Bundesliga-Abstieg steht fest

1:4-Heimniederlage gegen Leverkusen

Profis
Samstag, 23.04.2022 // 18:00 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH unterlag Bayer Leverkusen 1:4 und muss so den Weg in die 2. Bundesliga antreten. In einem eigentlich relativ ausgegelichenen Spiel war die Niederlage deutlich zu hoch ausgefallen, nachdem das Kleeblatt durch Jetro Willems früh in Führung gegangen war.

In der fünften Minute das 1:0 für die Spielvereinigung. Branimir Hrgota lupfte den Ball auf Jessic Ngankam. Dessen Schuss wehrte Hradecky mit dem Fuß ab, Ngankam setzte aber nach und brachte den Ball von der Grundlinie noch einmal nach innen. Jetro Willems stand am langen Pfosten, nahm den Ball an und schoss mit dem rechten Fuß überlegt und flach ein.

Danach passierte nichts, bis in der achten Minute das 1:1 fiel. Eine eigentlich schwache Ecke von Demirbay prallte von einem Fürther Abwehrbein aufs eigene Tor, Schick stand richtig und schoss aus kurzer Distanz ein.

In der 15. Minute konterte das Kleeblatt, doch Hrgotas Pass zu Simon Asta wurde von Bakker abgefangen. Gleich darauf war es Griesbeck, der einen weiten Einwurf mit dem Kopf verlängerte, Timothy Tillman nahm den Ball direkt, zielte aber aus 14 Metern rechts daneben.

In der 18. Minute fiel das 1:2. Andreas Linde wollte den Ball flach nach vorne spielen, schoss aber den anrennenden Azmoun an den Fuß. Der Leverkusener nahm die Kugel auf und schoss unbedrängt aus kurzer Distanz ein.

Danach fand das Spiel meist im Mittelfeld statt. Leverkusen spielte ungenau und ohne Tempo, beim Kleeblatt klappten auch einige Bälle nach vorne nicht. Zwei geblockte Schüsse von Diaby und Paulinho waren kaum der Aufregung wert. Es dauerte bis zur 41. Minute, ehe Schick auf halblinks frei war, seinen scharfen Schuss ins kurze Eck lenkte Linde zur Ecke. Dann war Pause.

Die zweite Hälfte begann zunächst gemächlich, beide Seiten waren erstmal auf Ballkontrolle bedacht. Torszenen gab es deshalb nicht, ehe die Gäste in der 58. Minute eher aus heiterem Himmel zum dritten Tor kamen. Bei einem Doppelpass passten die Fürther nicht auf, Nick Viergever, der noch retten wollte, kam eine Stiefelspitze zu spät, und Azmoun schoss aus fünf Metern an Linde vorbei zum 1:3 ein.

Kleeblatt erspielt sich Chance um Chance

Gleich im Gegenzug setzte Asta zu einem Flugkopfball im gegnerischen Strafraum an. Mit dieser Aktion bediente er Ngankam, der vollkommen frei acht Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig traf und Hradecky, der schon am Boden lag, genau in die Arme schoss.

Das Kleeblatt hatte nun eine gute Phase, die im Aufbau fahrigen Gäste verloren häufig den Ball. Eine Flanke von Julian Green klärte Tapsoba gerade noch vor Ngankam (62.), dann war es Tobias Raschl, der den Leverkusenern den Ball klaute, sein Schuss aus 20 Metern ging drüber.

In der 68. Minute wurde Diaby auf rechts auf die Reise geschickt, gemeinsam konnten Itter und Willems den schnellen Stürmer bremsen, Schick kam dennoch zum Abschluss, schoss aber einen Meter rechts daneben.

Drei Minuten darauf kam eine Itter-Flanke an den langen Pfosten, Asta gab direkt nach innen, doch ein Leverkusener grätschte vor Ngankam zur Ecke. In der 76. Minute wehrte Hradecky zu kurz ab, der Ball kam auf Umwegen zu Ngankam, der mit seiner Hereingabe den freistehenden Hrgota nicht fand. Die nachfolgende Ecke zog Hrgota direkt aufs Tor, doch Hradecky faustete den Ball weg.

In der 82. Minute war es Asta, der nach einem Sprint mit der Hacke zum Abschluss kam, der Ball ging aber um einen halben Meter am linken Pfosten vorbei. Beim nächsten Angriff war es Raschl, der bedient wurde und aus 17 Metern knapp links daneben schoss.

Etwas genauer zielte auf der anderen Seite Palacios, der aus 22 Metern halbrechter Position flach genau ins linke untere Eck zum 1:4-Endstand traf (84.).

Der Rest des Spiels war auf dem Feld zwar uninteressant, dafür aber auf den Rängen umso mehr: Die Kleeblatt-Fans feierten trotz Niederlage und Abstieg ihre Mannschaft und ihren Verein – eine tolle Geste der Anhänger.

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Linde - Griesbeck, Viergever, L. Itter, Asta, Willems (70. Jung), Raschl, Tillman (83. Dudziak), Green, Ngankam (83. Abiama), Hrgota

Bayer Leverkusen: Hradecky - Kossounou, Tah, Tapsoba, Bakker, Diaby (82. Baumgartlinger), C. Aranguiz, Demirbay (77. Palacios), Paulinho, Azmoun (73. Sinkgraven), Schick (82. Alario)

Tore: 1:0 (5., Willems), 1:1 (9., Schick), 1:2 (18., Azmoun), 1:3 (58., Paulinho), 1:4 (84., Palacios)

Zuschauer: 11.579

 

Tabelle

Mehr News

U23 siegt in Donaustauf

24.05.2022 // Nachwuchs

Ticketvorverkauf für U23-Relegation

24.05.2022 // Abseits des Rasens

Trikot-Versteigerung

24.05.2022 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.