Kroatischer Hoffnungsträger

Der Kleeblatt-Check zu Wehen Wiesbaden

Profis
Freitag, 26.04.2024 // 16:45 Uhr

Am Sonntag (28.04) reist die SPVGG GREUTHER FÜRTH in die hessische Landeshauptstadt zum Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden. Anpfiff ist um 13.30 Uhr. Im Kleeblatt-Check gibt's alle wichtigen Infos zum Tabellenfünfzehnten.

Formcheck:

Der SV Wehen Wiesbaden steckt mitten im Abstiegskampf der 2. Bundesliga. Nachdem sich die Hessen nach der Hinrunde mit 22 Punkten aus 17 Spielen einen Puffer von acht Punkten auf den ersten direkten Abstiegsplatz aufgebaut hatten, muss die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski nun um den direkten Klassenverbleib bangen. Rangierte Wehen Wiesbaden nach den Leistungen der Hinserie noch auf Platz elf, erzielte das Team um Kapitän Sascha Mockenhaupt nach dem Jahreswechsel lediglich zehn Punkte aus 13 Spielen (2 Siege, 4 Unentschieden, 7 Niederlagen). Damit rutschte der SVWW allmählich in der Rückrundentabelle auf den letzten Platz. Unterm Strich stehen die Wiesbadener damit aktuell mit 32 Punkten auf Tabellenrang 15, mit nur zwei Punkten Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz.

Seit dem letzten Sieg gegen die SV Elversberg (3:0) sind knapp sieben Wochen vergangen. Aus den Spielen gegen die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt gegen den VfL Osnabrück (18., 0:1), den FC Hansa Rostock (16., 1:3) und jüngst den 1. FC Kaiserslautern (17., 1:1), erzielten die hessischen Landeshauptstädter in Summe nur einen Punkt von neun möglichen.

Drei Zahlen & Fakten:

122: Wiesbaden hat bis dato die wenigsten Ecken für sich rausgeholt. Im Gegenzug gab es gegen sie mit 204 die meisten in der Liga. Immerhin entstanden dadurch nur zwei Gegentreffer, die zweitwenigsten der Runde.

146: Insgesamt blockten die Hessen die meisten Schüsse des Gegners, die den Weg ins Tor finden sollten.

195: Die Spieler des SVWW absolvieren von allen Mannschaften die wenigsten Sprints pro Spiel.

Schon gewusst?

Der SV Wehen Wiesbaden stand als Aufsteiger noch kein einziges Mal in dieser Saison auf einem Abstiegsplatz.

Spieler im Fokus:

1.80 Mio. Euro: Ivan Prtajin ist der wertvollste Spieler der Mannschaft von Markus Kauczinski. Seit dem Wechsel von NK Olimpija (Slowakei) zur Saison 2022/23 konnte der 27-Jährige seinen Marktwert um 1,35 Mio. Euro steigern (transfermarkt.de).

11 Tore: Der Mittelstürmer kommt in dieser Saison in 27 Einsätzen auf elf Tore. Damit gehen bei insgesamt 32 erzielten Treffern der Wiesbadener rund ein Drittel auf sein Konto. In den vergangenen sechs Partien erzielte Prtajin gar alle drei Wiesbadener Tore. Der Kroate ist damit so etwas wie der Rettungsanker der Hessen.

87 Torschüsse: Prtajin hat bis dato 87 Mal aufs gegnerische Tor geschossen. Kein anderer Spieler in der 2. Bundesliga kommt auf diese Anzahl an Torschüssen. 32 seiner Torschüsse erfolgten mit dem Kopf.

Die Stimmen zum Spiel:

SVWW-Trainer Markus Kauczinski:

... über das Spiel: "Unser Ziel ist es, so konstant wie möglich zu sein, zwei gute Halbzeiten abzuliefern. Das müssen wir auch hinkriegen, wir müssen uns steigern jetzt in diesem Endspurt der Saison. Jeder einzelne muss was zulegen, weil eine Mannschaftsleistung besteht aus vielen einzelnen Leistungen der Spieler. Wir haben immer wieder Momente, wo wir Bälle leicht verlieren, wo wir es nicht schaffen, Kontrolle zu übernehmen. Das ist etwas, das uns begleitet. Aber wir werden nicht aufgeben und wir werden auch am Sonntag alles probieren, um zwei gute Halbzeiten hinzulegen."

... über das Kleeblatt: "Fürth ist ein Gegner, der unheimlich beweglich ist, der sich sehr viel in den Räumen bewegt. Fürth hat nichts zu verschenken, sie werden volle Pulle spielen. Das haben sie immer getan. Auch wenn die Rückrunde nicht so erfolgreich war wie die Hinrunde: Fürth ist eine Mannschaft, die immer am Anschlag gespielt hat. Das werden sie auch gegen uns tun."

Personal:

Zwei Mal Rotsperre: Offensivkraft Hyun-ju Lee (21) und der defensive Mittelfeldspieler Bjarke Jacobsen (30) fehlen beide aufgrund einer Rotsperre.

Verletzt: Zudem wird Verteidiger Lasse Günther (Muskelfasserriss) fehlen.

EUER SPIELMACHER – DIE KLEEBLATT APP

So verfolgt Ihr die Partie:

Die Kleeblatt App dient allen Fans als praktischer Mitspieler. Im Matchcenter findet Ihr den Liveticker, Vor- und Nachberichte. Zusätzlich könnt Ihr in der App den kostenlosen Livestream des Kleeblatt Radios abrufen. Einfach anklicken und Ihr verpasst keine Sekunde der Kleeblatt-Partie. Außerdem erhaltet Ihr auf den Social Media Kanälen am Spieltag viele Einblicke.

Natürlich sind Matchcenter und Kleeblatt Radio auch über die Homepage abrufbar.

 

Tabelle

Neuigkeiten

Ronhof-Premiere mit 95

18.06.2024 // Abseits des Rasens

U23 zurück auf dem Platz

18.06.2024 // Nachwuchs

Kleeblatt Scouting-Cup

17.06.2024 // eSports

Heimspiele hautnah erleben

15.06.2024 // Profis

Nur noch heute verlängern!

14.06.2024 // Tickets
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.