Torreiche Duelle

Der Kleeblatt-Check zum DSC Arminia Bielefeld

Profis
Donnerstag, 27.10.2022 // 11:10 Uhr

Am Freitag, 28. Oktober, empfängt die SPVGG GERUTHER FÜRTH zur Heimspiel-Premiere von Trainer Alexander Zorniger den DSC Arminia Bielefeld. Ab 18.30 Uhr rollt im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer der Ball.  Alles dazu und was ihr sonst noch so über den kommenden Gegner der Spielvereinigung wissen müsst, lest Ihr im Kleeblatt-Check.

Formcheck:

Anders als erwartet starteten die Ostwestfalen in die aktuelle Saison, nach vier Niederlagen zum Saisonstart stellte die Arminia ihren Trainer Uli Forte frei. Mit dem neu verpflichteten Trainer Daniel Scherning holte der Bundesliga-Absteiger aus den ersten drei Spielen fünf Punkte. Aus den anschließenden fünf Spielen gewann man nur zuhause gegen Holstein Kiel und schied zudem letzte Woche mit 0:6 gegen den Bundesligisten VfB Stuttgart aus dem DFB-Pokal aus. Am vergangenen Spieltag setzte sich die Arminia mit einem 2:0-Sieg gegen den FC St. Pauli durch und steht nach dem 13. Spieltag mit elf Punkten auf dem 17. Tabellenplatz.

Drei Zahlen & Fakten:

3,08: Diese Zahl klingt wie ein Versprechen an alle Zuschauer für das Spiel am Freitag. Denn 3,08 lautet Torschnitt pro Partie zwischen beiden Teams.

8: Bielefeld traf bisher acht Mal das Aluminium, nur Braunschweig scheiterte genauso oft am Torrahmen.

28: Trainer Daniel Scherning setzte bisher 28 unterschiedliche Spieler in der Saison ein - höchster Ligawert. 

Historische Duelle:

In der gesamten Bilanz beider Teams in der 2. Bundesliga liegen die Gäste aus Bielefeld mit zehn Siegen, sieben Remis und sieben Niederlagen und einer Tordifferenz mit 35:39 Tore vorne, fünf der letzten sieben Partien endeten allerdings mit einem Remis. In der Vorsaison gab es das Duell erstmals in der Bundesliga, auch eine Liga höher endeten beide Partien mit einem Unentschieden, dahamm 1:1 und auswärts 2:2. Am 10. Spieltag der Spielzeit 2018/2019 drehte die SPVGG GREUTHER FÜRTH einen 0:2-Rückstand durch Tore von Fabian Reese und Doppelpack von Tobias Mohr und gewann schlussendlich mit 3:2 in der Schüco Arena. Bei einem Torschnitt von 3,08 Toren pro Spiel ist eines klar: Tore werden wir am Freitagabend auf jeden Fall sehen.

Wertvollster Spieler:

Mit Masaya Okugawa besitzt Arminia Bielefeld den teuersten Spieler der 2. Bundesliga, fünf Millionen Euro beträgt sein aktueller Marktwert laut transfermarkt.de. Ausgebildet wurde der 26-Jährige in seiner Heimat Japan bei Kyoto Sanga, über verschiedene Stationen in Österreich kam Okugawa 2018 zu Holstein Kiel. Nach einem Jahr Leihe in Deutschland zog es den offensiven Mittelfeldspieler zurück zu RB Salzburg, von dort er im Januar 2021 für ein halbes Jahr zu Arminia Bielefeld ausgeliehen wurde.

Anschließend entschieden sich die Arminen den Japaner fest zu verpflichten und zahlten 1 Million Euro an RB Salzburg. In dieser Saison erzielte Okugawa wettbewerbsübergreifend in 15 Spielen vier Tore und bereitete drei weitere Treffer vor.

Die Stimmen zum Spiel:

Bielefeld-Coach Daniel Scherning:

…über das Kleeblatt: „Es ist immer schwierig, wenn der Gegner den Trainer wechselt. Man schaut sich dann an, wie der gegnerische Trainer in der Vergangenheit spielen lassen hat. Zudem kenne ich Alex Zorniger aus seinen vorherigen Stationen, er steht für eine klare Art und Weise von Fußball. Ein Fragezeichen ergibt sich in Puncto Grundordnung beim Kleeblatt noch.“

…über das Spiel: „Wir wollen das Spiel in Fürth genauso wie das letzte Spiel gegen St. Pauli angehen. Wir erwarten unter dem neuen Trainer einen aggressiven Gegner mit und gegen den Ball, mit einem Fokus auf Geradlinigkeit und zweiten Bällen. Wir haben unter der Woche viel gearbeitet, sind gut vorbereitet und wissen, was auf uns zukommt."

Personal:

Bis auf Frederik Jäkel, der nach seiner Gehirnerschütterung Anfang Oktober erst Teile des Teamtrainings absolvieren konnte und möglicherweise am Freitag im Spieltagskader sein wird, stehen Gäste-Trainer Daniel Scherning alle Profis zur Verfügung und kann somit aus dem Vollen schöpfen.

EUER SPIELMACHER – DIE KLEEBLATT APP

So verfolgt Ihr die Partie:

Die Kleeblatt App dient allen Fans als praktischer Mitspieler. Im Matchcenter findet Ihr den Liveticker, Vor- und Nachberichte. Einfach anklicken und Ihr verpasst keine Sekunde der Kleeblatt-Partie. Zusätzlich könnt Ihr in der App den kostenlosen Livestream des Kleeblatt Radios abrufen. Einfach anklicken und Ihr verpasst keine Sekunde der Kleeblatt-Partie. Außerdem erhaltet Ihr auf den Social Media Kanälen am Spieltag viele Einblicke.

Natürlich sind Matchcenter und Kleeblatt Radio auch über die Homepage abrufbar.

 

Tabelle

Neuigkeiten

Kleeblatt trauert um Peter Weiß

10.06.2024 // Abseits des Rasens

Auftakt der Kleeblatt-Traditionsmannschaft

07.06.2024 // Abseits des Rasens

Daniel Adlung im Podcast

06.06.2024 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.