U23 empfängt Aufsteiger

U19 und U17 auswärts gefordert

Nachwuchs
Freitag, 29.09.2023 // 13:45 Uhr

Kleeblatt Akademie by infra fürth: Heimspiel für die U23. U19 und U17 müssen auswärts ran. Unser Blick aufs Nachwuchs-Wochenende:

U23: "Gute und schnelle Restverteidigung"

Mit dem SV Schalding-Heining gastiert am Samstag um 14 Uhr ein Aufsteiger bei der U23 der SPVGG GREUTHER FÜRTH auf dem Konrad-Ammon-Platz in Burgfarrnbach. Die Passauer hatten einen schweren Start mit drei Niederlagen in den ersten drei Regionalliga-Spielen, befinden sich inzwischen aber im Aufwind und haben mit 14 Punkten aus elf Spielen genauso viele Zähler auf dem Konto wie das kleine Kleeblatt.

U23-Coach Petr Ruman sieht in den Niederbayern eine Mannschaft, "die sehr viel Wert auf die Defensive legt." Der Trainer sagt: "Dazu kommt, dass sie in Ballbesitz sehr variabel sind. Sie haben immer auch Positionswechsel in ihrem Spiel und versuchen, schnell und mit einfachen Mitteln nach vorne zu kommen. Sie schalten außerdem sehr schnell um und sind in Kontersituationen gefährlich. Wir müssen unsere Spielweise auf den Platz bringen, mit einer guten und schnellen Restverteidigung agieren und natürlich unsere offensiven Aktionen starten – möglichst mit einer Endaktion.“

Rückkehrer Edgar Prib ist inzwischen spielberechtigt und eine Option für das Heimspiel gegen den Aufsteiger. Nicht mitwirken können dagegen der schon länger verletzte Christoph Meister, Sebastian Müller, der sich eine leichte Muskelverletzung zugezogen hat, und Ben Schlicke (krank). Auch der Einsatz von Kenan Aydin (Probleme in der Leistenregion) ist mindestens fraglich.

U19: "Unangenehmer Gegner"

Die U19 des Kleeblatts geht am Sonntag (13 Uhr) beim Karlsruher SC in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest wieder auf Punktejagd. "Wir fahren nach Karlsruhe, um zu gewinnen", sagt Trainer Roberto Hilbert, der im KSC einen "unangenehmen Gegner" sieht. Der Kleeblatt-Coach bezeichnet die Blau-Weißen als "eine super Mentalitätsmannschaft" und betont, dass der KSC immer gute U19-Mannschaften stelle. "Was das Fußballerische betrifft, sind sie aber zu schlagen."

In Karlsruhe auf dem Platz stehen wird auch Denis Pfaffenrot, der seinen Vertrag beim Kleeblatt kürzlich erst frühzeitig und langfristig verlängert hatte. Das freut auch Hilbert: "Ich gönne es ihm von Herzen, weil er ein hochtalentierter Junge und ein super Typ ist, der sich das einfach verdient hat."

Beim KSC muss Hilbert nur auf den schon länger verletzten Richard Hauth verzichten, "ansonsten sind alle fit".

U17: "Noch sauberer verteidigen"

Auf die U17 des Kleeblatts, die sich in der B-Junioren-Bayernliga mit zuletzt zwei Siegen im Aufwind befindet, wartet am Samstag (13 Uhr) in München die noch ungeschlagene U16 des FC Bayern. "Die Bayern sind fußballerisch eines der besten U16-Teams Deutschlands", findet Kleeblatt-Coach Tobias Gitschier und liefert die Begründung dafür prompt hinterher: "Sie sind eine spielstarke, körperlich robuste Truppe mit super Einzelspielern."

Die Kleeblatt-U17 konnte sich zuletzt steigern, um gegen die Münchner erfolgreich zu sein, müsse man aber nochmal einen Gang hochschalten, findet der Fürther Coach. Man müsse in der letzten Kette noch sauberer verteidigen, die Chancen besser ausspielen und noch besser im Gegenpressing sein.

Die Verletztenmisere bei den Weiß-Grünen reißt indes nicht ab. Unter der Woche sind nochmal zwei Verletzte dazugekommen, sagt Gitschier. Insgesamt hat der 37-Jährige nun neun angeschlagene Akteure in seiner Mannschaft.

Weitere Begegnungen

Samstag, 13.00 Uhr: U16 - Würzburger FV 04
Samstag, 13.00 Uhr: U15 - SSV Jahn Regensburg
Samstag, 11.00 Uhr: 1. FC Nürnberg - U14
Samstag, 15.00 Uhr: U13 - TSV 1860 München
Samstag, 11.00 Uhr: U12 - 1. FC Nürnberg

Sonntag, 14.00 Uhr: TSV Theuern - Frauen
Samstag, 14.30 Uhr: U23w - 1. FC Nürnberg II
Sonntag, 13.00 Uhr: U17w - TSV Gilching/Argelsried

 

Neuigkeiten

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.