Unglückliche Heimniederlage

Kleeblatt unterliegt Hannover

Profis
Sonntag, 09.02.2020 // 14:55 Uhr

Am 21. Spieltag muss die SPVGG GREUTHER FÜRTH eine unglückliche 1:3-Heimniederlage gegen Hannover 96 hinnehmen. Dabei hatte das Kleeblatt mehr vom Spiel, verzeichnete mehr Ballbesitz und Torabschlüsse blieb aber zu lange ohne erfolgreichen Torabschluss. Die Gäste gingen kurz vor der Pause mit ihrer ersten größeren Torchance in Führung (41.). Nach dem Seitenwechsel kam die Leitl-Elf mit viel Dampf aus der Kabine, und machte Tempo nach vorne. In der 62. Minute überschlugen sich die Ereignisse, mit Hilfe des VAR pfiff Schiedsrichter Storks einen Elfmeter fürs Kleeblatt und zeigte zudem Josip Elez die Gelb-Rote Karte. Den Elfmeter konnte Branimir Hrgota allerdings nicht verwandeln. In der 70. Spielminute erhöhte Teuchert für die 96er, doch die Spielvereinigung drängte weiter nach vorne und bejubelte in der 74. Minute den 1:2-Anschlusstreffer. Einen Schuss von Maximilian Wittek lenkte Waldemar Anton in den eigenen Kasten. In einer feurigen Schlussphase blieb die Spielvereinigung ohne weiteren Torerfolg, die Hannoveraner setzten mit einem Kontertor und der letzten Aktion des Spiels den Schlusspunkt.

5. Spielminute: Schöner Spielzug vom Kleeblatt! Jaeckel schickt Sauer, der mit dem ersten Kontakt auf Ernst klatschen lässt. Durch die Seitenverlagerung hat Wittek dann viel Zeit am Ball. Sein diagonaler Chipball in Richtung Nielsen und Keita ist dann einen kleinen Tick zu weit.

11. Spielminute: Hannover mit einem schnellen Angriff. Der Ball wird über Umwege gefährlich, weil der Querpass am Sechzehner abgefälscht und damit für Sauer unerreichbar ist. Prib und Haraguchi fällt die Kugel vor die Füße, in letzter Sekunde sticht Ernst von hinten dazwischen, bevor einer der beiden abziehen kann.

20. Spielminute: Gute Möglichkeit! Der folgende Eckball kommt gut und findet den Kopf von Hrgota. Der köpft aus sieben Metern eigentlich gegen die Laufrichtung von Zieler, der aber noch die Kurve kriegt und klären kann. Richtig gutes Ding!

24. Spielminute: Gut aufgepasst von Jaeckel! Mavraj muss da rausrücken, um den Gegner zu stellen. Da geht hinter ihm die Lücke auf, wo Maina reinsticht. Bevor der Pass aber bei ihm ankommt, grätscht Jaeckel dazwischen. Stark wie er da die Lücke hinter Mavraj erkannt und geschlossen hat.

27. Spielminute: Den hält Zieler leider richtig stark! Das Kleeblatt mit der kurz ausgeführten Ecke und Seguin mit der Flanke auf den zweiten Pfosten. Keita kommt da frei zum Kopfball und platziert den flach aufs kurze Eck. Zieler konnte aber noch rüber hechten und das Ding aus der Ecke fischen.

30. Spielminute: Da war das Kleeblatt kurz nicht wachsam und schon wird 96 gefährlich. Der tiefe Pass kommt durch die hochstehende Abwehrkette und dann hat Teuchert freie Bahn. Von der anderen Seite sprintet aber Sascha Burchert dem Ball entgegen. Gut 30 Meter vor seinem Kasten setzt Burchert zur Grätsche an. Obwohl Teuchert da einen Tick früher am Ball war, ist Burcherts Grätsche erfolgreich. Im liegen schlägt Burchert den freien Ball dann noch weg. Was für eine Aktion vom Kleeblatt-Keeper!

41. Spielminute: Genki Haraguchi erzielt für Hannover 96 den Treffer zum 0:1. Das ist bitter! Hannover war bis dato noch nicht gefährlich vors Tor gekommen und dann ist es so ein Ding. Jaeckel kann Maina aus spitzem Winkel noch am Abschluss stören und Burchert hält das Ding wieder gut. Der Abpraller fällt dann Haraguchi vor die Füße, der nur noch einschieben muss.

Elfmeter, Platzverweis & Eigentor

52. Spielminute: Zum elften Mal in dieser Saison verhindert das Aluminium einen Kleeblatt-Treffer. Richtig starkes Ding von Stefaniak, der aufs lange Eck schlenzt. Zieler hätte diesmal keine Chance gehabt, aber der Schuss geht nur ans Lattenkreuz. Ein Kleeblatt-Treffer ist langsam überfällig.

60. Spielminute: Leweling kommt zum Kopfball. Elez hat da die Hand auf Kopfhöhe und berührt den Ball mit der Hand. Der VAR schaltet sich ein, Storks schaut sich die Szene nochmal an und es gibt Elfmeter.

63. Spielminute: Wie bitter! Hrgota schießt flach ins linke Eck. Zieler hat die Ecke und wehrt ab. Hrgota kommt im Nachschuss nochmal an die Kugel, schießt dann aber drüber. 

70. Spielminute: Cedric Teuchert erzielt für Hannover 96 den Treffer zum 0:2. Das Kleeblatt macht hier das Spiel. Gewinnt mehr Zweikämpfe, die Torschussstatistik weist 13 Fürther Torschüsse auf, für Hannover nur 6. Aber die Gäste führen mit 2:0, nachdem Teuchert einen Konter unhaltbar für Burchert im Tor untergebracht hat. 

74. Spielminute: Tooor für das Kleeblatt! Waldemar Anton trifft ins eigene Netz. Es steht nur noch 1:2! Jetzt ist das Ding endlich drin! Wittek fasst sich ein Herz und zieht ab. Anton fälscht dann ins eigene Tor ab. Auf geht´s, da geht noch was!

77. Spielminute: Wieder Aufschrei im Ronhof! Wittek mit dem Freistoß von den rechten Seite. Zieler kann mit Mühe parieren. Keita bringt den Abpraller dann nicht im Tor unter. Wäre da aber ohnehin im Abseits gewesen.

84. Spielminute: Starker Freistoß von Wittek. Zieht den vom rechten Sechzehnereck direkt aufs Tor. Zieler lenkt den Ball mit einer Hand über die Latte.

97. Spielminute: Simon Stehle erzielt für Hannover 96 den Treffer zum 1:3.

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Burchert - Sauer (85. Beijmo), Jaeckel, Mavraj (38. Bauer), Wittek - Stefaniak (60. Leweling), Seguin, Ernst, Nielsen - Hrgota, Keita-Ruel

Hannover 96: Zieler - Horn, Felipe (81. Ostrzolek), Elez, Jung - Anton, Kaiser - Haraguchi, Prib, Maina - Teuchert (80. Stehle)

Gelb-Rot: Josip Elez (62.)

Tore: 0:1 Haraguchi (41.), 0:2 Teuchert (70.), 1:2 Anton (ET. 74.), 1:3 Stehle (90.+6)

Schiedsrichter: Sören Storks

Zuschauer: 9850

 

Mehr News

"Zwei Punkte verloren"

08.05.2021 // Profis

Remis gegen den KSC

08.05.2021 // Profis

KSC kommt mit Köpfchen

07.05.2021 // Profis
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.