Aufsteiger nicht gestoppt

Erste Heimniederlage unter Leitl

Profis
Montag, 06.05.2019 // 22:20 Uhr

Das Kleeblatt konnte dem 1. FC Köln am 32. Spieltag keinen Strich durch die Partypläne machen. Die Gäste aus dem Rheinland machten bereits in der ersten Halbzeit durch zwei Treffer von Jhon Cordoba (8.,41.) und ein unglückliches Eigentor von Daniel Steininger (20.) alles klar. Mit dem 0:4-Sieg sicherte sich der FC am Montagabend vorzeitig den direkten Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Gegen den spielstarken Spitzenreiter agierte die Mannschaft von Stefan Leitl nicht mutig genug, um etwas Zählbares im Ronhof zu behalten. 

8. Spielminute: Jhon Córdoba erzielt für den 1. FC Köln den Treffer zum 0:1. Der dritte Versuch der Gäste in dieser Partie ist drin. Wieder war Kainz am Werk. Seine Flanke von links findet in der Mitte Cordoba, der Burchert aus 5 Metern keine Chance lässt.

20. Spielminute: Wieder so eine schnelle Kombination nach vorne. Cordoba zieht nach außen und legt den Ball dann quer in die Mitte, wo Schmitz frei steht. Burchert eilt aber heraus und fälscht den Schuss noch wichtig ab. Jaeckel geht hinterher und köpft die Kugel vor Schaub ins Toraus.

20. Spielminute: Unglückliches Eigentor von Daniel Steininger zum 0:2. Die folgende Ecke bringt Köln auf den kurzen Pfosten. Da will Steininger klären, verlängert den Ball dann aber unglücklich ins eigene Tor. Burchert wieder ohne Chance.

33. Spielminute: Das war richtig gut gespielt vom Kleeblatt! Green verlagert schnell die Seite und schickt Sauer. Der steckt kurz durch für Atanga. Der Ghanaer behauptet die Kugel und legt dann zurück für Steininger. Der kommt mit Tempo eingelaufen und schlenzt den Ball aufs Tor. Starker Versuch, da fehlt nur ein Meter.

41. Spielminute: Jhon Córdoba erzielt den Treffer zum 0:3. Kurz vor der Pause macht Tormaschine Cordoba weiter und erzielt seinen zweiten Treffer der Partie und schon sein 19. Saisontor. Es war eine Flanke von Schaub von der rechten Seite, die lang an den zweiten Pfosten kommt. Da läuft Drexler durch, köpft die Kugel noch vor der Auslinie wieder zurück an den Fünfmeterraum und da köpft Cordoba ein.

Comeback und Debüt

46. Spielminute: Nach über sieben Monaten, zwei Verletzungen und einer Operation gibt Yosuke Ideguchi sein Comeback! Alles Gute für unseren Leih-Japaner!

60. Spielminute: Nach gut 15 gespielten Minuten in Halbzeit zwei ist noch nicht viel passiert. Eine zu lange Raum-Flanke und Drexler-Querpass, der keinen Abnehmer findet waren die erwähnenswertesten Aktionen bisher.

65. Spielminute: Jhon Córdoba erzielt für den 1. FC Köln den Treffer zum 0:4.Diese Kombination gab´s schon beim Treffer zum 0:1. Kainz mit der Flanke und Cordoba mit dem Kopfball. Das 20. Saisontor des FC-Stürmers.

67. Spielminute:Nach der Einwechslung von Ideguchi bringt Stefan Leitl mit Hans Nunoo Sarpei einen, der sein Debüt im Kleeblatt-Dress gibt. Im Winter kam Sarpei aus Stuttgart und hatte eine langwierige Verletzung auszukurieren.

89. Spielminute: Beide Teams sehnen nur noch den Abpfiff herbei. Was ehrlicherweise gefühlt schon nach 60 Minuten der Fall war. Lange nachspielen dürfte der Schiri nicht lassen, gab ja kaum Unterbrechung und auf Messers Schneide steht das Ding hier sicher nicht mehr.

Die Partie im Überblick

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Sauer, Magyar, Caligiuri, Raum - Jaeckel (67. Sarpei), Seguin - Atanga, Green, Redondo - Steininger (46. Ideguchi)

1. FC Köln: T. Horn - Schmitz, Jorge Meré, Czichos, Hector - Risse (66. Özcan), Schaub, Höger, Kainz - Drexler (82. Koziello)- Cordoba  (74.Terodde) 

Schiedsrichter: Guido Winkmann

Tore: 0:1 Cordoba (8.), 0:2 Steininger (ET. 20.), 0:3 Cordoba (41.), 0:4 Cordoba (65.) 

Zuschauer: 12.520

 

 

Neuigkeiten

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.