"Zwei Gesichter einer Mannschaft"

Die Stimmen nach der 1:3-Niederlage.

Profis
Sonntag, 23.10.2022 // 16:17 Uhr

Nach dem 0:2-Pausenrückstand zeigt das Kleeblatt in der zweiten Halbzeit eine Reaktion. Trotz des Anschlusstreffers kam die SPVGG GREUTHER FÜRTH nicht mehr ran und verliert am Ende 1:3 beim 1. FC Heidenheim. Kurz nach Abpfiff wurde Alexander Zorniger als neuer Kleeblatt-Trainer bekanntgegeben. Die Stimmen zum Spiel.

Rainer Widmayer: "Wir haben uns viel vorgenommen, haben diese Woche gut trainiert. Wir wollten hier was mitnehmen. In der ersten Halbzeit war das gar nicht wiederzuerkennen, was wir vorhaben. Beim Standard haben wir zu naiv verteidigt und sind da auf die Verliererstraße gekommen. In der zweiten Halbzeit war es griffiger. Wir haben das Tor erzielt und dann – ich weiß nicht, ob das Hand war oder nicht. Wenn das Gegentor nicht fällt, können wir das Spiel vielleicht länger offen halten und so vielleicht den Ausgleich erzielen. Wir haben heute bei einer Spitzenmannschaft gespielt, die hat uns heute unsere Grenzen aufgezeigt."

Frank Schmidt: "Wir haben uns schon darauf eingestellt, dass es heute ein paar Widerstände geben kann für uns in dieser englischen Woche. Es war für mich schon beeindruckend, wie wir nach vorne gepresst haben, was wir investiert haben. Wie wir auch bereit waren, Fehler zu provozieren. In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel schon im Griff gehabt. Dann kriegst du den Anschlusstreffer, da verteidigen wir nicht gut. Für uns war wichtig, das Tor zum 3:1 zu machen. Danach hatten wir nicht mehr so die Entlastung. Am Ende haben wir es über die Zeit gebracht. Wenn man aber die ganzen 90 Minuten sieht, haben wir denke ich schon verdient gewonnen."

Hat heute einiges gesehen.
Rachid Azzouzi

Rachid Azzouzi: "Den Ausschlag bei Alexander Zorniger hat seine Überzeugung gegeben, dass er das bei uns gewuppt kriegt und natürlich seine Erfahrung, die er schon gesammelt hat. Wir glauben, dass er nicht nur die Lösung für den kurzfristigen Moment ist, sondern auch für die Perspektive. Deswegen sind wir sehr froh, dass Alex zugesagt hat und unser Trainer wird. Er hat heute denke ich einiges gesehen. Zwei Gesichter einer Mannschaft: die erste Halbzeit, die uns überhaupt nicht gefällt, die dazu beigetragen hat, dass wir 0:2 in Rückstand geraten und Glück hatten, dass wir nicht das dritte bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir es finde ich viel besser gemacht. Die Mannschaft war dran, hatte nach der taktischen Umstellung den Zugriff, den wir in der ersten Halbzeit nicht hatten. Der Elfmeterpfiff hat uns dann den Wind aus den Segeln genommen. Das sind dann schon Nackenschläge, die du als Tabellenletzter verkraften musst. Wir hatten noch ein paar Torchancen, ein 2:2 kannst du immer machen, aber so wars dann natürlich schwer. Aber wir werden alles dafür tun, dass wir da unten wieder rauskommen. Ich bin auch davon überzeugt, dass wir das schaffen."

 

Neuigkeiten

Benedikt Röcker im Podcast

23.05.2024 // Abseits des Rasens

Gemeinsam Diversität (er)leben

22.05.2024 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.