U23 holt vierten Sieg am Stück

Niederlagen für U19 und U17

Nachwuchs
Montag, 04.03.2024 // 13:15 Uhr

Die U23 der SPVGG GREUTHER FÜRTH setzt ihren Aufwärtstrend fort. U19 und U17 müssen ärgerliche Niederlagen hinnehmen. So lief das Nachwuchs-Wochenende:

U23: "Gespielt, wie wir mit dem Ball spielen wollen"

Vierter Sieg in Folge für die Kleeblatt-U23 in der Regionalliga Bayern! Mit dem 3:1 (3:0)-Sieg am Samstagnachmittag beim FC Eintracht Bamberg hat die Mannschaft von Trainer Petr Ruman ihre gute Form bestätigt. Ricky Bornscheins Saisontore 13 und 14 brachten die Weiß-Grünen auf die Siegerstraße (30., 34.), der 18-jährige Profi-Winterneuzugang Leander Popp sorgte mit seinem ersten Tor im ersten Spiel in der Regionalliga Bayern für eine komfortable Fürther 3:0-Halbzeitführung. Und die ging auch absolut in Ordnung. Denn bereits vor dem 1:0 hatte sich das Kleeblatt mehrere gute Torchancen erspielt. "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr viel von dem auf den Platz gebracht, was wir im Training erarbeitet haben und wie wir auch mit dem Ball spielen wollen: schnell, einfach und zielstrebig nach vorne", erklärte Coach Ruman. "Dazu kommt, dass wir nach Ballverlust gut gegengepresst haben, den Gegner durch unser Pressing immer wieder zu Fehlern gezwungen haben und bis auf zwei Kontersituationen nichts zugelassen haben."

Etwas weniger zufrieden war Ruman dann mit Hälfte zwei, in der der Heimmannschaft noch der Treffer zum 1:3 gelang. "Wir hatten in der zweiten Hälfte nicht mehr die nötige Intensität gegen den Ball sowie die Qualität mit dem Ball, um das Spiel weiterhin zu 100 Prozent zu kontrollieren. Bamberg hat nach der Pause natürlich alles versucht, ins Spiel zu kommen. Wir haben es leider zugelassen." Dennoch stand am Ende ein absolut verdienter Sieg. Ruman: "Wir haben zurecht die drei Punkte mit nach Hause genommen."

U23 kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Gkoumas - Schlicke, Mhamdi (84. Reyes), Fobassam, Littig, Haskaj (90. Meister), Bornschein, Adlung (22. Götzelmann), Popp (65. Littbarski), Prib, S. Müller (65. Fries)

Kleeblatt-Tore: 0:1 Bornschein (30.), 0:2 Bornschein (34.), 0:3 Popp (43.)

Kleeblatt-Lage: Die U23 der Spielvereinigung hat sich auf Tabellenplatz 13 verbessert. Hier geht's zur Tabelle.

U19: "Super ärgerlich"

In einem verrückten Spiel bei Eintracht Frankfurt zog die U19 des Kleeblatts in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest am Samstag mit 2:4 (2:0) den Kürzeren. Die Kleeblatt-U19 war lange in Führung, doch das Spiel kippte schließlich noch zu Gunsten der Hausherren. Auch aufgrund einer mindestens strittigen Schiedsrichterentscheidung.

Aber der Reihe nach: In der dritten Minute hatte der Fürther Nachwuchs die Möglichkeit, per Elfmeter in Führung zu gehen. Doch der Frankfurter Keeper hielt den Schuss von Adem Imeri stark. In der 37. Minute klingelte es dann aber doch im Kasten der Hausherren nach einer Flanke von Osagbovo Enomamiuse, die ein Frankfurter Verteidiger ins eigene Tor köpfte. Noch vor der Pause stellte Jakob Engel mit einem platzierten Schuss auf 2:0. "Das, was wir vorher besprochen hatten, haben die Jungs auf den Platz gekriegt", lobte Coach Roberto Hilbert. "Unser Matchplan hat funktioniert, wir gehen zurecht mit 2:0 in die Halbzeit."

