Knappe Nachwuchs-Resultate

U17 siegt erneut

Nachwuchs
Samstag, 19.02.2022 // 18:25 Uhr

U23, U19 und U17 der SPVGG GREUTHER FÜRTH lieferten sich am Samstag allesamt knappe Duelle. Dabei reichte es allerdings nur für die B-Junioren für Punkte. Unser Blick aufs Nachwuchs-Wochenende:

U23: „Fußball arbeiten“

Die U23 empfing im Regionalliga-Duell mit dem TSV Rain/Lech einen direkten Konkurrenten. Die 130 Zuschauer sahen zu Beginn nicht das attraktivste Spiel, auch der Wind sowie der tiefe Platz trugen ihren Teil dazu bei. "Fußballerisch ging auf beiden Seiten nicht viel zusammen" findet Kleeblatt-Trainer Petr Ruman, dessen Team nach rund einer halben Stunde in Rückstand geriet: Nach einem Pass ins Zentrum legte Rain den Ball an die Strafraumkante, von wo Angelo Mayer in den Kasten von Leon Schaffran knallte (0:1, 32.).

Im zweiten Durchgang war die Spielvereinigung besser am Drücker, brachte aber ihre Spielzüge nicht konsequent genug zu Ende. Zum Spielende stand so weiter das 0:1. Ruman: "Gefühlt ging es heute drum, wer den ersten Fehler macht. Das waren wir - und der Gegner hat das konsequent bestraft. Wir müssen in den kommenden Wochen Fußball noch mehr arbeiten - alle Widerstände annehmen und überwinden."

U23 kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Schaffran – Zebrauskas, Ahrend, Weiß (73. Jusufi), Fatiras (55. Ojanen), Adlung, Beckenbauer, Hofmann (44. Elongo-Yombo), Torlak, Oppelt (73. Miftaraj), Barry

Kleeblatt-Lage: Die Kleeblatt-U23 bleibt weiter auf Rang 19 der Regionalliga Bayern.

U19: „Nicht belohnt“

Die Kleeblatt-U19 empfing am Samstag eine formstarke Frankfurter Eintracht, die mit zwei klaren Siegen in das Jahr startete. Die Gäste gingen mit der ersten Chance auch direkt in Führung, Ferri Julia traf nach einer Viertelstunde (0:1, 16.). Das Kleeblatt kam sofort zurück, egalisierte umgehend: Lukas Kuschka setzte sich auf Links durch, die Hereingabe landete bei Kenan Aydin, dessen Versuch abgeblockt wurde - aber Kuschka war wieder zur Stelle und staubte ab (1:1, 18.). Aber noch vor der Pause erhöhte eine clevere Eintracht auf 3:1 - Foti (1:2, 25.) und Gothra (1:3, 41.) trafen für die Gäste.

Die Spielvereinigung gab zu keiner Zeit auf: "Wir haben eine brutale Moral gezeigt", fand Trainer Roberto Hilbert. Und das Kleeblatt kam nochmal ran: Adonis Krasniqi tankte sich zur Grundlinie durch, Javon Hendricks knallte den Ball im Zentrum aus kurzer Distanz unter die Latte (2:3, 86.). Aber am Ende reichte es nicht. Hilbert: "Wir konnten uns wieder nicht belohnen für unseren hohen Aufwand, unsere harte Arbeit - auch in der Trainingswoche."

U19 kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Kaymakci – Götzelmann, Schlicke, Raab, Kuschka (83. Hendricks), Müller, Hirschmann (62. Krasniqi), Aydin, Külpmann, Simon (62. Schmidhauser), Madgusauskas (67. Grimbs)

Kleeblatt-Treffer: 1:1 Kuschka (18.), 2:3 Hendricks (86.)

Kleeblatt-Lage: Die U19 der SPVGG GREUTHER FÜRTH bleibt nach der Niederlage in der Abstiegszone der A-Junioren-Bundesliga Südwest.

U17: „Überragend eingebracht“

Die U17 der SPVGG GREUTHER FÜRTH empfing den 1. FC Heidenheim am Trainingszentrum der Profis - und war von Beginn an die bessere Mannschaft. "Die ersten 30 Minuten hatten wir eine gute Kontrolle, auch wenn es bei dem Wind oft schwierig war, alles sauber auszuspielen", sagt Trainer Tobias Gitschier. 12 Minuten dauerte es, bis das Kleeblatt das erste Tor bejubeln: Die Spielvereinigung konnte über Außen durchbrechen, den Ball querlegen - und Bastian Waldorf im Zentrum verwerten (1:0, 12.). 

In der zweiten Hälfte machten die Gäste zunächst Druck, das Kleeblatt reagierte und verdichtete das Zentrum. Wenn Heidenheim doch den Weg zum Fürther Tor fand, war immer bei Keeper Jan Mottl Endstation. Kurz vor Schluss eroberten die Hausherren dann einen FCH-Konter, schalteten schnell um und erhöhten durch einen Schuss in den Winkel von Nemanja Pejovic (2:0, 77.). Der Anschlusstreffer per Elfmeter in der Schlussminute (1:2, 80.) sorgte nochmal kurz für Hektik auf dem Platz, die drei Punkte blieben aber in Fürth. Gitschier: "Wir haben heute den Ausfall von sieben Stammspielern kompensieren müssen. Deshalb: Lob an die gesamte Truppe, auch an alle, die von der Bank kamen, für diese Teamleistung. Die Jungs haben sich überragend eingebracht."

U17 kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Mottl – Seuffer, Barazal, Januzi (70. Forster), Hauth, Bochmann (54. Pejovic), Held (70. Keserovic), Näpflein, Bagaric (60. Rothe), Waldorf, Pfaffenrot

Kleeblatt-Treffer: 1:0 Waldorf (12.), 2:0 Pejovic (77.)

Kleeblatt-Lage: Die Kleeblatt-U17 springt dank des Dreiers auf Rang 6 der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest.

 

Neuigkeiten

U23 siegt in Donaustauf

24.05.2022 // Nachwuchs

U23-Relegation startet

23.05.2022 // Nachwuchs

U23 erreicht Relegation

21.05.2022 // Nachwuchs
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.