleeblatt-Hilfe für Menschen aus und in Ukraine

Von links nach rechts: Dr. Benedikt Döhla (Kultur- und Sozialreferent der Stadt Fürth), Jonathan Weisser (picondo.de), Martha Dorr (Initiatorin), Angelika Filz-Gumbmann (Fürther ElternVerband e.V.), Stefano Ridolfo (Stiftungsreferent SPVGG GREUTHER FÜRTH)
Abseits des Rasens
Donnerstag, 21.04.2022 // 10:45 Uhr

Aufgrund des Krieges in der Ukraine müssen zahlreiche Menschen leiden und unzählige unschuldige Menschen bezahlen mit ihrem Leben. Viele Familien aus der Ukraine haben ihr Land verlassen und suchen in Fürth Zuflucht. Um diesen Menschen zu helfen, fanden in den letzten Wochen bzw. Tagen mehrere Aktionen statt, denen sich auch sich das Kleeblatt sehr gerne anschloss. Zudem findet Ende April eine bedarfsgerechte Spendenannahme am Sportpark Ronhof | Thomas Sommer statt.

Sachspendenannahme im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer

Am Wochenende vom 29. und 30. April wird die SPVGG GREUTHER FÜRTH mit ihrer Stiftung "Kleeblatt fürs Leben" in Kooperation mit dem Frankenkonvoi eine Sachspendenannahme am Sportpark Ronhof | Thomas Sommer anbieten. Bereits seit mehreren Wochen befinden sich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Frankenkonvois in der Ukraine sowie in den Grenzregionen, um direkt vor Ort zu erkennen, welche Hilfe für die Menschen dort am dringendsten ist, sodass ein genauer Bedarf erfasst werden kann. Welche Spenden besonders benötigt werden, findet Ihr auf den Kanälen des Frankenkonvoi.

Dieser kann an beiden Tagen von jeweils 11-19 Uhr am Sportpark (Laubenweg 60, 90765 Fürth) abgegeben werden. Von dort kommen die Spenden ins Lager des Frankenkonvois nach Polen, ehe sie den Menschen in der Ukraine zugutekommen. Wer zudem finanziell unterstützen möchte, kann dies sehr gerne über folgendes Spendenkonto machen: 

Konto-Inhaber: Frankenkonvoi e.V.

IBAN: DE 36 7625 0000 0040 8462 89

BIC: BYLADEM1SFU

Sparkasse Fürth

Initiative "1 Fan, 1 Euro" bringt 14.000 Euro Erlös

Die Fürtherin Martha Dorr rief im Rahmen des Heimspiels der SPVGG GREUTHER FÜRTH gegen Borussia Mönchengladbach zu Spenden für das Projekt "1 Fan, 1 Euro" auf. Auch die Spielvereinigung sammelte im Rahmen der Partie gegen die "Fohlen" Spenden für Kinder in Not. Insgesamt kam so die stolze Summe von 14.000 Euro zusammen, die gestern im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer im Kreise von Benedikt Döhla (Kultur- und Sozialreferent der Stadt Fürth), Jonathan Weisser (picondo.de), Martha Dorr (Initiatorin), Angelika Filz-Gumbmann (Fürther ElternVerband e.V.), Stefano Ridolfo (Stiftungsreferent SPVGG GREUTHER FÜRTH; auf dem Foto von links nach rechts) übergeben wurde.

Das Geld kommt geflüchteten Kindern aus der Ukraine zugute. Die Hälfte der gesammelten Spendensumme geht an die Stadt Fürth, jeweils ein Viertel an den Fürther Elternverband und unsere Stiftung „Kleeblatt fürs Leben. Unser Dank gilt allen, die dem Spendenaufruf von Frau Dorr gefolgt sind und durch ihre Spende Menschen in Not helfen.

Austausch-Veranstaltung für Geflüchtete und Helfende

Ebenfalls im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer richtete die Stadt Fürth am gestrigen Abend eine Veranstaltung aus, bei der Geflüchtete aus der Ukraine sowie Menschen, die diesen Menschen durch Bereitstellung von Wohnraum und der Hilfe beim Finden einer Unterkunft eine große Unterstützung bieten, zusammenkommen konnten.

Ziel war es, dass sich die Anwesenden über die aktuelle Situation der Menschen austauschen und über weitere Hilfsmöglichkeiten ins Gespräch kommen konnten. Die damit geschaffenen Brücken sollen den Geflüchteten helfen, Strukturen aufbauen zu können und mittels der Gespräche die Koordination auszubauen.

 

Neuigkeiten

U23 siegt in Donaustauf

24.05.2022 // Nachwuchs

U23-Relegation startet

23.05.2022 // Nachwuchs

U23 erreicht Relegation

21.05.2022 // Nachwuchs
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.