Knapp am Sieg vorbeigeschrammt

U19 spielt nach heißer Schlussphase 2:2

Nachwuchs
Samstag, 23.11.2019 // 17:36 Uhr

Die U19 der SPVGG GREUTHER FÜRTH konnte den offenen Schlagabtausch gegen Offenbach nicht für sich entscheiden. U23 und U17 unterlagen jeweils mit 0:1.

U23: „Alles versucht“

Die U23 der SPVGG GREUTHER FÜRTH war auswärts beim SV Schalding-Heining gefordert – und kam in Passau richtig gut ins Spiel, kombinierte sich ein ums andere Mal in die gegnerische Hälfte, fand aber im letzten Drittel zu selten das richtige Mittel. Gute 20 Minuten waren von der Uhr, als der SVH eine Ecke in den Strafraum brachte, der der Führungstreffer folgte (1:0, 23.).

„Wir waren bei der Ecke zu weit weg von unseren Gegenspielern, die Zuteilung passte nicht richtig“, ärgerte sich Kleeblatt-Coach Petr Ruman über den Gegentreffer, der seine Truppe für den Rest des ersten Durchgangs aus der Bahn zu werfen schien – Leon Schaffran hielt sein Team aber im Spiel, parierte im Fürther Tor zweimal glänzend. „Nachdem wir bis zur Halbzeit vielleicht ein bisschen zu hektisch waren, waren wir nach der Pause besser sortiert, haben alles versucht, um nochmal ranzukommen“, fand Ruman nach Abpfiff. Schalding-Heining schaffte es aber, dem Druck stand und den Kasten sauber zu halten.

Kurz & knapp:

Kleeblatt-Elf: Schaffran – Subaric, Sollfrank, Ort, Lungwitz (62. Klaus) – Ahrend, Adlung, Abouchabaka – McLemore (83. Tischler), Zahn, Coskun (69. Klaus)

U19: „Richtiger Ruck“

Beim Spiel der A-Junioren gegen die Kickers aus Offenbach sahen die Zuschauer am Sportzentrum Kleeblatt in Hälfte eins ein zerfahrenes Spiel – mit leichten Unsicherheiten und wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Das änderte sich in Hälfte zwei schlagartig: Die Elf von Trainer Marco Ried kam selbstbewusster und dominanter aus der Kabine. Nach der frühen Kleeblatt-Druckphase waren es aber die Gäste aus Offenbach, die den ersten Treffer markierten und in Führung gingen (0:1, 66.).

Die Ried-Elf setzte zur Aufholjagd an, Matthias Löblein traf zehn Minuten später nach Ecke per Kopf zum Ausgleich (1:1, 76.). Die Spielvereinigung wollte sofort mehr – und musste sich wenige Augenblicke später bei Kleeblatt-Keeper Jasper Rump bedanken, der überragend im Eins-gegen-Eins reagierte, als ein Offenbacher frei vor dem Tor zum Abschluss kam (79.). Beide Mannschaften wollten den Dreier, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch an der infra fürth Kleeblatt Akademie.

Fünf Minuten vor Schluss schlenzte Jannis Sauer kurz vor der Strafraumkante den Ball zur umjubelten Führung ins lange Eck (2:1, 84.). Aber einen Angriff ließ das Kleeblatt noch zu: Eine flache Hereingabe musste ein Kickers-Angreifer nur noch über die Linie drücken (2:2, 88.). Ried: „Wir haben über zwanzig Minuten richtig Druck gemacht, nach dem Ausgleich ging ein richtiger Ruck durch meine Mannschaft – am Ende hat diese starke Phase aber nicht für mehr als einen Punkt reichen sollen. Wir haben dieses Jahr noch zwei Aufgaben vor der Brust, bei denen wir über weitere Strecken so spielen müssen.“

U17: „Ordentlich Druck gemacht“

Die U17 der SPVGG GREUTHER FÜRTH hatte den Nachwuchs des Rekordmeisters zu Gast – und sicherte gegen den FC Bayern München zunächst defensiv ab, um dann in schnelle Umschaltmomente zu gelangen. Beide Teams egalisierten sich in Hälfte eins größtenteils, bis auf eine Situation, in der ein Ball doch im Kleeblatt-Strafraum durchrutschte und die Führung für die Gäste bedeutete (0:1, 12.).

Im zweiten Durchgang waren die Fürther B-Junioren dann die spielbestimmende Mannschaft, Trainer Tobias Gitschier sah, wie seine Elf um jeden Ball fightete und mit vollem Einsatz auf den Ausgleich drängte. „Wir hatten die Bayern im Griff – und sogar fast so weit, dass wir hier was mitnehmen. Sehr bitter, dass wir uns für den Aufwand nicht belohnt haben – heute war auf jeden Fall mehr drin“, sagte der Coach später – und ergänzte: „Auf diesem Spiel können wir definitiv aufbauen, das war über weite Strecken richtig gut.“

 

Neuigkeiten

Fußballschule zurück auf dem Platz!

30.04.2021 // Kleeblatt Fußballwelt

Ruman verlässt das Kleeblatt

29.04.2021 // Nachwuchs
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.