"Nur Lob für die Jungs und das Stadion"

Stimmen zum Derbysieg

Profis
Sonntag, 25.02.2024 // 16:35 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH dreht die Partie gegen den 1. FC Nürnberg und gewinnt die 272. Auflage des Frankenderbys verdient mit 2:1. Hier gibt's alle Stimmen unserer Derbysieger nach dem Spiel. 

Alexander Zorniger: "Wir wussten schon, dass das ein sehr wichtiges Spiel ist. Es war ein absolut intensives, hochemotionales Spiel mit verschiedenen Phasen. Wir waren anfangs nicht schlecht im Spiel, hatten aber Ungenauigkeiten im Passspiel. Sie haben gut den Raum vor unserer Kette bespielt. Mit dem 1:0 und dem Pfostenschuss hätte das Spiel in eine für uns komische Richtung gehen können. Wir waren aber nach einer Weile so klar in unseren Aktionen, dass mir klar war, dass wir Chancen rausspielen. In der zweiten Halbzeit nach der Gelb-Roten Karte haben wir es seriöser gespielt, mehr Genauigkeit im Passspiel, Restverteidigung besser. Dadurch konnten wir ihre Geschwindigkeit rausnehmen. Wir haben zurecht das 2:1 gemacht. Insgesamt nur Lob für die Jungs und das Stadion. Es war ein hochattraktives Zweitligaspiel."

Cristian Fiel: "Ich glaube, wir starten in das Spiel, wie wir es uns vorgenommen haben: Wir wussten, da kommt eine Pressingmaschine auf uns zu, aber wenn wir die Räume finden, können wir ihnen Probleme machen. Ich glaube, dass wir das 2:0 auf dem Fuß haben, dann passiert diese Gelb-Rote Karte, was uns richtig weh tut. Dann kassierst du den Ausgleichstreffer. Wir wollten mit Ball weiter unsere Situationen bekommen. Was man dann sagen muss, ist, dass Fürth diese Überzahl richtig gut ausgespielt hat. Deshalb haben wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr die eine oder andere Aktion gehabt, die uns geholfen hätte. Den Jungs kann ich heute nichts vorwerfen, weil sie es bis zum Ende versucht haben."

Die Menschen aus Fürth glücklich zu machen, ist das Beste.
Branimir Hrgota

Branimir Hrgota: "Die Emotionen sind auf einer hohen Stufe, es ist ein sehr sehr schöner Sieg, vor allem nach den drei Niederlagen. Da spielst du hier ein Derby und kriegst so einen Rückschlag mit der ersten Chance, die sie hatten. Wir kämpfen, wir kommen zurück und am Ende gewinnen wir das Spiel, darum geht's. Ich denke, ganz Fürth ist glücklich. Ich glaube, wir waren im Ballbesitz sehr gut und es war nur eine Frage der Zeit, bis wir sie knacken. Auch mit der Roten Karte - von meinem Gefühl her war es nur eine Zeitfrage, bis wir das zweite Tor machen und das haben wir gemacht. Wir spielen nicht nur für uns Spieler und für den Verein, wir spielen für so viele Menschen hier in Fürth. Das hat man schon gemerkt, dass jeder hier rumläuft mit Trikot oder die Flaggen auf den Balkonen. Ich glaube, für die Leute hier in Fürth, ist es ein geiler Sieg. Dass wir die Menschen aus Fürth glücklich machen können, ist das Beste."

Ein Sieg im Derby sind immer Glücksgefühle.
Armindo Sieb

Armindo Sieb: "Es freut uns, wieder zu gewinnen. Ein Sieg im Derby sind immer Glücksgefühle. Ich versuche in jedem Spiel ein oder mehrere Tore zu schießen. Es freut mich umso mehr, heute den Doppelpack geschossen zu haben, da konnte ich der Mannschaft weiterhelfen. Ich glaube, man hat von Anfang an gemerkt, dass wir gut im Spiel waren und dann am Ende nach der Gelb-Roten Karte von Nürnberg einfach besser gespielt haben."

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.