Kleeblatt gewinnt Test souverän

3:0 gegen türkischen Zweitligist

Profis
Donnerstag, 05.01.2023 // 17:01 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH gewinnt das erste Testspiel des Jahres mit 3:0 gegen Pendikspor. In der zweikampfbetonten Partie ging das Kleeblatt mit 1:0 durch einen verwandelten Elfmeter von Julian Green in die Halbzeit. Jeremy Dudziak und Afimico Pululu erhöhten kurz vor Schluss auf einen verdienten 3:0. 

Schon von Beginn an drängten die Fürther Pendikspor in die eigene Hälfte. Die erste große Chance hatte Devin Angleberger: Nach einer Ecke von Green nahm er den Ball in der 10. Minute direkt, der gegnerische Keeper konnte die Direktabnahme per Faustabwehr parieren. Nur wenige Minuten später traf Luca Itter mit seinem Freistoß den Innenpfosten der türkischen Zweitligisten, Sebastian Grießbeck bekommt den Abpraller vor die Füße, seinen Volleyschuss pariert der Torhüter gerade noch mit einer Hand (14.).

Die nächste gute Chance hatte Ragnar Ache, der im spitzen Winkel von der linken Außenbahn auf das Tor zuläuft, dann aber nur das Außennetz trifft (16.). In der 20. Minute spielten sich die Fürther durch die Abwehr der Türken, nach einer Passstafette von Green, Itter und Ache kommt der Angreifer im Sechzehner zum Abschluss, der Ball landet knapp über dem Tor. 

Pendikspor kam in der ersten Halbzeit lediglich durch wenige Standarts zu Torchancen. Zwei Ecken und einen Freistoß konnten die türkischen Zweitligisten aber nicht nutzen (23.). Ache klärte einen Direktversuch von der Eckfahne am langen Pfosten auf der eigenen Linie. Das war die gefährlichste Möglichkeit für Pendikspor im ersten Durchgang.

Das Kleeblatt presste weiter hoch. Dickson Abiama ist im Strafraum mit dem langen Bein schneller am Ball als der Gegner und wird gefoult. Green schnappte sich den Ball und trat an den Elfmeterpunkt. Souverän versenkte er die Kugel in die linke untere Ecke und schoss damit den verdienten 1:0-Führungstreffer (29.).

Die letzte große Chance in der ersten Halbzeit hatte Gideon Jung, der nach einer Ecke von Itter mit dem Kopf zum Ball kommt, ihn dann aber neben das Tor setzt  (36.).

Zwei späte Treffer zum ungefährdeten Sieg

Kleeblatt-Coach Alexander Zorniger wechselte - wie schon zuletzt bei Testspielen - auch diesmal in der Pause elf Mal. Die erste Offensivaktion spielten Nils Seufert und Oualid Mhamdi über die linke Seite per Doppelpass heraus. Den Abschluss konnte Pendikspor dann aber im Sechzehner verhindern (62.).

Kurz darauf erkämpft sich Tobias Raschl den Ball im Mittelfeld der gegnerischer Hälfte. Seinen Pass verwertet Armindo Sieb aus 16 Metern, der Torhüter reagiert aber gut und kann den Ball im Nachfassen halten (66.).

In der 69. Minute musste Linde das erste Mal eingreifen. Nach einer kurz ausgespielten Ecke kamen die türkischen Zweitligisten halbrechts aus der Distanz zum Abschluss, aber Andreas Linde ist mit seinen 1,96m im kurzen Winkel zur Stelle.

In der Schlussphase kam zunehmend Hektik in die Partie. Viele Fouls unterbrachen immer wieder den Spielfluss. Nach einem Foul an Tobias Raschl nahm sich Oussamma Haddadi die Kugel. Bei seinem Freistoßversuch musste sich der Keeper strecken und konnte den Schuss ins Mauereck noch napp zur Ecke klären (86.).

In der 88. Minute leitet Seufert dann das fällige 2:0 mit einem steilen Pass durch die Gasse ein, Jeremy Dudziak nimmt den Ball technisch gut mit und chipt den Ball über den Torhüter ins Netz.

Auch das letzte Tor des Abends wird durch Seufert vorbereitet. Lindes langer Abschlag kommt genau auf Seufert, der mit dem Kopf verlängert und damit die Vorlage für Afimico Pululu liefert. Der Stürmer setzt sich stark gegen den Verteidiger durch und hebt den Ball aus 18 Metern über den Keeper zum 3:0-Endstand ins Tor (90.+9).

Kleeblatt-Trainer Alex Zorniger nach dem Spiel: "Wir hatten eine gute Kontrolle im Spiel, viele hohe Ballgewinne und haben uns gute Torchancen herausgespielt in der ersten Halbzeit. Wir sind dann auch verdient 1:0 in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns ein bisschen von der Hektik anstecken lassen. Das hat mir nicht ganz so gut gefallen. Aber mit den zwei Toren dann noch am Ende haben wir das Ergebnis korrekt gestaltet. Vor allem haben wir auch zu Null gespielt, das war auch ein Ziel heute. Insgesamt wieder ein zufriedenstellender Eindruck der Jungs."

SPVGG GREUTHER FÜRTH - 1. Halbzeit: Schaffran - Meyerhöfer, Griesbeck, Jung, Schlicke (26. Dietz), Itter - Angleberger, Green, Tillman - Ache, Abiama

SPVGG GREUTHER FÜRTH - 2. Halbzeit: Linde - Asta, Michalski, Haddadi, Mhamdi - Christiansen, Seufert, Raschl, Sieb - Pululu, Dudziak

Tore: 1:0 Green (29.), 2:0 Dudziak (88.), 3:0 Pululu (90.+9)

 

Tabelle

Mehr News

Zurück auf dem Rasen

22.06.2024 // Profis

Zwei weitere Testspiele fix

21.06.2024 // Profis

Neuer Kleeblatt-Onlineshop!

20.06.2024 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.