Junioren-Restart in Sicht

U19 und U17 in der Bundesliga

Nachwuchs
Mittwoch, 05.08.2020 // 11:46 Uhr

Nachdem die Saison 2019/20 in den beiden Junioren-Bundesligen abgebrochen wurde, stehen mittlerweile Modus und Spielpläne für die neue Saison fest.

Auch 2020/21 ist die SPVGG GREUTHER FÜRTH sowohl mit den U19- als auch U17-Junioren in der jeweils höchsten Spielklasse vertreten. Nach dem Abbruch der Junioren-Bundesligen in der vergangenen Saison aufgrund der Coronapandemie hat der Deutsche Fußball Bund die Ligen auf jeweils 18 Teams aufgestockt. Es gab also nur Aufsteiger, keine Absteiger. Somit stehen für die Kleeblatt-U19 und -U17 vier Spieltage mehr auf dem Programm, 17 an der Zahl.

Deshalb wird die neue Saison als „einfache Runde“ gespielt. Das bedeutet, es gibt keine klassische Hin- und Rückrunde, sondern jeder spielt nur einmal gegen jedes Team. Die Aufstockung sorgt allerdings auch dafür, dass es in den kommenden zwei Spielzeiten fünf statt drei Absteiger geben wird. Erst im Sommer 2022 wird damit in den beiden Junioren-Bundesligen Süd/Südwest wieder die ursprüngliche Ligagröße von 14 Teilnehmern erreicht sein.

Wieder ein U19-Derby

Für die Kleeblatt-U19 bringt dieser Spielmodus acht Heim- und neun Auswärtsspiele mit sich. Den Auftakt in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest bestreitet die Mannschaft von Trainer Marco Ried am 20. September auswärts beim 1. FC Heidenheim. Das erste Heimspiel folgt eine Woche später am 27. September gegen den SSV Ulm. Neun Partien stehen für den Kleeblatt-Nachwuchs vor der Winterpause auf dem Programm, acht danach. Bis Anfang Dezember wird gespielt, weiter geht´s dann schon wieder Ende Januar, sodass die Bundesliga-Staffel Süd/Südwest voraussichtlich am 17. April beendet sein wird. Im Anschluss geht’s für die Besten jeder Staffel in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Übrigens kommt es in der anstehenden Spielzeit auch wieder zum U19-Derby. Das findet auswärts statt, als letztes Spiel vor der Winterpause.

Diese vier Teams sind 2020/21 neu in der U19-Bundesliga Süd/Südwest: FC Astoria Walldorf, SV Darmstad 98, 1. FC Nürnberg, 1. FC Saarbrücken.

U17: Power-Programm bis zum Winter

Ebenfalls am 20. September startet für die U17 der Spielvereinigung die neue Saison in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Auch auf die Mannschaft von Coach Tobias Gitschier warten acht Heim- und neun Auswärtsspiele. Zum Auftakt gastiert die Kleeblatt-U17 beim Nachwuchs des FC Augsburg. Zum ersten Mal zu Hause spielt die Gitschier-Elf sieben Tage später am 27. September. Etwas anders als in der A-Junioren-Bundesliga sind die Partien für die U17-Junioren verteilt. So stehen bis zur Winterpause elf Partien auf dem Plan, gespielt wird bis Mitte Dezember. Dafür ist das Programm nach der Winterpause mit noch sechs ausstehenden Begegnungen etwas kürzer. Erst Mitte Februar wird hier der Spielbetrieb wieder aufgenommen und voraussichtlich auch Ende März bereits wieder beendet sein. Das frühe Saisonfinale der U17-Bundesliga ist bedingt durch die im Sommer 2021 anstehende U17-Europameisterschaft. 

Auch für die Kleeblatt-U17 kommt es in der höchsten Spielklasse zum fränkischen Derby. Das findet auf heimischem Platz als letzte Partie zum Saisonabschluss statt. Am Ende der Saison wird dann auch wieder wie gewohnt in einer Endrunde mit den Besten aller Junioren-Bundesliga-Staffeln die Deutsche Meisterschaft ausgespielt.

In der U17-Bundesliga Süd/Südwest kommen diese vier Teams neu hinzu: FSV Frankfurt, 1. FC Heidenheim, 1. FC Kaiserslautern, TSV 1860 München.

 

Neuigkeiten

"Großes Engagement"

27.09.2020 // Nachwuchs

Traumstart für Kleeblatt-U19

26.09.2020 // Nachwuchs
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.