Die Gastgeber verkürzten in der 60. Minute auf 1:2 und kamen in der 84. Minute zum Ausgleich. Dann wurde es wild: Erst sah Frankfurts Anas Alaoui Gelb-Rot, kurz darauf zückte der Schiedsrichter auf der anderen Seite die glatte Rote Karte gegen Jan Mottl, der ein richtig starkes Spiel gemacht hatte. Bei einem langen Ball hinter die Kette lief der Fürther Keeper raus und rannte in den Stürmer. Zuvor hatte der Schiedsrichter schon Abseits gepfiffen, trotzdem bekam Mottl die Ampelkarte. Weil das Fürther Wechselkontingent bereits erschöpft war, musste mit Tim Pusback ein Feldspieler ins Tor, der dann in der Nachspielzeit noch zwei Mal hinter sich greifen musste.

Und so sprach Hilbert hinterher von einer "super ärgerlichen" Niederlage für sein Team, das eine "gute Leistung" zeigte. "Aber es ist, wie es ist: Wir müssen das Positive aus diesem Spiel ziehen, die Woche wieder Gas geben und werden gegen den KSC versuchen zu gewinnen."

U19 kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Mottl - Marita (69. Seuffert), Adiele, Pusback, Wuttke, Engel, Lober (65. Chirinos), Steinheil, Imeri, Enomamiuse (65. Enomamiuse), Nkowa (81. Cisse)

Kleeblatt-Tore: 0:1 Doumbia (38., Eigentor), 0:2 Engel (44.)

Kleeblatt-Lage: Die Mannschaft von Trainer Roberto Hilbert steht weiterhin auf dem 9. Platz in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Hier geht's zur Tabelle.

U17: "Das war der Unterschied"

Die Kleeblatt-U17 verlor ihr erstes Spiel in der B-Junioren-Bayernliga in diesem Jahr mit 1:3 (1:1) bei Tabellenführer SpVgg Unterhaching. Ein "sehr ärgerliches Ergebnis", wie Trainer Tobias Gitschier befand. Denn: "Es war aus meiner Sicht ein sehr gutes Bayernligaspiel von uns und eins unserer besten in dieser Saison, das du schlussendlich nicht verlieren darfst."

Die Fürther erzielten das erste Tor, das allerdings nicht anerkannt wurde. Abseits, so die Entscheidung der Unparteiischen. Aus dem Nichts kassierten die Weiß-Grünen dann das 0:1 - und Emil Kramer wenig später von einem Gegenspieler einen Schlag ins Gesicht, der unverständlicherweise nicht geahndet wurde. "Mit der Aktion sind wir aber besser geworden die letzten 15 Minuten vor der Pause und machen dann das 1:1", sagte Gitschier nach dem Spiel. Kramer, der nach dem Schlag des Gegenspielers mit blauem Auge weiterspielte, verwandelte einen Elfmeter zum Fürther Ausgleich.

Das Kleeblatt kam gut in die zweite Hälfte rein. Was fehlte, waren weitere Treffer. Die Fürther ließen beste Gelegenheiten aus, Unterhaching schlug noch zwei Mal eiskalt zu. Gitschier: "Das war der Unterschied: Haching macht aus vier Chancen drei Tore, wir aus acht Chancen nur ein Tor. Dazu haben wir die Tore nicht gut verteidigt. Was das Engagement, die Intensität und die Art und Weise meiner Mannschaft betrifft, war es aber ein super Spiel meiner Truppe."

U17 kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Menapace - Ladenburger, Zuber, Bernhardt, Kramer (71. Schneider), Valentin (68. Gensichen), Mann, Stauber D., Däumler, Stauber L., Delic (64. Tudor)

Kleeblatt-Tor: 1:1 Kramer (37., Elfmeter)

Kleeblatt-Lage: Die Fürther U17 ist derzeit Achter in der B-Junioren-Bayernliga. Hier geht's zur Tabelle.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.