Dritter Liga-Sieg in Folge

Kleeblatt schlägt Düsseldorf 1:0

Profis
Sonntag, 12.11.2023 // 16:20 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH hat am Sonntagnachmittag gegen Fortuna Düsseldorf 1:0 (0:0) gewonnen. Robert Wagner mit seinem ersten Tor für das Kleeblatt in der 48. Minute war der Schütze des entscheidenden Treffers. Mit einer konzentrierten Defensivleistung ließen die Ronhofer fast nichts zu und hatten insgesamt die besseren Möglichkeiten, weswegen der dritte Liga-Sieg in Folge auch verdient war.

Die Fürther gingen zunächst vorne drauf und pressten die Gäste um den Strafraum herum. Das führte in der fünften Minute zum Ballbesitz, Branimir Hrgotas Pass auf Tim Lemperle war aber um Zentimeter zu lang, sonst wäre der Stürmer frei zum Abschluss gekommen.

Danach entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen, beide Teams achteten sehr darauf, keine Umschaltmomente zuzulassen. So blieben Torchancen selten. Julian Green konnte in der 16. Minute hinter eine Hereingabe von Armindo Sieb nicht genug Druck bringen, sein Flachschuss wurde leichte Beute für Keeper Florian Kastenmeier. Ähnlich war es kurz darauf auf der anderen Seite, als Christos Tzolis aus 22 Metern abzog, doch auch sein Flachschuss hatte zu wenig Druck, sodass Jonas Urbig problemlos aufnehmen konnte.

Sieb knapp am Tor vorbei

Danach passierte wieder wenig vor den Toren, bis die Düsseldorfer in der 33. Minute eine Chance hatten, als Jordy De Wijs nach einem Freistoß quer legte, Tzolis am langen Pfosten aber knapp verpasste.

Nach 41 Minuten versuchte es Emmanuel Iyoha aus der Distanz, sein Schuss wurde zur Ecke abgefälscht. Die wurde geklärt, der Ball kam im Anschluss zu Kastenmeier, der 40 Meter vor seinem Tor stand. Sieb lief auf ihn zu, nahm ihm den Ball ab und schoss dann aus 40 Metern aufs leere Tor, die Kugel ging aber rechts knapp daneben. So blieb es zur Pause beim 0:0.

Stark bedrängt? Kein Problem!

Das Kleeblatt begann nach dem Wechsel engagiert und offensiv. So gab es in der 48. Minute einen schnellen Vorstoß über die linke Seite. Sieb nahm ein Zuspiel am Strafraum gut mit, stocherte den Ball dann mit letztem Einsatz zwischen zwei Gegnern zu Lemperle, der von links flach und scharf nach innen gab. Robert Wagner lief heran und schoss die Kugel aus fünf Metern, obwohl stark bedrängt, ins kurze Eck zum 1:0.

Asta mit der Riesen-Chance

Danach versuchten die Gäste, ihre hintere Kette weiter nach vorne zu rücken. Sie kamen gegen die gut verteidigenden Fürther aber nicht durch. Auf der anderen Seite musste Kastenmeier in der 55. Minute gegen Greens Fernschuss eingreifen.

Die beste Möglichkeit der Fortuna bis dato hatte zwei Minuten später De Wijs. Der aufgerückte Abwehrspieler nahm ein Zuspiel von Felix Klaus am Elfmeterpunkt frei stehend direkt, schoss aber klar drüber.

Eine Stunde war gespielt, als Oussama Haddadi eine Flanke genau auf Lemperle zog, zwei Düsseldorfer konnten den Fürther zwar am Kopfball hindern, doch Simon Asta stand dahinter. Er nahm die Kugel direkt, doch Nicolas Gavory warf sich dazwischen und lenkte zur Ecke ab. Diese platzierte Green auf den kurzen Pfosten, wo Sieb es direkt versuchte, aber nur das Außennetz traf.

In der 67. Minute war es wieder der stark aufspielende Haddadi, der ein Zuspiel auf den eingewechselten Dickson Abiama zirkelte, der konnte den Ball aber in guter Position nicht kontrollieren.

Kleeblatt verteidigt leidenschaftlich

Die Düsseldorfer wurden fast nur bei Standards gefährlich. Ein Freistoß flog in der 70. Minute auf den langen Pfosten, wo De Wijs die Kugel aber nicht voll traf. Danach gab es ein Gewühl vor dem Fürther Tor, doch schließlich konnten die Ronhofer die unübersichtliche Situation klären.

Düsseldorf wechselte nun Offensivkräfte ein und spielte vehement nach vorne, doch weiterhin kam der Gast kaum zu Abschlüssen. In der 75. Minute war Urbig schnell draußen und holte sich vor Dennis Jastrzembski den Ball, vier Minuten darauf klärte Haddadi mit tollem Tackling bei einem Konter vor dem einschussbereiten Klaus.

In der Schlussphase schlugen die Rheinländer die Kugel meist hoch nach vorne, doch die Kleeblättler konnten jeweils klären. Der eingewechselte Lukas Petkov setzte sich in der 86. Minute gut durch, sein Schuss aus spitzem Winkel traf das Außennetz.

Sieben Minuten Nachspielzeit

Dann gab es über sieben Minuten Nachspielzeit. Eine Verletzungsunterbrechung und eine lange VAR-Überprüfung wegen eines Fouls an Abiama im Strafraum, das wohl mit Elfmeter geahndet worden wäre, hätte Haddadi bei der Vorbereitung nicht knapp im Abseits gestanden, waren die Ursachen.

Bis auf einen harmlosen Schuss von Jamil Siebert, den Urbig problemlos aufnehmen konnte, brachten die Gäste aber nichts mehr zu Stande. So blieb es beim knappen, aber verdienten 1:0-Erfolg der Spielvereinigung.

Statistik

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Urbig - Asta, Michalski, Haddadi, Hrgota (90.+1 Srbeny), Lemperle (62. Abiama), Wagner, Jung, Sieb (82. Petkov), Dietz, Green

Fortuna Düsseldorf: Kastenmeier - Tanaka, Tzolis, Johannesson, Klaus (87. Manu), Iyoha, Siebert, Jastrzembski (77. Niemiec), De Wijs, Sobottka, Gavory

Tore: 1:0 Wagner (48.)

Zuschauer: 10.790

 

Tabelle

Mehr News

Zurück auf dem Rasen

22.06.2024 // Profis

Zwei weitere Testspiele fix

21.06.2024 // Profis

Neuer Kleeblatt-Onlineshop!

20.06.2024 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.