"Tut auch unseren Fans gut"

Kleeblatt jubelt auswärts mit fünf Toren

Profis
Sonntag, 28.04.2024 // 16:59 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH gewinnt ein wildes Spiel beim abstiegsbedrohten SV Wehen Wiesbaden. Beim 5:3-Auswärtssieg schnüren Armindo Sieb und Branimir Hrgota je einen Doppelpack - Dennis Srbeny liefert mit einem Vorlagen-Hattrick in Hälfte eins die Wende nach dem dem Rückstand. Die Stimmen zum Auswärtsdreier in Hessen.

Alexander Zorniger: "Es war ein Schlagabtausch. Es war ein bisschen ein Abbild von unserer Saison bisher. Viel Qualität, viel Leidenschaft, aber manchmal auch ein gewisses Maß an defensiver Fahrlässigkeit. Wenn du nach 16 Minuten 0:2 hier zurück liegst, da sind hier auch schon andere Teams gestrauchelt. Dann machst du dir schon Gedanken, wie man der Mannschaft helfen kann. Sie haben es dann aber von selbst richtig gut hingekriegt. Vor allem in den ersten 45 Minuten haben wir richtig guten Fußball gespielt, haben die defensiven Schwachpunkte dann besser unter Kontrolle bekommen. Und haben uns dann auch belohnt. Wir hatten heute einige Spieler, die sich für eine eher schwierigere Saison belohnt haben. Dennis Srbeny hat drei Tore vorbereite, Lukas Petkov hat endlich getroffen, das hilft natürlich unglaublich. Dann haben es auch Fachfremde auf der Sechserposition richtig gut gemacht. Es tut unseren Fans auch gut, dass wir soviele Kisten gemacht haben und damit fahren wir jetzt auch entspannt nach Hause.“

Markus Kauczinski: "Wir haben gut angefangen, hatten Höhen und Tiefen, haben 2:0 geführt, haben die Chancen eiskalt ausgenutzt. Haben dann aber auch postwendend innerhalb von 20 Minuten Chancen und Tore zugelassen. Das Spiel ist ganz schnell gekippt. Die Zwischenräume haben wir immer wieder nicht schließen können. Die Stürmer haben wir nicht in den Griff gekriegt. Dann geht’s in die Halbzeit mit 2:3. Dann haben wir umgestellt, dann war es ein bisschen stabiler und haben uns dann reingekämpft. Es war dann ausgeglichen und wir machen das 3:3. Aber auch bezeichnend wie dann das vierte Tor fällt. Du musst das Spiel unterbrechen, aber diskutierst und bis du zupackst und das Spiel ordnest, ist die Situation schon vor unserem Tor. Es sind immer wieder Momente, die sich wiederholen. Da gibst du das Spiel aus der Hand. Das ist dann leider zu naiv, dass du das Spiel dann nicht 3:3 über die Bühne bringst. Trotzdem war die Einstellung ok, wir haben uns gewehrt bis zum Schluss.“

Einfach ein schönes Gefühl.
Branimir Hrgota

Branimir Hrgota: "Es tut sehr gut, dass wir so zurückkommen konnten. Dass wir das Spiel nicht früher entscheiden konnten, hat ein bisschen wehgetan. Wir waren heute sehr offensiv aufgestellt, da haben wir gehofft, dass wir viele Chancen bekommen. Wiesbaden macht aus den ersten zwei Chancen direkt die Tore. Aber wir sind als Mannschaft mutig geblieben, haben weitergespielt und dann wussten wir auch, dass unsere Chancen kommen werden. Dass wir sie dann so effektiv genutzt haben, hat sehr gut getan. Wir haben es auch nach dem 0:2 sehr ruhig und mutig hinten raus gespielt, die Jungs hinten haben uns super Bälle nach vorne gespielt und waren dann sehr effizient. Ich finde, wir haben von der ersten Minute bis zum Ende gut gespielt. Wir haben uns zurückgekämpft und gewonnen, das ist das Wichtigste. Wenn du so ein wildes Spiel dann am Ende gewinnst, ist es einfach ein schönes Gefühl."

Freuen uns sehr, den Fans heute auch etwas zurückzugeben.
Dennis Srbeny

Dennis Srbeny: "Wir freuen uns extrem, uns jetzt mal belohnt zu haben und den Fans etwas zurückzugeben. Es war brutal wichtig für uns alle. Die Fans feiern jetzt. Wir hatten in den letzten Wochen schwierige Auswärtsspiele, da hätten wir schon was mitnehmen müssen, jetzt freuen wir uns deshalb umso mehr, dass wir die drei Punkte geholt haben. Der Charakter der Mannschaft ist immer da. Wir wussten, heute wird es auch wieder ein schweres Spiel, für Wiesbaden geht’s um alles, für uns eigentlich nicht, aber wir wollten Charakter zeigen und das haben wir gemacht. Es war ein brutales Spiel, eine Achterbahn. Du liegst 0:2 hinten, führst 3:2, hast einen Elfmeter verschossen. Dann kriegen wir das 3:3 und gewinnen dann noch das Spiel. Es war alles dabei, deswegen heute Hut ab vor der Mannschaft. Wir freuen uns sehr und es ist wichtig, dass die drei Punkte heute bei uns bleiben. Es ist unser Job rauszugehen und den Fans auch mal etwas zurückzugeben."

 

Neuigkeiten

Benedikt Röcker im Podcast

23.05.2024 // Abseits des Rasens

Gemeinsam Diversität (er)leben

22.05.2024 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.