Ruman-Elf schlägt Türkgücü

U23 und U19 mit Heimspielen am Wochenende

Nachwuchs
Mittwoch, 21.09.2022 // 12:39 Uhr

Die U23 der SPVGG GREUTHER FÜRTH hat am Dienstagabend wichtige Auswärtspunkte eingefahren: Das kleine Kleeblatt besiegte beim Nachholtermin im Grünwalder Stadion Türkgücü München mit 1:0.

U23: „Gutes Gefühl“

Die Spielvereinigung zeigte von Beginn an eine gute Leistung – in einem Spiel, das im ersten Durchgang recht ausgeglichen war. Das Kleeblatt hatte aber die besseren Chancen: Erst wurde eine Flanke von Enes Zengin zum Torschuss (14.), dann trat Fabian Baumgärtel zum Freistoß an: Aus gut 20 Metern scheiterte er zunächst mit seinem starken linken Fuß – der Abstauber mit rechts fand dann aber, wenn auch abgefälscht, den Weg ins Ziel (0:1, 29.). Nach einer Hereingabe von Lucien Littbarski versuchte es Daniel Adlung – der Abschluss wurde aber von Türkgücü-Verteidiger Sascha Hingerl geklärt. Auch David Ismail probierte es noch vor der Pause – sein Abschluss aus 20 Metern war aber zu zentral, Johann Hipper lenkte ihn über die Latte.

Petr Ruman: „Türkgücü hatte in der ersten Hälfte zwar viel Ball, aber wenig Lösungen. Wir haben uns die Chancen erarbeitet – und uns dann, wenn auch mit etwas Glück, mit dem Tor belohnt.“ Im zweiten Durchgang kamen die Münchener dann besser aus der Kabine: Mit guten Verlagerungen und Überzahlsituationen über die Außen drückten sie das kleine Kleeblatt etwas mehr hinten rein – brachten den Ball aber nicht mehr im Tor unter. Ruman: „Wir hätten etwas höher verteidigen, vielleicht etwas mutiger sein müssen. Trotzdem: Wir haben Türkgücü keinen Raum für Lösungen gegeben. Sie haben Druck gemacht, aber keine hochkarätigen Chancen herausspielen können.“ So blieb es beim 1:0, das den ersten Auswärtsdreier der Saison bedeutete – und das Kleeblatt „mit einem guten Gefühl“ nach Hause fahren ließ.

U23 kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Schulz – Zengin, Littig (74. Müller), Grimbs (73. Götzelmann), Adlung, Baumgärtel, Littbarski (84. Grigoriadis), Fobassam, Ismail, Pfeil, Dietz

Kleeblatt-Treffer: Baumgärtel (29.)

Kleeblatt-Lage: Die Fürther U23 klettert etwas und schiebt sich auf den 18. Platz → zur Tabelle der Regionalliga Bayern.

U23: „Freuen uns drauf“

Bereits am Samstag geht es für die U23 weiter: Dann kommt der SV Wacker Burghausen nach Fürth. Wacker verlor bereits seit neun Partien nicht mehr in der Liga – und holte neun Punkte aus den letzten drei Spielen, zuletzt durch einen 5:0-Sieg gegen das Regionalliga-Team des FC Bayern München. „Burghausen hat einen sehr guten Lauf“, sagt Ruman, „sie spielen sehr intensiven Fußball, haben einen guten Kader und sind absolut im Soll. Das wird für uns läuferisch, kämpferisch und fußballerisch intensiv.“

Außerdem freut sich Ruman auf das Wiedersehen mit zwei Spielern, die bis vor wenigen Wochen noch das Kleeblatt-Trikot trugen: Sowohl Viktor Miftaraj als auch Luca Beckenbauer sind im Sommer zu Burghausen gewechselt. An alter Wirkungsstätte geht es für die beiden gegen die Spielvereinigung am Samstag um 14 Uhr auf der Anlage des TSV Burgfarrnbach (Tulpenweg 60, 90768 Fürth) los.

U19: „Intensität hochhalten“

Die U19 der Spielvereinigung empfängt kurz zuvor die Mannschaft des Würzburger FV. Trainer Roberto Hilbert erwartet ein Team, das „sehr hoch und aggressiv anläuft, uns sicher ägern will, aber definitiv Fußball spielen kann“. Darauf will die Hilbert-Elf „gefasst sein. Wenn wir die Räume, die sich ergeben, nutzen und die Intensität hochhalten, können wir unsere Qualität auspielen.“

Der Anpfiff auf der Sportanlage Charly Mai (Kapellenstr. 37, 90762 Fürth) ertönt am Samstag um 11 Uhr.

 

Neuigkeiten

Nachwuchs-Auswärts-Triple

29.09.2022 // Nachwuchs

U23 punktet gegen den Dritten

26.09.2022 // Nachwuchs

Englische Woche für U23

19.09.2022 // Nachwuchs
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.