Torfestival endet Remis

Kleeblatt spielt 3:3 gegen Braunschweig

Profis
Samstag, 04.05.2024 // 15:30 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH hat sich von Eintracht Braunschweig 3:3 getrennt. Die Gäste führten früh nach Toren von Johann Helgason und Rayan Philippe, doch die Fürther drehten das Spiel zunächst durch Treffer von Tim Lemperle, Robert Wagner und Armindo Sieb. Die einzige Braunschweiger Chance im zweiten Durchgang nutzte wieder Philippe für die Gäste, die nach einer Roten Karte für Robin Krauße die zweite Hälfte in Unterzahl bestreiten mussten, zum 3:3-Endstand.

Die Fürther hatten zu Beginn einige Abstimmungsprobleme in der Defensive. Johan Gómez kam schon nach 20 Sekunden zum ersten Abschluss der Gäste, der Ball ging knapp rechts daneben.

Maximilian Dietz verletzte sich dann bei einem Pass ohne Einwirkung eines Gegners und musste ausscheiden. Armindo Sieb hatte zwar nach sieben Minuten die erste Chance, verpasste den Ball aber knapp. In der 12. Minute das 0:1. Marvin Rittmüller durfte ungehindert zur Grundlinie laufen und passte auf Helgason, der aus zehn Metern unbedrängt flach einschießen konnte.

Drei Minuten darauf wurde Dennis Srbney am Strafraum freigespielt, Robin Krauße warf sich aber in den Schuss und lenkte ab. Im Gegenzug fiel das 0:2: Gomez fing den Ball an der Mittellinie ab und spielte gleich tief auf Philippe. Der Franzose lief auf und davon und schoss am herauseilenden Jonas Urbig vorbei ein (16.).

Fürth übernimmt Spielkontrolle und belohnt sich vor Pause

Sieb legte in der 25. Minute per Kopf auf Srbeny, der noch gebremst wurde. Aber nun übernahmen die Fürther die Spielkontrolle und drängten die Braunschweiger in die Abwehr. Das rentierte sich nach 33 Minuten. Tim Lemperle zog aus 20 Metern halblinker Position ab und traf flach links unten zum 1:2-Anschlusstreffer.

Braunschweig verteidigte nun nur noch und schlug die Bälle weit in die Fürther Hälfte. Hasan Kurucay klärte nach Meyerhöfer-Heber kurz vor dem Tor vor Srbeny, dann hielt Hoffmann einen Schrägschuss von Jomaine Consbruch, der ihm aber fast durchgerutscht wäre. Schließlich köpfte Sieb nach einer Ecke knapp vorbei. Den letzten Paukenschlag des ersten Durchgangs setzte Krauße, der Branimir Hrgota im Mittelfeld brutal umtrat und zu Recht Rot sah.

Erst Wagner, dann Sieb: Kleeblatt dreht die Partie

Die zehn Braunschweiger verlegten sich nach der Pause komplett auf die Defensive. Für das Kleeblatt wurde es nicht einfacher, da die Gäste sehr massiert verteidigten. So dauerte es bis zur 59. Minute, ehe Srbeny mit einem Schuss aus der Drehung Hoffmann zu einer Glanzparade zwang. Kurz darauf wurde eine Flanke Lemperles abgefälscht, Hoffmann patschte die Kugel über die Latte.

In der 67. Minute dann das 2:2, das Srbeny mit einem Querpass einleitete. Robert Wagner kam im Vollsprint und platzierte den Ball aus 16 Metern halbrechts unhaltbar ins Netz.

Nachdem Consbruch in der 70. aus der Distanz drüber gezielt hatte, kamen die Braunschweiger in der 71. Minute mal wieder nach vorne. Niklas Tauer kam aber nur mit der Fußspitze an eine Freistoßflanke von Phlippe heran, der Ball ging vorbei.

So konnte das Kleeblatt in der 74. Minute in Führung gehen. Damian Michalski köpfte nach einer Hrgota-Ecke quer, Sieb traf aus fünf Metern zum 3:2. Spiel gedreht.

Braunschweig macht den Ausgleich, Kleeblatt vergibt Elfmeter

Nun mussten die Gäste die Abwehr wieder lockern - und schlugen zurück. Nach einem Querschläger in der 79. Minute kam Philippe auf halblinks an den Ball, lief noch ein paar Meter und traf unten rechts zum 3:3.

Die Fürther drängten wieder auf den Siegtreffer, die Braunschweiger warfen alles dazwischen. In der 87. Minute wurde Srbeny im Strafraum von Ermin Bicakcic am Schienbein getroffen. Nach Videobeweis gab es Elfmeter, doch Lemperle scheiterte vom Punkt mit seinem halbhohen Schuss nach links an Hoffmann. Auch in der sechsminütigen Nachspielzeit passierte dann nichts mehr, sodass es beim 3:3 blieb.

Statistik

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Urbig - Mhamdi (46. Petkov), Jung (80. Haddadi), Dietz (6. Michalski), Meyerhöfer - Sieb, Consbruch, Wagner, Lemperle - Hrgota, Srbeny

Eintracht Braunschweig: Hoffmann - Rittmüller, Ivanov, Bicakcic, Kurucay (77. Krüger), Lucoqui (77. Donkor) - Krauße - Kaufmann (46. Tauer), Helgason - Philippe, Gomez (64. Griesbeck)

Tore: 0:1 Helgason (12.) 0:2 Philippe (15.) 1:2 Lemperle (33.) 2:2 Wagner (67.) 3:2 Sieb (74.) 3:3 Philippe (79.)

Rote Karte: Krauße (45.+4)

Zuschauer: 13.241

 

Tabelle

Mehr News

Inklusives Bambini-Turnier

20.06.2024 // Abseits des Rasens

Die Unaufsteigbar-Tour!

20.06.2024 // Abseits des Rasens

Ronhof-Premiere mit 95

18.06.2024 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.