„Bestmögliche Ausbildung ermöglichen“

Innovativer Weg zur Ausbildung junger Fußballerinnen.

Frauen
Freitag, 03.06.2022 // 11:00 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH intensiviert die Ausbildung junger Spielerinnen. Dafür wird ab 01. Juli Sarah Roithmeier als hauptamtliche Koordinatorin Frauenfußball beim Kleeblatt anfangen: „Ich freue mich sehr auf die Aufgabe und darauf, die Mädels auch außerhalb des Fußballplatzes zu unterstützen und sie voranzubringen. Ich bin mir sicher, dass wir mit unserem Konzept Vorreiter für andere Profivereine sein können“, so Roithmeier.

Zentraler Baustein bei der Ausbildung hochtalentierter Spielerinnen wird die vollständige Integration der Mannschaften in die Kleeblatt Akademie by infra Fürth und damit eine bestmögliche Förderung der Spielerinnen. Darüber hinaus werden hochtalentierte Spielerinnen in Jungsteams im NLZ integriert.  Die ersten beiden Mädels, die schon in den letzten Monaten in Juniorenteams trainierten und in der neuen Saison dort einen festen Kaderplatz erhalten, sind die Fürther U15-Nationalspielerinnen Diana Kokhan (15) und Laura Scholz (14). „Wir gehen damit innovative Schritte und sind gespannt, welche Erfahrungen wir sammeln werden. Am Ende geht es darum, all unseren Talenten, Jungs wie Mädels, die bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen, auf und neben dem Platz“, so Jürgen Brandl, Administrativer Leiter der Kleeblatt Akademie by infra Fürth.

Lob von der Bundestrainerin

„Jungen Spielerinnen die Möglichkeit zu geben, sich in NLZs zu entwickeln und ein fester Bestandteil des Teams zu sein, fördert nicht nur die weiblichen Top-Talente, sondern auch die männlichen. Dieses Konzept steht beispielhaft für die diverse Philosophie des DFBs und zeigt, dass das intelligente Bündeln von allen Synergien auf allen Ebenen einen Mehrwert für den Deutschen Fußball bringt“, erklärt die Bundestrainerin der deutschen Frauennationalmannschaft Martina Voss-Tecklenburg. Der Cheftrainer des Bayerischen Fußball-Verbandes Engin Yanova ergänzt: „Die Bereitschaft der Spielvereinigung Greuther Fürth, weibliche Talente in den Juniorenmannschaften des NLZ zu integrieren, sehe ich als einen guten Schritt, die Talentförderung in einem NLZ ganzheitlicher zu betrachten – und damit auch den Stellenwert von Mädchen und jungen Frauen im Fußball zu verdeutlichen. Von diesem Schritt kann die weibliche Nachwuchsförderung in mehrfacher Hinsicht signifikant profitieren.“ Sandra Hofmann, Vorsitzende Verbands-Frauen- und Mädchenausschuss sagt: „Jede Möglichkeit, den Frauen- und Mädchenfußball zu präsentieren und gezielt zu unterstützen, ist von immenser Wichtigkeit. Daher wird das von der Spielvereinigung Greuther Fürth so langfristig und nachhaltig angelegte Konzept helfen, den weiblichen Fußball weiter nach vorne zu bringen.“

Durchlässigkeit steigern

Auch wenn die Spielvereinigung im Frauen- und Mädchenfußball keine Profimannschaften stellen wird, dies ist auch ganz klarer Bestandteil der aktuellen Ausrichtung, wird versucht, die bestmögliche Durchlässigkeit nach oben zu ermöglichen. Das beinhaltet auch, dass alle Spielerinnen in der jeweils nächsten Alters- oder Spielklasse die Chance bekommen, sich dort zu zeigen. Aus der aktuellen U17-Bundesligamannschaft erhält also jede Spielerin des älteren Jahrgangs die Möglichkeit, in der neuen Saison ihre ersten Schritte im Frauenbereich des Kleeblatts zu gehen. „Wir können talentierte Fußballerinnen künftig noch individueller und maßgeschneiderter bei ihrer sportlichen und persönlichen Entwicklung begleiten. Und wir sind auch noch auf der Suche nach fußballbegeisterten Mädels für unsere U15- und U17-Teams, meldet Euch gerne bei uns“, so Tobias C. Auer, der in den vergangenen Monaten die Entwicklung des Frauenfußballs beim Kleeblatt federführend vorangetrieben und das Konzept entwickelt hat.

Förderung auch abseits des Rasens

Das Kleeblatt schreibt sich neben der bestmöglichen Entwicklung der Toptalente auf dem Platz aber auch die Förderung abseits des Rasens auf die Fahne und so wird, wie bei den männlichen Jugendspielern die Unterstützung in schulischen, beruflichen und familiären Angelegenheiten einen ebenso wichtigen Part einnehmen, wie die sportlichen Themen. Von der Hausaufgabenbetreuung bis zur Beratung zur Studienwahl und beruflichen Karriere – hier können die Spielerinnen von den bestehenden Ressourcen und Erfahrungen des Nachwuchsleistungszentrums, dem Kleeblatt Campus sowie dem Partnernetzwerk der SPVGG GREUTHER FÜRTH profitieren.

Jetzt für ein Probetraining melden!

Mädels und Frauen aus der Region, die neben der Lust auf Fußball auch den Ehrgeiz haben, ihre Fähigkeiten am Ball weiterzuentwickeln und gefördert, aber auch gefordert werden möchten, können sich per Mail an auer@sgf1903.de für ein Probetraining bewerben. Die U15-Juniorinnen der SPVGG GREUTHER FÜRTH treten auch in der neuen Saison als einzige Mädchenmannschaft wieder in einer Jungs-Liga an. Die U17-Juniorinnen spielen in der neuen Saison in der U17-Juniorinnen Bayernliga. Die Damenmannschaften streben die Rückkehr in die Bayernliga an.

 

Neuigkeiten

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.