Souveräner Testspielsieg fürs Kleeblatt

Am Mittwochabend gegen Ingolstadt.

Profis
Mittwoch, 06.07.2022 // 19:36 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH feiert einen ungefährdeten 3:1-Sieg im vorletzten Testspiel dieser Sommervorbereitung gegen den FC Ingolstadt. Vor rund 550 Zuschauern dominierten die Fürther auf dem Gelände der TSG 08 Roth über die komplette Spielzeit. Simon Asta per Doppelpack und Nils Seufert per Abstauber erzielten die Treffer fürs Kleeblatt.

Im ersten Durchgang präsentierte sich das Team von Trainer Marc Schneider sehr spielfreudig. Los ging es aber mit einer kleinen Unsicherheit in der Ingolstädter Defensive. Ein Rückpass verfehlte Ex-Kleeblatt-Keeper Marius Funk deutlich, Armindo Sieb verpasst nur knapp den Abstauber.

Gegen zurückhaltende Schanzer dauerte es nicht lange bis zum ersten Kleeblatt-Treffer. Und da war nicht nur der Abschluss traumhaft, sondern auch bis dahin hat es die Schneider-Elf sehr ansehnlich gespielt. Ausgangspunkt war die linke Fürther Seite mit Branimir Hrgota und Jetro Willems, der Timothy Tillman im Zentrum ins Spiel bringt. Tillman verlagert schnell die Seite, wo Simon Asta völlig unbewacht ist und die Kugel mit dem Vollspann ins kurze Kreuzeck hämmert (5.).

Asta schnürt Doppelpack

Nach 14 Minuten ist es wieder Tillman, der seinen Rechtsverteidigerkollegen ins Spiel bringt. Asta schickt Dickson Abiama tief. Der Fürther zieht an seinem Gegenspieler vorbei und legt den Ball von der Grundlinie in den Fünfer. Der FCI-Verteidiger kann Sieb dort allerdings noch entscheidend abdrängen. In der 17. Minute ist der FCI erstmals in der Fürther Hälfte aktiv. Nach einer Umschaltaktion kommt der Abschluss aus gut 20 Metern aber zu ungenau.

Fünf Minuten schlägt das Duo Tillman-Asta erneut zu. Tillman dreht das Spiel nach rechts und spielt Asta in den Lauf. Und auch das ist ein Abschluss der allerfeinsten Kategorie: aus vollem Lauf nimmt Asta die Vorlage direkt und schweißt sie unhaltbar flach ins lange Eck (22.).

Nach diesem Doppelschlag erspielte sich das Kleeblatt noch drei weitere Aktionen im Strafraum. Die Flanke von Sieb klären die Schanzer noch entscheidend, bevor Abiama zum Kopfball kommt (26.). Julian Green probierte es mit einem Fernschuss und schlenzte den nur Zentimeter vorbei (32.). Die letzte gefährliche Aktion vor dem Pausenpfiff leitete dann Hrgota ein. Seine Vorarbeit kann Sieb aus 18 Metern aber nicht platziert genug aufs Tor bringen.

Seufert erhöht im zweiten Durchgang

Kleeblatt-Coach Schneider wechselte zur Pause zehn Mal – auch die Schanzer tauschten ordentlich durch. Aber das Kleeblatt blieb die dominierende Mannschaft. Ragnar Ache gibt den ersten Torschuss des zweiten Durchgangs ab. Seinen Linksschuss verzieht er aber deutlich (55.). In der 61. Minute eroberte Tobias Raschl den Ball und schickt Dudziak sofort tief. Diese Umschaltaktion vollendet dann Nils Seufert. Dudziaks Schuss kann der Keeper noch parieren, aber Seufert staubt ab und erhöht auf 3:0 (61.).

Die letzte zwingende Fürther Toraktion hatte Ache. Der Stürmer erobert selbst die Kugel und marschiert allein Richtung Tor. Aus 18 Metern sucht er dann den Abschluss – knapp vorbei (78.). In der 85. Minute erzielte der FCI dann noch das 1:3: nach einem Freistoß wird der Ball im Fünfer noch abgelenkt (85.). Dieser Treffer ändert allerdings nichts am souveränen und nie gefährdeten Sieg des Schneider-Teams in seinem vorletzten Test dieser Saisonvorbereitung.

Trainer Marc Schneider nach Schlusspfiff: "Ich bin sehr zufrieden, mit beiden Halbzeiten. Insbesondere damit, dass die Jungs, das was wir zuletzt angesprochen haben so schnell umgesetzt haben."

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Linde (46. Schaffran) - Asta (46. Mhamdi), Griesbeck (46. Fobassam), Haddadi (60. Zengin), Willems (46. Zebrauskas) - Tillman (46. Raschl), Christiansen (46.Raebiger), Hrgota (46. Seufert), Green (46. Angleberger) - Abiama (46. Ache), Sieb (46.Dudziak)

Tore: 1:0 Asta (5.) 2:0 Asta (22.) 3:0 Seufert (61.)

Zuschauer: 550

 

Tabelle

Mehr News

Jetzt Tickets sichern

16.08.2022 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.