Kleeblatt schuftet für die Bundesliga

U19 und U17 vor Saisonauftakt

Nachwuchs
Dienstag, 06.08.2019 // 16:30 Uhr

Die U19 und U17 der SPVGG GREUTHER FÜRTH sind zurück im Oberhaus. Zeit, mit den Trainern Marco Ried und Tobias Gitschier auf die Vorbereitung für die Junioren-Bundesligen zu blicken.

U19: „Kommt auf die Kleinigkeiten an“

Zum Start testete Ried seine U19 gegen Herrenmannschaften. „Da haben die Jungs schon gemerkt, worauf es ankommt. Die Jungs haben unseren Weg verinnerlicht – wir haben in der Vorbereitung eine Entwicklung genommen“, beurteilt Ried die letzten Wochen positiv, sieht aber auch: „Es kommt auf die Kleinigkeiten an. Wir müssen in jedem Spiel voll auf der Höhe sein – brauchen besonders gute Tage, um auch die Großen zu ärgern.“

Duelle auf Augenhöhe erwartet der A-Junioren-Trainer – „das sind genau die Spiele, die wir dann auch unbedingt auf unsere Seite ziehen wollen.“ Standortbestimmungen können die ersten Partien gegen den Karlsruher SC, den FC Augsburg und den 1. FC Kaiserslautern hergeben – eine erste Orientierung für den Saisonverlauf.

„Wir müssen zusehen, dass wir die Punktzahl kriegen, um über dem Strich zu stehen – das bedeutet aber nicht, dass wir unsere Spielweise ändern und nur auf Sicherheit spielen. Wir sind selbstbewusst, wollen jedes Spiel annehmen und Gas geben.“ Ried hat zwei Jahrgänge dabei, die den Aufstieg selbst geschafft haben – sowohl der U17- wie auch der jüngere U19-Jahrgang waren selbst Teil der Meistermannschaften in den Bayernligen 2018/19. „Möglich, dass die Jungs es einen Tick mehr wollen, dass wir über die Mentalität Spiele für uns entscheiden werden“, sagt Ried.

Die Vorbereitung der U19 auf einen Blick:

  • 28.06. SV Hagenbüchach (Herren) – U19 0:1
  • 29.06. TSV Aubstadt (Herren) – U19 4:1
  • 06.07. Turnier Wiera (1. FC Köln – U19 3:1; SC Paderborn – U19 0:7)
  • 09.07. U19 – FC Coburg (Herren) 1:2
  • 13.07. Turnier Zusmershausen (FC Ingolstadt – U19 2:0; TSV 1860 München – U19 0:0; FC Memmingen – U19 0:2; FC Augsburg – U19 0:2)
  • 20.07. U19 – Slavia Prag 1:2
  • 26.07. U19 – Würzburger Kickers 4:1
  • 17.07. U19 – TSV 1860 München 2:1
  • 03.08. U19 – SSV Jahn Regensburg 4:1

U17: „Den großen Sprung annehmen“

14 Jungs aus der jüngeren B-Jugend, zwei bekannte Gesichter, die bereits in der Vorsaison als jüngerer Jahrgang in Gitschiers U17 aufliefen, fünf Neuzugänge: Für die Kleeblatt-U17 ging es in der Vorbereitung auf die B-Junioren-Bundesliga darum, sich zu finden und auf die gestiegenen Anforderungen vorzubereiten.

Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, Abgeklärtheit in der letzten Reihe – die Stellschrauben, an denen Gitschier noch weiter drehen möchte, sind für einen älteren B-Junioren-Jahrgang eher die Regel als die Ausnahme. Was passt, sind Integration, Teamgeist und der absolute Wille: „Wir gehen eine hohe Intensität in den Trainingseinheiten, haben in unserem Trainingslager den inneren Schweinehund besiegt und sind zusammengewachsen“, freut sich der U17-Coach. Für sein Team gilt es, die neue Herausforderung zu verinnerlichen. Gitschier: „Wir wissen, dass es ein großer Sprung wird. Wir wollen ihn annehmen und mitspielen – nicht nur abwarten oder hinterherlaufen.“

Viele Tests gegen andere Bundesligisten bestritt die U17, für Gitschier war es jedoch „keine optimale Vorbereitung“. Die Formkurve zeigte dabei aber nach oben: Beim Carl Zeiss Jena siegte das Kleeblatt mit 5:2, bei Hansa Rostock sprang ein 1:1 heraus. Am Samstag erwartet die Kleeblatt-U17 dann mehr als nur ein Härtetest: die Spielvereinigung tritt am ersten Spieltag der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest bei den von Miroslav Klose trainierten Bayern an.

Die Vorbereitung der U17 auf einen Blick:

  • 02.07. SV Gutenstetten-Steinachgrung – U17 2:6
  • 06.07. Turnier in Wirges (TSV 1860 München – U17 3:0; SpVgg EGC Wirges – U17 0:12)
  • 11.07. U17 – SpVgg Ansbach U19 3:3
  • 13.07. Langener Masters (SV Wehen Wiesbaden – U17 1:0; SC Freiburg – U17 2:0; Karlsruher SC – U17 1:0)
  • 20.07. Carl Zeiss Jena – U17 2:5
  • 28.07. U17 – Hansa Rostock 1:1
  • 31.07. U17 – SG Quelle Fürth U19 1:1
  • 03.08. Dynamo Dresden – U17 2:2
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.