Der FCA: reagieren statt agieren.

Die Spielvorschau vor dem letzten Spiel der Saison gegen Ausgburg

Profis
Donnerstag, 12.05.2022 // 18:00 Uhr

Am kommenden Samstag, den 14. Mai 2022, gastiert die SPVGG GREUTHER FÜRTH zum letzten Bundesligaspiel dieser Saison beim FC Augsburg. Um 15:30 Uhr wird die Partie gegen den Tabellen-14. in der WWK Arena angepfiffen. Alles, was Ihr über unseren Gegner wissen müsst, erfahrt Ihr wie immer hier in der Spielvorschau.

Formcheck: Zu Beginn des 34. Spieltags befindet sich die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl auf Platz 14 der Bundesliga-Tabelle. Mit bisher 35 erzielten Punkten sicherten sich die Augsburger am vergangenen Spieltag auch im elften Jahr den Verbleib im deutschen Oberhaus. Durch die Niederlage von Hertha BSC gegen Mainz 05 und das Unentschieden von Stuttgart gegen die Bayern, war schon vor Spielbeginn gegen RB Leipzig am 33. Spieltag klar, dass der Klassenerhalt fix ist. Das war auch gut so, denn die Bullen überrollten die Fuggerstädter mit einem 4:0. An den vergangenen fünf Spieltagen durfte der FCA insgesamt auch nur einmal jubeln: Am 31. Spieltag nach einem 2:0-Auswärtssieg gegen den VfL Bochum. Mit 22 von 35 erspielten sie deutlich mehr Zähler im eigenen Stadion. Von einer Heimstärke lässt sich im Ligavergleich aber dennoch nicht sprechen. Hier belegt der FCA Platz 13.

Stärke nach Eckbällen: Bisher erzielte die Weinzierl-Elf sieben Tore im Anschluss eines Eckballs und sind in dieser Wertung das drittbeste Team der Bundesliga. Und Standards sind wichtig für den FCA. Denn mit bisher 37 Treffern hakte es in dieser Spielzeit in der Offensive. Das liegt unter anderem daran, dass die Augsburger zu wenig treffsicher sind. Denn betrachtet man den xGoals-Wert von 41,1, wären mehr Tore drin gewesen. Schlampig geht der FCA vor allem mit seinen Konterchancen um. 34 Mal kamen die Fuggerstädter nach schnellem Umschaltspiel zum Abschluss, lediglich zweimal trafen sie dabei das Tor. In Sachen Konter-Tore sind sie damit das zweitschlechteste Team der Liga.

Einladende Defensive: Die Fuggerstädter laden den Gegner jedoch förmlich ein, Tore zu schießen, kein Team der Liga ließ bis dato mehr Großchancen des Gegners zu. Laut xGoals-Wert hätten die Augsburger Gegner bisher über 65 Mal treffen können. Deshalb ist der FCA mit bisher 55 Gegentoren gut bedient. Die dann doch noch verteidigten Torschüsse werden häufig zur Ecke abgewehrt. Bereits 190 Ecken gewährte die Weinzierl-Elf seinen Gegnern. Kann man machen, wenn man die beste Eckenverteidigung der Liga hat. Nur zwei Gegentore in Folge eines Eckballs kassierten sie, nur der FC Bayern schaffte dies ebenfalls.

Passiver FCA: Zwar legen die Fuggerstädter im Durchschnitt 248 Sprints pro Partie hin (einzig Bayern zog mehr Sprints an), jedoch laufen sie eher hinterher. Mit 43,3 % Ballbesitz hat die Weinzierl-Elf durchschnittlich sehr wenig Spielanteile. Auch im Passspiel und Zweikampf ist der FCA meistens passiver unterwegs als der Kontrahent: Nur zwei Mannschaften haben eine geringere Passquote als Augsburg mit 76,4%, während Augsburg mit nur 47,6% gewonnenen Zweikämpfen die zweitschlechteste Mannschaft der Liga ist. Nur bei Frankfurt ist die Zweikampf-Bilanz noch niedriger.

Wer wird fehlen? Klar ist, dass Mittelfeldspieler Noah Joel Sarenren Bazee und Tobias Strobl, die beide einen Kreuzbandriss erlitten, am Samstag nicht auflaufen werden. Mittelfeldspieler Ruben Vargas zog sich beim Abschlusstraining vor dem Spiel gegen RB Leipzig eine Bänderverletzung zu und wird vermutlich ausfallen. Abwehrmann Iago hingegen kehrte diesen Mittwoch in das Mannschaftstraining nach einer Knieprellung zurück. Für das letzte Heimspiel der Augsburger sollte er zur Verfügung stehen.

Vorsicht: Augsburger Top-Torjäger ist der Stürmer Michael Gregoritsch, er erzielte bereits acht Treffer. Die meisten Torvorlagen servierten hingegen der Abwehrspieler Iago und Mittelfeldspieler Arne Maier mit jeweils fünf. Wenn es dann um Umschaltaktionen geht, ist, neben den drei Verletzten Sarenren Bazee, Vagas und Iago, vor Abwehrspieler Mads Pedersen mit einem Maximaltempo von 34,5 km/h Vorsicht geboten.

Voraussichtliche Aufstellung: Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Oxford, Iago - Maier, Dorsch - Caligiuri, Pedersen - Hahn, Gregoritsch

EUER SPIELMACHER – DIE KLEEBLATT APP

So verfolgt Ihr die Partie:

Die Kleeblatt App dient allen Fans als praktischer Mitspieler. Im Matchcenter findet Ihr den Liveticker, Vor- und Nachberichte. Einfach anklicken und Ihr verpasst keine Sekunde der Kleeblatt-Partie. Zusätzlich könnt Ihr in der App den kostenlosen Livestream des Kleeblatt Radios abrufen. Einfach anklicken und Ihr verpasst keine Sekunde der Kleeblatt-Partie. Außerdem erhaltet Ihr auf den Social Media Kanälen am Spieltag viele Einblicke.

Natürlich sind Matchcenter und Kleeblatt Radio auch über die Homepage abrufbar.

 

Tabelle

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.