Knappe Niederlage gegen Halle

Testspiel endet 0:1.

Profis
Mittwoch, 19.08.2020 // 16:00 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH absolvierte heute ihr drittes Testspiel. Gegner war heute Drittligist Hallescher FC. Wie schon zuletzt tauschte Kleeblatt-Coach Stefan Leitl in der zweiten Halbzeit komplett die Teams. Trotzdem hatte die Leitl-Elf das Spiel über 90 Minuten in der Hand, wobei die Strafraumszenen in Hälfte eins deutlich überwogen haben. Am Ende entscheidet eine Aktion von Halle die Partie. Ein direkter Freistoß, die einzige gefährliche Aktion des HFC in Richtung Kleeblatt-Kasten, führte zum 1:0-Endstand.

Trainer Stefan Leitl zur Partie: "Die erste Halbzeit war richtig gut. Da haben wir echt guten Fußball gespielt. Wir haben viele Tormöglichkeiten gehabt, viele Abläufe, die richtig gut waren auch im letzten Drittel. Da hat uns dann nur so ein bisschen die Box-Präsenz gefehlt. Aber das ist auch normal, weil wir nicht mit dem klassischen Zentrum-Stürmer gespielt haben. In der zweiten Halbzeit hat Halle dann einen Schuss aufs Tor und der entscheidet das Spiel, aber die zweite Hälfte war nicht so stark wie die erste."

Viele Chancen, keine Treffer

Abdourahmane Barry in seinem ersten Einsatz als Kleeblatt-Profi.

6. Spielminute: Halle klärt! Hrgota steckt für Leweling durch, der sich auf halbrechts hat fallen lassen. Leweling nimmt die Kugel im Sechzehner kurz mit und spielt dann den scharfen flachen Ball in den Fünfer. Stefaniak war einschussbereit, aber ein Gegenspieler hat aufgepasst.

8. Spielminute: Raum zieht ab! Wieder war Hrgota Initiator des Angriffs. Im Doppelpass mit Stefaniak erspielt er sich freien Raum und steckt diesmal links durch für den aufgerückten Raum. Der zieht direkt von halblinks im Sechzehner ab. Der HFC-Keeper ist aber schnell unten und kann den Ball im Nachfassen fest machen.

18. Spielminute: Starke Aktion im Verbund! Green mit der Balleroberung an der Mittellinie. Leweling setzt dann mit der Kugel zum Sprint an und kann nicht gestoppt werden. Seine Flanke kann Halle nicht klären. Seguin legt am Sechzehner nochmal quer für Green. Sein überlegter Schuss wird aber entscheidend abgefälscht.

33. Spielminute: Ganz starke Aktion von Seguin! Im Mittelkreis geht er mit einem schnellen Antritt an zwei Gegnern vorbei und spielt dann den flachen Pass nach links auf Hrgota. Der nimmt den Kopf hoch und legt den Ball quer. Da ist Leweling zur Stelle, trifft den Ball dann aber nicht richtig. Vorbei.

Direkter Freistoß entscheidet

53. Spielminute: Tor für Halle. Aus dem Nichts geht Halle in Führung. Derstroff zieht einen direkten Freistoß in den langen Winkel. Schaffran kommt da nicht mehr ran.

62. Spielminute: Kratzer mit dem Stellungsfehler, der dem gegnerischen Keeper den langen Ball auf die linke Seite eröffnet. Die Flanke auf den zweiten Pfosten kann Mavraj noch mit dem Haarschopf entschärfen.

70. Spielminute: Redondo verpasst knapp. Das Kleeblatt spielt bei HFC-Abstößen hohes Pressing. So kann Tillman da weit in der gegnerischen Hälfte den Ball gewinnen und direkt weiter auf Abiama leiten. Dessen scharfe Hereingabe in den Fünfer fängt der Keeper aber knapp vor Redondo ab.

81. Spielminute: Gefährlicher Ball von Abiama! Jetzt hat es das Kleeblatt mal ganz schnell gespielt und da war dann mal der freie Raum. Abiama wird in den Sechzehner geschickt und zieht mit dem zweiten Kontakt von halbrechts ab. Ekliger Flatterball für den Keeper, der die Kugel mit einer Hand noch über die Latte lenkt.

Die Kleeblatt-Aufstellungen

Halbzeit 1: Burchert - Meyerhöfer, Barry, Bauer, Raum - Green, Seguin, Sarpei - Leweling, Hrgota, Stefaniak

Halbzeit 2: Schaffran - Kratzer, Jaeckel, Mavraj, Lungwitz - Ernst, Stach, Tillman - Hrgota (67. Abiama), Nielsen, Redondo

Tore: 0:1 Derstroff (53.)

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.