Kleeblatt gewinnt auch in Braunschweig

Green mit dem Tor des Tages

Profis
Samstag, 02.12.2023 // 15:30 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH hat beim Tabellenvorletzten Eintracht Braunschweig wie in der vergangenen Saison erneut mit 1:0 gewonnen. Eine starke erste Halbzeit mit einem verwandelten Foulelfmeter von Julian Green und ein enorm sicherer Jonas Urbig im Tor sorgten für den fünften Erfolg der Ronhofer in Folge.

Die Fürther starteten selbstbewusst, Braunschweig zog sich zurück und kam kaum über die Mittellinie. In der fünften Minute passte Simon Asta scharf und flach nach innen, wo Green den Ball aus 14 Metern direkt nahm, aber über die Latte zielte. 

Drei Minuten darauf der erste Konter der Platzherren. Die Fürther hatten schon geklärt, doch Fabio Kaufmann kam wieder an den Ball und flankte vors Tor, wo Sidi Sané den Ball aus kurzer Distanz knapp vorbei setzte. 

Kleeblatt gibt Ton an und belohnt sich

Das war aber nur ein kurzes Aufflackern der Niedersachsen, ansonsten gab das Kleeblatt den Ton an. Siebs Schlenzer in der 11. Minute wurde von Ermin Bicakcic mit dem Kopf abgefälscht, erneut Bicakcic rutschte in einen Schuss von Green und klärte zur Ecke. 

Bicakcic blieb auch in der Folge Hauptdarsteller. Nach einer halben Stunde legte sich Sieb den Ball im Strafraum an ihm vorbei. Der Braunschweiger traf den Fürther Stürmer am Fuß, sodass der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Daniel Schlager berechtigt war. Green lief an und versetzte Eintracht-Keeper Hoffmann, der Ball ging flach rechts unten zum 0:1 ins Netz (31.). Vier Minuten später die nächste Chance für die Spielvereinigung, Tim Lemperle köpfte aus fünf Metern knapp rechts daneben. 

Kleeblatt lässt wenig zu

Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit trauten sich die Braunschweiger etwas mehr nach vorne. Doch bis auf einen harmlosen Aufsetzer von Johan Gomez aus 25 Metern, den Urbig sicher hielt, kam dabei nichts herum. Das Kleeblatt stand weiterhin sicher in der Deckung und ging mit der hochverdienten 1:0-Führung in die Pause. 

Kleeblatt passiver, Braunschweig oft ideenlos

Nach dem Wechsel gingen die Braunschweiger früher drauf, Maurice Multhaup kam in der 47. Minute zu einem Abschluss aus schrägem Winkel, doch Urbig wehrte mit dem Fuß ab. Kurz darauf war erneut Urbig da, als Kaufmann eine Flanke verrutschte, doch der Keeper faustete den Ball am kurzen Pfosten ins Toraus. Nach 55 Minuten war es wieder Urbig, der einen allerdings zu zentral geschossenen Ball von Jannis Nikolau festhielt. 

Das Kleeblatt wurde nun immer passiver und hatte nur noch in der 62. Minute eine Gelegenheit, als Hrgota eine Ecke Richtung Tor bugsierte, Sieb aber am Fünfmeterraum nicht an den Ball kam. 

Danach zog sich die Spielvereinigung weit zurück, den Gastgebern fiel aber kaum etwas ein, die langen Bälle und halbhohen Flanken waren dann auch leicht zu verteidigen. 

Fürther überstehen brenzlige Schlussphase

Erst in den Schlussminuten wurde es noch ein paar Mal brenzlig. In der 77. Minute war Urbig vor Multhaup dran, kurz darauf vor Kaufmann. In der 86. Minute haute Gomez den Ball aus spitzem Winkel ans Außennetz, eine Minute darauf packte wiederum Urbig bei einem Kopfball von Nikolau fest zu. Glück hatte das Kleeblatt schließlich am Ende der Nachspielzeit, denn nach einem weiten Einwurf kam Multhaup am Fünfereck völlig frei zum Schuss, doch er drosch die Kugel hoch und weit in den verschneiten Braunschweiger Himmel. Gleich darauf war Schluss.

Statistik

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Urbig - Asta, Jung, Michalski, Haddadi, Meyerhöfer (78. Calhanoglu) - Wagner, Green (67. Consbruch) - Hrgota (85. Srbeny) - Sieb (67. Petkov), Lemperle (85. Kiomourtzoglou)

Eintracht Braunschweig: Hoffmann - Rittmüller, Ivanov, Bicakcic, Kurucay, Donkor - Krauße - Kaufmann, Helgason (39. Multhaup) - Sane (46. Nikolaou), Gomez

Tore: 0:1 Green (31./FE)

Zuschauer: 17570

 

Tabelle

Mehr News

U23 holt vierten Sieg am Stück

04.03.2024 // Nachwuchs

"Nicht gut genug"

02.03.2024 // Profis
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.