Ein Punkt auf der Alm

2:2 bei der Arminia

Profis
Samstag, 31.08.2019 // 15:00 Uhr

Es war in der vergangenen Saison so, es war heute so. Die SPVGG GREUTHER FÜRTH konnte nach den frühen Toren von Branimir Hrgota (4.) und Havard Nielsen (22.) in Führung gehen. Aber Armnia Bielefeld schlug zurück und so werden am heutigen Samstag die Punkte geteilt. Bei heißen Temperaturen investierte die Mannschaft von Stefan Leitl sehr, sehr viel und sichert der Spielvereinigung vor der Länderspielpause bei den ungeschlagenen Ostwestfalen einen Zähler.  

4. Spielminute: Tooor! Branimir Hrgota trifft für die SpVgg Greuther Fürth zum 0:1! Riesenpatzer vom Arminia-Keeper Ortega Moreno! Der Schlussmann nimmt einen Rückpass an, anstatt ihn einfach wegzuschlagen. Hrgota läuft stark an und klaut Ortega den Ball. Aus kürzester Distanz muss der Startelf-Debütant nur noch einschieben. Was für ein Traumstart!

16. Spielminute: Jetzt kann das Kleeblatt kontern. Wittek erobert den Ball und schickt Julian Green am eigenen Sechzehner auf die Reise. Green kombiniert sich mit Seguin durch, kommt an der Strafraumkante der Bielefelder zum Abschluss, gerät da aber leider etwas in Rücklage. Sein Versuch geht ein paar Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

22. Spielminute: Tooor! Havard Nielsen trifft für die SpVgg Greuther Fürth zum 0:2! Nach einem Foul an Seguin gibt es Freistoß fürs Kleeblatt. Wittek und Green stehen bereit und Maxi Wittek nimmt sich der Sache an und bringt das runde Leder perfekt und butterweich ins Zentrum. Havard Nielsen steigt da höher als alle anderen und köpft den Ball zur 2:0-Führung in den Kasten.

28. Spielminute: Sarpei foult im Strafraum Edmundsson, Schiri Tobias Reichel zögert nicht lange und zeigt direkt auf den Punkt. Der ist leider drin. Fabian Klos trifft per Elfmeter für DSC Arminia Bielefeld zum 1:2.

40. Spielminute: Die Leitl-Elf ist hier im Spiel. Nach dem Anschlusstreffer hat sich das Kleeblatt kurz schütteln müssen. Mittlerweile hat die Spielvereinigung aber wieder die Kontrolle zurück gewonnen.

Bielfeld gleicht aus

47. Spielminute: Kurz nach dem Wiederanpfiff bekommt Bielefeld in guter Position, ca 20 Meter auf halbrechter Position einen Freistoß. Und der ist brandgefährlich. Die Hausherren spielen eine flache Variante, Voglsammer taucht da frei zentral vor dem Tor auf, will den Ball aber mit der Hacke aufs Tor bringen und tritt ein Luftloch. Glück fürs Kleeblatt!

62. Spielminute: Joan Simun Edmundsson erzielt für DSC Arminia Bielefeld den Treffer zum 2:2. Da ist der Ausgleich. Jonathan Clauss setzt sich auf der rechten Angriffsseite durch und flankt von der Eckfahne in den Kleeblatt-Sechzehner. In der Mitte ist es dann Edmundsson, der den Ausgleich erzielt.

73. Spielminute: Der Spielfluss ist der Partie etwas abhandengekommen. Jetzt fasst sich Seguin ein Herz und zieht aus der Distanz ab. Sein Versuch aus ca. 25 Metern segelt aber weit am Tor vorbei.

86. Spielminute: Pech fürs Kleeblatt! Julian Green setzt sich im Zweikampf gute 20 Meter vor dem Kasten durch und zieht einfach ab. Sein Schuss wird noch abgefälscht und klatscht an den rechten Pfosten.

Das Spiel im Überblick

DSC Arminia Bielefeld: Ortega – Clauss, Pieper, Nilsson, Hartherz – Prietl, Yabo (59. Soukou), Hartel – Edmundsson (82. Staude), Voglsammer, Klos

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Burchert – Sauer, Caligiuri (78. Bauer), Mavraj, Wittek – Sarpei, Seguin - Nielsen, Green, Mohr (68. Stefaniak) - Hrgota (65. Keita-Ruel)

Tore: 0:1 Hrgota (4.), 0:2 Nielsen (22.), 1:2 Klos (FE. 28.), 2:2 Edmundsson (62.)

 

Tabelle

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.