Erste Testspiel-Niederlage

2:3 gegen FC Zürich

Profis
Freitag, 14.07.2023 // 15:45 Uhr

Im fünften Vorbereitungsspiel verliert die SPVGG GREUTHER FÜRTH erstmals: Nach 120 Minuten setzt es gegen den Schweizer Erstligisten FC Zürich am Freitagnachmittag auf dem Gelände des SK Rum eine knappe 2:3-Niederlage.

Das Kleeblatt begann sehr druckvoll und mit einigen guten Möglichkeiten, zum Beispiel einem Freistoß von Nino Haddadi, der gerade noch aus dem Eck gefischt werden konnte. In der 18. Minute gab es folgerichtig die Führung für die Spielvereinigung. Das gute Pressing zahlte sich aus, Tim Lemperle kam an den Ball und legte auf Dennis Srbeny ab, der das 1:0 erzielte.

Die beiden waren auch an der nächsten Aktion beteiligt. Lukas Petkov eroberte im eigenen Strafraum den Ball, Lemperle setzte sich im Mittelfeld durch und schickte Dennis Srbeny, dessen Abschluss vom Keeper der Züricher pariert werden konnte. Weiterhin spielte nur das Kleeblatt, der Schweizer Erstligist kam zwar hin und wieder auch zu im Ansatz gefährlicheren Momenten, wirkliche Gefahr für das Fürther Gehäuse bestand aber nicht. Stattdessen hätte die Spielvereinigung erhöhen können, durch eine dreifache Chance von Lemperle und Petkov.

Ein Fehler im eigenen Aufbauspiel ermöglichte Zürich den Ausgleich in der 41. Minute, nachdem Aiyegun Tosin alleine auf Semir Kaymakci zugelaufen ist und dem jungen Fürther Schlussmann keine Chance gelassen hat. Kerim Calhanoglu hätte mit einem Schuss wieder die Weiß-Grünen in Front bringen können, das gelang stattdessen Lindrit Kamberi und Zürich, indem er einen Freistoß aus zentraler Position über Kaymakci ins Tor köpfte.

Viele Youngsters dabei

Nach 60 Minuten war dann die übliche 15-minütige Pause, in diesem extra langen Test. Insgesamt waren viermal 30 Minuten vereinbart worden, jeweils mit einer kurzen Trinkpause, jetzt war aber auch Zeit für den geplanten Komplettwechsel und dann waren auch einige Kleeblatt-Youngster aus dem eigenen Nachwuchs dabei, wie Devin Angleberger, Ben Schlicke, Dennis Pfaffenrot und Maxi Dietz.

In einer dann auch von den Spielanteilen ausgeglicheneren Partie war es Dickson Abiama, der in der 78. Minute den Ausgleich erzwang und erzielte, mit seinem intensiven Lauf auf den Keeper. Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten passierte lange nichts. Fünf Minuten vor dem Ende hätte Armindo Sieb beinahe die Führung erzielt, sein Schuss aus 18 Metern ging aber knapp drüber. Mittlerweile waren mit Philipp Müller und Lukas Näpflein zwei weitere Spieler aus der Kleeblatt Akademie by infra fürth auf dem Platz. Drei Minuten vor dem Ende des langen Tests kam Zürich nochmal in die Nähe des Fürther Strafraums und erzielte nach einer Flanke den 3:2-Siegtreffer durch Ivan Santini.

"Lange ganz gut gespielt"

Kleeblatt-Coach Alex Zorniger nach dem Spiel: "Insgesamt habe ich bis zum 1:0 ein richtig gutes Spiel gesehen. Da haben die Jungs Verantwortung übernommen mit dem Ball, deswegen war ich da hochzufrieden. Der Fehler zum 1:1 darf uns nicht rausbringen, da müssen wir ansetzen. Wir hatten zuvor die Torchancen aufs 2:0 gehabt, haben es allerdings nicht ganz sauber ausgespielt. Zürich steht eine Woche vor dem ersten Punktspiel, deswegen war es umso bitterer, dass wir uns nicht belohnt haben, weil wir es lange Zeit ganz gut gespielt haben. In der zweiten Hälfte haben sie es immer noch ordentlich gemacht. Man hat jetzt auch die letzten Schlüsse, auf welchem Level der eine oder andere ist – mental und physisch.

Statistik

SPVGG GREUTHER FÜRTH 1. Halbzeit: Kaymakci – Asta, Haddadi, Jung, Itter, Calhanoglu – Wagner, Green, Petkov – Srbeny, Lemperle

SPVGG GREUTHER FÜRTH 2. Halbzeit: Schaffran (91. Schulz) – Meyerhöfer, Dietz, Michalski (113. Näpflein), Schlicke (105. Müller), Pfaffenrot – Angleberger, Raebiger, Consbruch – Sieb, Abiama

Tore: 1:0 Srbeny (18.), 1:1 Tosin (41.), 1:2 Kamberi (54.), 2:2 Abiama (78.), 2:3 Santini (117.)

 

Mehr News

Neuer Kleeblatt-Onlineshop!

20.06.2024 // Abseits des Rasens

Inklusives Bambini-Turnier

20.06.2024 // Abseits des Rasens

Die Unaufsteigbar-Tour!

20.06.2024 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.