"Nehmen das Positive mit"

Die Stimmen nach dem Bundesliga-Spiel beim FC Bayern München.

Profis
Sonntag, 20.02.2022 // 18:57 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH verliert am Ende doch deutlich, vielleicht zu deutlich, beim FC Bayern München. Vor allem in der ersten Hälfte war der Leistungsunterschied aber nicht so groß. Das Kleeblatt ließ kaum Chancen des Rekordmeisters zu und ging dann sogar mit einer Führung in die Pause. Die Stimmen zur 1:4-Niederlage in München. 

Stefan Leitl: "Glückwunsch an Julian und Bayern zum Sieg. Aber auch Kompliment an meine Jungs. Wir haben viel von dem umgesetzt, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben. Wir wollten unangenehm sein, das ist uns gelungen. Wir haben in der ersten Hälfte wenig Tiefe gegeben und unser Tor gut verteidigt. Wir gehen dann in Führung, vielleicht ein bisschen glücklich, weil der Schuss noch abgefälscht war. Dann gehst du in die Pause und weißt natürlich, was in der zweiten Hälfte auf dich zukommt. Für uns ist es ärgerlich, dass der Ausgleich zu früh fällt. Die Bayern haben dann gute Chancen gehabt und drehen das Spiel. Trotzdem hatten wir nochmal gute Aktionen, wo wir vielleicht nochmal rankommen hätten können. Deshalb haben wir leider verloren und eine Niederlage fühlt sich nie gut an, auch nicht bei den Bayern. Trotzdem können wir mit der Leistung zufrieden sein und nehmen das Positive für das nächste Spiel gegen Köln mit."

Julian Nagelsmann: "Danke für die Glückwünsche, seh ich alles identisch. Wir hatten nicht so viel Personal in der gegnerischen Hälfte, aber schon Raum über die Flügel, haben es aber nicht so häufig ausgespielt. Es war schon die Idee, dass wir über die Flügel schnell versuchen torgefährlich zu werden. Es war kein so klares Spiel, Fürth hat es auch sehr gut gemacht, immer wieder Konter gefahren. Das gibt dir das Gefühl, dass du nicht offenes Visier spielen kannst. Oder andersrum: Es nimmt dir ein bisschen Power, die wir dann durch die Umstellungen in der zweiten Halbzeit wieder entwickelt haben. Der Unterschied zu Salzburg oder Bochum war, dass unser Tor dann schnell gefallen ist. In den 20 Minuten nach Wiederanpfiff gute Power, gute Präsenz. Unser Gegenpressing war auch sehr gut. Als wir 2:1 führen, riskiert Fürth wieder mehr, bringt Spieler für die Offensive, stellt auf Fünferkette. Die beiden Außen waren dann sehr offensiv, 10-12 Minuten lang gab es mehr Chancen für Fürth. Wir wollten dann alles klarmachen, haben zwei Tore gemacht und am Ende verdient gewonnen. Der Sieg heute ist sehr wichtig."

Tut mir leid für die Jungs.
Branimir Hrgota

Branimir Hrgota: "Bayern ist eine der besten Mannschaften der Welt. Wir haben wirklich eine super erste Halbzeit gespielt. Bayern konnte sich eigentlich keine großen Chancen gegen uns kreieren. Wir hatten Chancen, in Führung zu gehen und sind dann auch in Führung gegangen. Bayern kriegt dann in der zweiten Halbzeit einen super Start. Dann ist halt Bayern Bayern und sie haben eine große Qualität vor allem in der Offensive. Wir sind das kleine Fürth, aber wir haben gekämpft und alles versucht, um sie in Verlegenheit zu bringen und ich denke, das ist uns immer wieder gelungen. Es war dann schade, dass sie so früh den Ausgleich machen. Wenn es vielleicht ein bisschen länger 1:0 für uns steht, dann hätten wir vielleicht auch eine bessere Chance gehabt, hier einen oder drei Punkte mitzunehmen. Aber dass Bayern dann am Drücker ist, ist normal und dann wird’s natürlich schwer. Mir tut es leid für die Jungs, weil sie wirklich bis zum Ende gekämpft haben. Wir müssen auf jeden Fall diese erste Halbzeit mitnehmen und diesen Kampfgeist, den wir bis zum Ende gezeigt haben."

Hat uns vielleicht keiner zugetraut.
Marco Meyerhöfer

Marco Meyerhöfer: "In der ersten Halbzeit haben wir sehr wenig zugelassen. Wir wussten, dass sie vielleicht nicht in der Top-Verfassung sind wie sonst. Das wollten wir heute ausnutzen. Haben dann kurz vor der Pause so ein Tor gemacht. Das hat uns vielleicht keiner zugetraut. Insgesamt hat Bayern dann aber einfach zu viel Qualität. Wir nehmen auf jeden Fall ganz viel Selbstvertrauen mit in das nächste Heimspiel gegen Köln."

Sehr stolz auf die Jungs.
Andreas Linde

Andreas Linde: "In der ersten Halbzeit waren wir gut im Spiel. In der zweiten Halbzeit als wir nur ein kleines bisschen nachgelassen haben, hast du die Qualität der Bayern gesehen. Aber ich bin sehr stolz auf die Jungs für diese erste Hälfte, wir haben sehr gut gespielt. Natürlich wenn sie dann einen Gang höher schalten, wird’s schwieriger."

 

Neuigkeiten

U23 siegt in Donaustauf

24.05.2022 // Nachwuchs

Ticketvorverkauf für U23-Relegation

24.05.2022 // Abseits des Rasens

Trikot-Versteigerung

24.05.2022 // Abseits des Rasens

U23-Relegation startet

23.05.2022 // Nachwuchs

40. Landesweite Fußball-Turnier

23.05.2022 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.