Auswärtssieg in der Oberpfalz

Kleeblatt holt den Dreier beim Jahn.

Profis
Freitag, 31.01.2020 // 20:30 Uhr

Dreier Nummer zwei konnte die SPVGG GREUTHER FÜRTH am Freitagabend beim SSV Jahn Regensburg einfahren. Es war das erwartete Kampfspiel, das Kleeblatt nahm den Kampf an und präsentierte sich in der Anfangsphase nach vorne effektiv. Ein früher Doppelschlag und ein hervorragend aufgelegter Sascha Burchert fuhren den 2:0-Auswärtssieg ein. Maximilian Wittek packte in der 11. Minute den linken Hammer aus und traf Tor-des-Monats-würdig zur Führung. Havard Nielsen erhöhte nur vier Minuten später nach schnellem Fürther Umschaltspiel. Marvin Stefaniak schickte Branimir Hrgota, dessen Querpass vollstreckt Havard Nielsen zum 2:0. Sascha Burchert hielt derweil auf der anderen Seite mit starken Paraden zum zweiten Mal hintereinander die Null fest.

In den Winkel! Maxi Wittek mit seinem ersten Saison-Treffer.

3. Spielminute: Auf den ersten Torschuss der Hausherren antwortet Stefaniak. Wird da schön freigespielt von Ernst und Hrgota. Stefaniak zieht aus guter Positon ab. Meyer taucht aber ab und hält den Schuss.

9. Spielminute: Starke Parade vom Kleeblatt-Keeper! Der Ball rutscht unerwartet durch und Albers kann abgehen. Ernst und Mavraj können ihn nicht mehr am Abschluss hindern. Albers visiert aus 10 Metern das kurze Eck an. Seinen strammen Flachschuss pariert Burchert auf Tauchstation mit einer Hand zur Ecke.

11. Spielminute: Tooor! Da hat Maxi Wittek mal einen rausgehauen! Der Linksverteidiger wird da weit in der gegnerischen Hälfte nicht angegriffen und zieht dann einfach ab. Mit der linken Klebe in den linken Winkel. Schönes Ding zur frühen Kleeblatt-Führung.

Havard Nielsen stellt auf 2:0 für die Spielvereinigung.

13. Spielminute: Eigentlich erwischt Albers diesen Flankenball gar nicht richtig. Der Aufsetzer steigt ganz hoch und fällt ganz spät runter. Burchert kann ihn mit den Fingerspitzen über die Latte lenken.

15. Spielminute: Tooor! Skandinavische Power erhöht. Was ist denn hier los?! Stefaniak mit einem starken langen Ball auf Hrgota. Der nimmt Nachreiner da im Sprint einige Meter ab, holt sich die Kugel und macht´s dann abgezockt. Er wartet, bis Nielsen in Position gelaufen ist und legt dann quer. Nielsen hat dann richtig viel Zeit und schiebt überlegt ins lange Eck.

36. Spielminute: Der Mann ist irre! Wie er den noch hält! Albers kriegt den Ball durch die Schnittstelle. Sauer kann noch abfälschen, Albers kommt aber trotzdem noch ran und steht im Strafraum allein vor Burchert. Diesmal ist „Beucke“ bärenstark mit einer Fußabwehr zur Stelle. Albers kanns da nicht glauben, dass der nicht reinging.

Starker Burchert hält Sieg fest

48. Spielminute: Hrgota lässt da bei seinem Hackenpass in den Lauf von Sauer seinen Gegner einfach stehen. Sauers Flanke kommt gut! Keita lässt am kurzen Pfosten gut durch, Stefaniak kommt dann am zweiten Pfosten einen Schritt zu spät.

52. Spielminute: Burchert mal wieder mit einem starken Spiel, auch, oder vor allem weil der Mann eine richtig gute Antizipation hat. Im Doppelpass hat der Jahn Derstroff am Fünfereck freigespielt. Burchert war da aber schon herausgeeilt, um den Winkel zu verkürzen und kann den Schuss abwehren.

54. Spielminute: Der Jahn entwickelt nach und nach mehr Zug zum Tor. Diesmal über Derstroff, an dessen Flanke Albers in der Mitte recht frei aber vorbeisegelt.

