Kleeblatt kooperiert mit den FC Bayern Frauen

Frauen
Freitag, 04.11.2022 // 11:00 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH kooperiert ab sofort im Bereich Frauen- und Mädchenfußball mit dem FC Bayern München.

Das Kleeblatt und der FC Bayern beschreiten gemeinsam ein neues Terrain in der Förderung und Ausbildung junger Nachwuchsspielerinnen. Dabei stellen die Spielvereinigung und der vierfache Deutsche Meister im Frauenfußball ihre soziale Verantwortung gegenüber jungen Spielerinnen bei gleichzeitigem Anspruch der leistungsgerechten Förderung talentierter Fußballerinnen in den Fokus dieser Kooperation.

Die Nachwuchsspielerinnen der Spielvereinigung sollen einerseits durch ein ganzheitliches Konzept auch abseits des Platzes ausgebildet werden. Andererseits dienen die Nachwuchsmannschaften den Top-Talenten aus der Region Nordbayern als Schnittstelle in den Profifußball.

Bei der Förderung weiblicher Talente an einem Strang ziehen.
Jürgen Brandl, Administrativer Leiter der Kleeblatt Akademie by infra fürth

Jürgen Brandl, Administrativer Leiter der Kleeblatt Akademie by infra fürth, erklärt: „Der FC Bayern und wir wollen bei der Förderung weiblicher Talente an einem Strang ziehen. Unser Ziel ist es, junge Spielerinnen in ihrem gewohnten sozialen Umfeld auszubilden. So können sich Top-Talente aus Nordbayern unter der Beobachtung des FC Bayern bei uns bestmöglich entwickeln. Wir möchten uns dabei auch beim FC Bayern für die vertrauensvollen Gespräche bedanken und freuen uns sehr auf diesen gemeinsamen Weg.“

Wir sind sehr stolz, dass wir mit dem FC Bayern München nun einen gemeinsamen Weg begehen.
Sarah Roithmeier, Koordinatorin Frauenfußball bei der SPVGG GREUTHER FÜRTH

Auf diesem gemeinsamen Weg wird es nicht nur eine Vernetzung, sondern insbesondere auch eine gemeinsame Weiterentwicklung der Trainer der Frauen- und Mädchenmannschaften beider Vereine geben. Großen Wert legen beide Seiten auf einen intensiven Austausch sowohl der Trainerteams als auch des gesamten Vereins, um so gemeinsam die Entwicklungsmöglichkeiten für junge Spielerinnen zu verbessern.

Sarah Roithmeier, Koordinatorin Frauenfußball bei der SPVGG GREUTHER FÜRTH: „Wir sind sehr stolz, dass wir mit dem FC Bayern München nun einen gemeinsamen Weg begehen. Dieser ist eine Win-Win-Win-Situation. Denn nicht nur der FC Bayern und wir können mit dieser Zusammenarbeit noch gezielter talentierte Spielerinnen finden und fördern, sondern vor allem die jungen Fußballerinnen selbst bekommen hier eine einzigartige Möglichkeit geboten und können über uns gezielt den Schritt in den Profifußball schaffen.“

Im Vordergrund steht die individuelle, heimatnahe Förderung junger Spielerinnen.
Nathalie Bischof, Koordinatorin Talentförderung der FC Bayern Frauen

Neben der Basisförderung in der Region liegt die Ausbildung von Talenten in der DNA der Spielvereinigung. Deshalb sehen beide Vereine in dieser Kooperation die Möglichkeit, den Frauenfußball gezielt zu stärken und noch mehr Talente aus der breiten Basis hervorzubringen. „Der FC Bayern startet erstmals eine Vereins-Kooperation im Frauenfussball. Im Vordergrund steht die individuelle, heimatnahe Förderung junger Spielerinnen. Wir freuen uns, auf den intensiven Austausch mit den Trainern und Verantwortlichen der Spielvereinigung und wollen gemeinsam etwas zur Entwicklung der Talentförderung beitragen“, sagt Nathalie Bischof, Koordinatorin Talentförderung der FC Bayern Frauen.

 

Neuigkeiten

U23 empfängt Türkgücü

25.11.2022 // Nachwuchs

U19 gewinnt deutlich

21.11.2022 // Nachwuchs
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.