"Absolut verdient"

Die Stimmen nach dem 1:1 in Darmstadt.

Profis
Sonntag, 13.11.2022 // 16:36 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH nimmt beim Herbstmeister SV Darmstadt 98 einen Punkt mit. Beim 1:1 war das Kleeblatt in Hälfte eins deutlich überlegen und brachte das Unentschieden in Halbzeit zwei in Unterzahl nach Hause. Damit ist die Spielvereinigung seit vier Spielen unter Alexander Zorniger ungeschlagen und holte satte 10 Punkte.

Alexander Zorniger: "Glückwunsch an die Lilien. Sie stehen verdient jetzt auf Platz eins, sie waren das stabilste Team in der kompletten Hinrunde. Und dann ein bisschen überspitzt vielleicht, Glückwunsch zum Punktgewinn. Ich fand, wir waren richtig gut im Spiel. Haben in der ersten Halbzeit genügend Torchancen rausgespielt, um das Ding deutlicher zu gestalten. Was nicht ganz einfach war, nach dem frühen 0:1. Wir waren nicht ganz so aggressiv wie zuletzt gegen den Ball, das habe ich im Gegenpressing schon besser gesehen. Zweite Halbzeit war es dann nach der gelb-roten Karte eine Willensleistung. Die Jungs haben es gut verteidigt. Es gab zwei Situationen, wo Leon halten musste. Es ist immer gefährlich, wenn die Bälle da rein fliegen. Wir konnten nur noch für wenig Entlastung sorgen. Insgesamt war es dann auch absolut verdient und so gehen wir jetzt in die Winterpause."

Torsten Lieberknecht: "Freu mich, dass Alex in Deutschland wieder ist und seine Trainerkünste zeigt, das hat man in drei Spielen gesehen, was er der Mannschaft vermitteln kann. Nicht nur Aggressivität, auch vernünftige Struktur mit dem Ball. Wir wussten, dass das die große Herausforderung für uns wird. Wir haben erst heute Morgen erfahren, wer tatsächlich auflaufen kann nach dem Spiel am Donnerstag. Wir waren sehr dezimiert, auch auf der Bank. Dann kommt so ein Spiel, das du sensationell startest. Was mir nicht gefallen hat, ist, dass das Pressing nicht so stattgefunden hat. Meine Mannschaft hat aber einen unglaublichen Willen gezeigt, wir sind mit der latenten Gefahr gut umgegangen. Das sind alles Dinge, die mich massiv stolz machen. Wir haben in der Hinrunde eine Niederlage, wir haben mit dem Tag heute eine fantastische Hinrunde gespielt und ich bin froh, dass wir in die Pause gehen können. Es geht schlimmer, als sie als Tabellenerster zu verbringen."

Können stolz auf uns sein.
Max Christiansen

Max Christiansen: "Wir können stolz auf uns sein. Darauf, dass wir uns in den letzten Spielen zehn Punkte erkämpft haben. Es war in der zweiten Halbzeit natürlich schwer nochmal ein Tor zu erzielen. Da ging es eher ums Verteidigen, das haben wir super gemacht, wir haben wenig zugelassen. Das hat insgesamt gut geendet. Es ist immer schwer, in Unterzahl mit einem Mann weniger. Deshalb nehmen wir hier den Punkt mit. Ich glaube mit noch ein paar Verbesserungen hier, ein paar Verbesserungen da können wir unser Spiel im Dezember und Januar noch besser machen. Dann geht’s darum an die Spiele anzuknüpfen, noch eine Schippe draufzulegen."

Haben uns zusammen reingehängt.
Oussama Haddadi

Oussama Haddadi: "Wir haben in den letzten Spielen einen guten Job abgeliefert und sind aus der Abstiegszone rausgekommen. Das war wichtig für unser Selbstbewusstsein. Wir machen mit jedem Spiel Fortschritte. Ich hoffe, wir machen auch in der zweiten Hälfte der Saison so weiter. Mit zehn Spielern auf dem Feld, war es eine Herausforderung. Aber wir haben gekämpft und einen Punkt rausgeholt. So können wir zurück nach Fürth ohne Niederlage in vier Spielen. Wir haben uns zusammen reingehängt, gearbeitet und die Ergebnisse sind gefolgt."

 

Neuigkeiten

„Fußball trifft Kultur“

28.11.2022 // Abseits des Rasens

Werde Kleeblatt Weihnachtself!

27.11.2022 // Abseits des Rasens

Entscheiden unter Druck

26.11.2022 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.