56. Spielminute: Wieder konnte Ernst durch die Gasse stoßen. Ein Pass mit viel Gefühl auf die Nummer 15, der auch noch schießen kann, aber den herausgekommenen Meyer anschießt.

56. Spielminute: Ernst bekommt gleich die nächste Chance. Wittek setzt sich gut durch, verzögert noch einen Augenblick, damit seine Kollegin in Position laufen können und hat dann das Auge für Ernst am kurzen Pfosten. Ernst nimmt die Kugel kurz an, geht damit auch an seinem Gegenspieler vorbei, steht dann aber vor einer schwierigen Aufgabe, weil der Winkel spitz wurde. Seinen Schuss aufs lange Eck pariert Meyer gerade noch mit den Fingerspitzen.

58. Spielminute: Geipl mit dem Pass in den Sechzehner in Richtung Grüttner. Der hatte da etwas zu viel Platz, dann verspringt ihm aber die Kugel bei der Ballannahme und Burchert schnappt sich das Leder. Grüttner ärgert sich da sichtlich über sich selbst.

Ob mit der Hand oder mit dem Fuß: Sascha Burchert hält die Null in Regensburg.

61. Spielminute: Langes Bein rettet. Der Jahn wollte da bei der Fürther Balleroberung am eigenen Strafraum einen Freistoß. Den kriegt der SSV aber nicht, stattdessen läuft der Kleeblatt-Konter über Hrgota. Der macht´s fast perfekt, hat das Auge für Keita und legt quer. Saller kommt da in letzter Sekunde angeflogen und kann den Ball weggrätschen, bevor Keita einschieben kann.

62. Spielminute: Wie stark war das von Seguin! Nach einer Kleeblatt-Ecke fährt der SSV den Konter. Vier Regensburger stürmen auf Sauer als letzten Mann zu. Seguin sprintet hinterher und grätscht dem Ballführenden die Kugel vom Fuß. Ganz ganz wichtig!

66. Spielminute: Nach einer Jahn-Ecke fällt Saller der Ball vor die Füße und der zieht direkt ab. Sein Flachschuss schrammt nur knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz mal durchatmen.

72. Spielminute: Da hat der Jahn-Schlussmann mal richtig gewackelt. Wittek mit dem Freistoß aus zentraler Position im Halbfeld. Bringt den Ball da lang in den Sechzehner, wo Nielsen zum Kopfball kommt. Meyer kriegt den Ball aufs kurze Eck und da rutscht ihm die Kugel fast durch. Der Ball geht an den Pfosten und von da hält er ihn auf der Torlinie fest.

85. Spielminute: Riesen Kontermöglichkeit für´s Kleeblatt. Und da sind sie abgegangen die beiden Flitzer vorne. Redondo treibt an, sein Gegenspieler kann ihm nicht folgen. Im richtigen Moment legt er quer auf Leweling. Der hat im Strafraum Platz und Zeit. Stoppt sich da die Kugel, schießt dann allerdings den herausgeeilten Meyer an.

87. Spielminute: Nächste Konterchance fürs Kleeblatt. Leweling wartet, bis Wittek kreuzt und schickt die Kugel in den Lauf. Der Querpass von Wittek wird dann aber abgefangen. Macht den Sack zu, Männer!

SSV Jahn Regensburg: Meyer - Saller, Nachreiner, Correia (29. Knippint), Okoroji (45+2. Derstroff) - Geipl, George, Schneider (70. Seydel), Gimber - Grüttner, Albers

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Burchert - Sauer (75. Jaeckel), Caligiuri, Mavraj, Wittek - Stefaniak (68. Redondo), Seguin, Ernst, Nielsen - Hrgota (64. Leweling), Keita-Ruel

Tore: 0:1 Wittek (11.), 0:2 Nielsen (15.)

Schiedsrichter: Sven Waschitzki

Zuschauer: 11.000

 

Mehr News

KSC kommt mit Köpfchen

07.05.2021 // Profis

"Wir merken die Vorfreude"

06.05.2021 // Profis

Das neue Kleeblatt-Magazin ist da!

05.05.2021 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.