Längerer Atem beim Kleeblatt

SpVgg gewinnt 2:1 gegen Würzburger Kickers

Profis
Dienstag, 10.07.2018 // 18:00 Uhr

Einen insgesamt dominanten Auftritt lieferte das Kleeblatt gegen die Würzburger Kickers ab. In der ersten Halbzeit mit viel Ballbesitz, aber noch ohne zwingende Angriffe, fielen die Tore dann in Hälfte zwei. Erstmal aber für Würzburg, denen die ersten zehn Minuten nach der Pause gehörten, die sie dann auch direkt zum Treffer nutzten. Danach übernahm aber die Spielvereinigung wieder das Spiel und bewies den längeren Atem. Maloca und Reese drehten den Rückstand in einen 2:1-Sieg um.

Zum ersten Mal bei einem Testspiel in dieser Vorbereitung war Julian Green wieder mit dabei. Der 23-Jährige kehrte am Montag nach Fürth zurück. Ebenfalls sein erstes Profi-Testspiel in dieser Saison bestritt Nachwuchsspieler und Außenverteidiger Jonathan Muiomo.

Auch gegen die Würzburger Kickers agierte das Kleeblatt mit viel Ballbesitz und war größtenteils in der gegnerischen Hälfte am Werk. Die Kickers agierten mit einer Fünfer-Abwehrkette allerdings sehr kompakt und machten die Räume für die Spielvereinigung eng. 

Die erste große Möglichkeit hatte David Raum auf dem Kopf. Nach 17 Minuten bringt Levent Aycicek eine Ecke in die Mitte und David Raum köpfte aus kurzer Distanz. Doch der Keeper kann gerade noch reagieren und lenkt den Ball über den Querbalken. Drei Minuten später war der Keeper dann geschlagen und das Aluminium musste ihm helfen. Wieder Levent Aycicek mit einem guten Standard. Er zieht ihn von links aufs kurze Eck, trifft aber nur den Pfosten. Die Gäste aus Unterfranken lauerten immer wieder auf Konter, die das Kleeblatt aber immer souverän zu verteidigen wusste. Demnach ging es auch mit diesem torlosen Remis in die Pause.

Spiel gedreht

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel hatten die Kickers die erste Torannäherung. Baumann flankt von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten. Dort wartete Ademi, aber bevor der einköpfen kann, ist Hilbert zur Stelle und befördert die Flanke aus der Gefahrenzone. In der 51. Minute schlagen die Kickers aus ihrem nächsten Angriff Profit. Ademi trifft beim ersten richtigen Schuss aufs Kleeblatt-Tor nur die Latte und dann fällt der Ball genau Baumann vor die Füße, der nur noch ins leere Tor einschieben muss.

Nach gut einer Stunde dann ein schöner Kleeblatt-Angriff. Aycicek steckt für Hilbert durch, der geht bis zur Grundlinie und holt die Ecke. Omladic zieht sie auf den ersten Pfosten, wo Magyar wartet. Der verlängert mit dem Kopf und dann muss Maloca am zweiten Pfosten nur noch einnicken. Dann wieder die Kickers. Nach einem Konter und einem Querpass in den Strafraum steht Bytyqi fünf Meter vor dem leeren Tor. Aber Funk ist reaktionsschnell, wirft sich noch in die Direktabnahme und pariert. Auch den Nachschuss kann er abwehren. Ganz starke Parade von Marius Funk.

Die nächste Möglichkeit gehörte wieder der SpVgg. Keita verlängert mit dem Kopf über die letzte Reihe und Reese nimmt die Vorlage im Strafraum direkt. Zielt aber drüber. In der 82. Minute macht´s Reese besser. Nach Vorarbeit von Aycicek, der Reese durch die Gasse schickt, vollstreckt er zum 2:1-Endstand. Danach hatten Aycicek und Hilbert noch gute Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, blieben aber jeweils am Kickers-Keeper hängen.

Aufstellungen

SpVgg Greuther Fürth: Funk - Muiomo (46. Hilbert), Maloca (64. Bauer), Bauer (46. Magyar), Wittek (46. Mohr) - Kirsch (46. Gugganig), Aycicek - Ernst (46. Omladic), Green (46. Sontheimer), Raum (46. Reese) - Steininger (46. Keita-Ruel)

FC Würzburger Kickers: Drewes - Ahlschwede (64. Hansen), Hajtic (76. Mazagg), Bachmann (64. Kohls), Syhre, Wagner - Mast (76. Skarlatidis), Gnaase (64. Bytyqi), Göbel - Ademi (76. Langhans), Baumman (64. Ünlücifci)

Tore: 0:1 Baumann (51.), 1:1 Maloca (64.), 2:1 Reese (82.)

 

Neuigkeiten

Auswärtsinfos Freiburg

27.10.2021 // Abseits des Rasens

Sechs Bundesliga-Punkte

25.10.2021 // Nachwuchs

Keine Punkte in Leipzig

23.10.2021 // Profis
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.