U23 und U19 siegen zu Null

U17 unterliegt SpVgg Unterhaching

Nachwuchs
Montag, 07.11.2022 // 10:41 Uhr

Die U23 der SPVGG GREUTHER FÜRTH landete einen immens wichtigen Auswärtsdreier, die U19 baute ihre Tabellenführung aus, die U17 konnte trotz dominanten Auftritts keine Punkte holen. Unser Blick aufs Nachwuchs-Wochenende:

U23: „Stimmt mich zufrieden“

Die U23 der SPVGG GREUTHER FÜRTH brachte drei Auswärtspunkte aus Pipinsried mit: Im Kellerduell der Regionalliga Bayern setze das kleine Kleeblatt die ersten Akzente, Willi Kamm zielte von der Strafraumkante knapp daneben, Lucien Littbarski scheiterte nach Flanke von rechts am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz. Trainer Petr Ruman: „Wir haben gut ins Spiel gefunden, haben gut gepresst, hatten viele Ballgewinne – aber leider die Bälle nicht verwandelt.“ Vermutlich anders war es, als Daniel Adlung zum Freistoß antrat, der FCP-Keeper Felix Thiel durchrutschte. Thiel klärte wahrscheinlich hinter der Linie, die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm. Wären das Kleeblatt noch protestierte, setzte Pipinsried zum Gegenangriff an und scheiterte am stark parierenden Lasse Schulz im Fürther Kasten, der das Unentschieden festhielt. Ruman: „Wir haben zu viel gehadert, da müssen wir uns bei Lasse bedanken. Der Gegentreffer hätte dem Spiel eine ganz andere Richtung geben können.“

So blieb die Spielvereinigung aber auch im zweiten Durchgang weiter dran: Robin Littig erlöste all diejenigen in Pipinsried, die es mit dem Kleeblatt hielten: Eine Flanke von David Pfeil köpfte er aus kurzer Distanz ins Tor (0:1, 83.). Als kurz darauf Faton Dzemailji Daniel Adlung im Strafraum zu Fall brachte und Fabian Baumgärtel den fälligen Strafstoß rechts unten versenkte (0:2, 87.) war dann alles klar: Die U23 der SPVGG ging als Sieger vom Platz. Ruman: „Zwei Dinge stimmen mich heute – neben den drei Punkten – zufrieden: Die Mannschaft hat zu 99,9 Prozent das umgesetzt, was wir vor dem Spiel gefordert hatten. Und: Wir haben wieder zu Null gespielt.“

U23 kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Schulz – Müller, Žebrauskas (90.+2 Kirsamer), Grimbs (74. Götzelmann), Kamm (65. Littig), Adlung (89. Zengin), Baumgärtel, Littbarski (89. Fobassam), Ismail, Pfeil, Dietz

Kleeblatt-Treffer: 0:1 Littig (83.), 0:2 Baumgärtel (0:2, 87.)

Kleeblatt-Lage: Die U23 der SPVGG GREUTHER FÜRTH überholt den FCP und ist jetzt 17. → zur Tabelle der Regionalliga Bayern.

U19: „Genau, wie wir auftreten wollten“

Die SPVGG GREUTER FÜRTH baut ihren Vorsprung in der A-Junioren-Bayernliga weiter aus. Die U19 besiegte den TSV 1860 Weißenburg und steht nun mit sieben Punkten Abstand an der Tabellenspitze. Das Team von Roberto Hilbert tat sich in der ersten halben Stunde etwas schwer, hatte aber spätestens mit dem „Dosenöffner“ von Marlon Fries (1:0, 33.) alles im Griff. Die Spielvereinigung spielte kurz vor dem Halbzeitpfiff einen Pass in die Tiefe, die anschließende Flanke verwertete Denis Pfaffenrot zum 2:0-Pausenstand (2:0, 43.).

Nach einem guten Start in den zweiten Durchgang erhöhte der kurz zuvor eingewechselte Tim Baierlein (3:0, 64.), bevor Alihan Adigüzel einen perfekt ausgespielten Konter im Netz unterbrachte und so den Deckel draufmachte (4:0, 69.). Hilbert: „Wir waren gegen den Ball aggressiv und eklig – genau so, wie wir auftreten wollten. Technisch haben wir die eine oder andere Aktion nicht ganz optimal ausgespielt, aber wir freuen uns natürlich, dass wir unsere Serie ausbauen konnten.“

U19 kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Kaymakci – Götzelmann, Hauth, Külpmann, Näpflein, Fries (83. Adigüzel), Aydin (68. Baierlein), Meister, Pfaffenrot (83. Keservovic), Held, Ramthun (68. Cevizci)

Kleeblatt-Treffer: 1:0 Fries (33.), 2:0 Pfaffenrot (43.), 3:0 Baierlein (64.), 4:0 Adigüzel (69.)

Kleeblatt-Lage: Aufgrund der Niederlage der Würzburger Kickers in Burghausen konnte die Kleeblatt-U19 ihren Vorsprung auf den Tabellenzweiten (jetzt wieder Regensburg) auf sieben Punkte ausbauen → zur Tabelle der A-Junioren-Bayernliga.

U17: „Darfst du nicht verlieren“

Die U17 der SPVGG GREUTHER FÜRTH blickt auf ein „sehr ärgerliches“ Wochenende zurück: Im Bundesliga-Duell mit der SpVgg Unterhaching machte das Kleeblatt das bessere Spiel – und hatte nahezu ununterbrochen die Kontrolle über die Partie. Was fehlte, waren die Tore. Trainer Tobias Gitschier: „Wir sind zwar sehr dominant aufgetreten, haben aber unsere Abschlüsse einfach nicht aufs Tor gebracht, kaum Durchschlagskraft entwickelt.“

In der zweiten Hälfte das gleiche Spiel – aber: Haching machte die Tore. Gitschier: „Wir fangen nach einem Einwurf, den wir einfach nicht gut verteidigen, ein viel zu leichtes Gegentor“, Linus Falck traf zur Gäste-Führung (0:1, 60.). Der Schiedsrichter deutete noch zwei Mal auf den Elfmeterpunkt: Das Kleeblatt vergab den eigenen (75.), die Gäste-SpVgg verwandelte in letzter Sekunde, nachdem die Spielvereinigung die Defensive aufgelöst hatte und voll auf den Ausgleich drückte, durch Cornelius Pfeifer (0:2, 90.+3). „Das ist mehr als ärgerlich heute und tut richtig weh. Dieses Spiel darfst du nicht verlieren. Die Jungs haben eine gute Einstellung an den Tag gelegt, aber es hat heute nicht die bessere, sondern die effizientere Mannschaft gewonnen“, so Gitschier.

U17 kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Hüttl – Sachs, Marita, Seuffert, Mild, Schwarzer (59. Barget), Steinheil (77. Rost), Engel (69. Juranovic), Cinar, Imeri, Waldorf (77. Schildbach)

Kleeblatt-Lage: Die Kleeblatt-U17 bleibt Vorletzer → zur Tabelle der B-Junioren-Bundesliga-Staffel Süd/Südwest.

 

Neuigkeiten

U23 empfängt Türkgücü

25.11.2022 // Nachwuchs

U19 gewinnt deutlich

21.11.2022 // Nachwuchs
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.