Kleeblatt unterliegt in Unterzahl

Profis
Dienstag, 29.01.2019 // 22:42 Uhr

Nach einer kampfbetonten Partie gegen den FC Ingolstadt kann die Spielvereinigung im ersten Pflichtspiel des Jahres keine Punkte sammeln. Nachdem sich die erste Halbzeit zum Großteil im Mittelfeld abspielte, verwandelte Lezcano nach dem Seitenwechsel einen Strafstoß zum 1:0-Endstand. Da Schiedsrichter Pascal Müller sowohl Mario Maloca als auch Paul Seguin die Rote Karte zeigte, musste das Kleeblatt in der Schlussphase in Unterzahl gegen den Rückstand ankämpfen.

Winter-Neuzugang Kenny Prince Redondo stand erstmals in der Startelf.

9. Minute: Ein langer Ball aus der FCI-Defensive sucht vorne Otavio. Caligiuri hat das gut erkannt, und räumt im richtigen Moment zuerst den Ball und dann Otavio weg. Starkes Tackling des Kapitäns, es gibt Abstoß.

17. Minute: Witteks Freistoß wird zuerst rausgeköpft. Redondo köpft die Kugel aber direkt zurück in die Gefahrenzone. Keita kommt da noch mit der Haarspitze ran. Seine Verlängerung findet aber nicht den Weg vorbei an Tschauner im FCI-Kasten.

25. Minute: Was für eine Möglichkeit! Wieder war da viel Platz in der FCI-Hälfte. Ernst nimmt Atanga mit, währenddessen startet Sauer mit Vollgas in den Sechzehner. Atanga spielt im richtigen Moment ab und Sauer hat halb rechts im Strafraum freie Schussbahn. Der Verteidiger versucht den Abschluss, setzt den dann aber deutlich drüber. Schade!

29. Minute: Atanga zeigt da starke Ballbeherrschung. Auf engem Raum holt er sich den Kopfball von Gugganig mit der Brust runter und lupft ihn über seinen Gegenspieler. Bevor er dann aber den gefährlichen Pass spielen kann, wird er gefoult.

29. Minute: Der Österreicher ist aufmerksam und führt den Freistoß schnell aus. Gugganig schickt Keita auf die Reise, der viel Raum vor sich hat. Diesmal kommt sein Ball auf die andere Seite gut, Paulsen hat im FCI-Sechzehner Mühe, gegen Wittek zu verteidigen, kann die Hereingabe aber doch entschärfen.

38. Minute: Der Kleeblatt-Stürmer hat in der ersten Hälfte einen schweren Stand gegen Mavraj. Immer hat Keita den Ellbogen im Rücken oder im Gesicht - Foul gab´s allerdings noch nicht gegen die Einsätze von Mavraj. In dieser Situation hat er nach einer Ernst Flanke aber fair vor Keita zur Ecke geklärt.

Elfmeter entscheidet Partie

49. Minute: Was für eine Wahnsinns-Parade von Sascha Burchert! Der Kleeblatt-Keeper, der heute übrigens sein 50. Pflichtspiel für´s Kleeblatt bestreitet, greift über und lenkt so den von Schröck ins lange Eck platzierten Abschluss noch über die Latte.

56. Minute Krauße hält aus 25 Metern mal drauf, Maloca wehrt das Ding mit dem Kopf ab. Da dürfte der Kopf ganz schön gebrummt haben. Der Kroate muss sich kurz setzen und Luft holen. Geht aber weiter für ihn.

61. Minute: Keita reicht´s jetzt langsam. Wieder hat er Mann und Ellbogen im Rücken, lässt aber nicht locker, dreht sich mit dem Ball und zieht davon. Die Schanzer können ihn nur mit einem Foul stoppen. Witteks Freistoß wird dann aber geklärt.

70. Minute: Glanztat von Bruchert! Einen Schuss von der rechen Seite ziehen die Schanzer hoch aufs lange Eck. Alle rechneten mit der Flanke, aber Burchert erkennt die Situation blitzschnell und kratzt das Ding aus dem Winkel.

73. Minute: Erst noch die starke Parade von Burchert zur Ecke und dann ist es Caligiuri mit dem Foul an Mavraj. Ironischerweise, weil die Hand im Gesicht war. Mavraj hat übrigens noch kein Foul gegen sich bekommen, weil er die Hand im Gesicht von Keita hatte. Lezcano macht den Elfer dann flach, nicht mal platziert zur Führung ein. Burchert war leider im falschen Eck.

84. Minute: Rote Karte! Mario Maloca wird von Schiedsrichter Pascal Müller vorzeitig in die Kabine geschickt. Nüchtern analysieren wir die Szene so: Maloca muss mit glatt rot vom Platz, nachdem er einem Schanzer den Ball (!!!) vom Fuß grätschte. Punkt.

91. Minute: Rote Karte! Auch Paul Seguin sieht glatt rot - Wahnsinn! Ohne Frage war das ein hartes Einsteigen von Seguin. Der hatte das Bein da etwas hoch, aber er konnte seinen Gegenspieler in der Situation gar nicht sehen und der köpft auch noch nach unten. Seguin konnte den Zusammenprall zwischen Fuß und Kopf also gar nicht vermeiden. Aber was soll man hier noch sagen...

Aufstellungen

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Sauer, Caligiuri, Maloca, Wittek - Gugganig, Seguin - Ernst - Keita-Ruel, Redondo - Atanga (59. Reese)

FC Ingolstadt 04: Tschauner - Paulsen, Schröck, Mavraj, Paulo Otavio - Krauße, Cohen - Träsch (72. Kerschbaumer) - Pledl, Kittel - Lezcano 

Tore: 73. Leczano (FE.)

Zuschauer: 7.725

Schiedsrichter: Pascal Müller

 

Neuigkeiten

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.