1:0 beim FCH! Bauer in der Nachspielzeit

Kleeblatt siegt Last Minute in Heidenheim

Profis
Samstag, 03.04.2021 // 15:09 Uhr

In einem spannenden, aber lange torlosen Spiel beim 1. FC Heidenheim setzte Maximilian Bauer den emotionalen Schlusspunkt: Der Innenverteidiger traf per Nachschuss in der Nachspielzeit (90.+1) zum umjubelten 1:0, das zugleich das einzige und entscheidende Tor des Tages blieb.

Sebastian Ernst eröffnete mit einer Chance in der dritten Minute. Julian Green steckte gut durch, Ernst zielte aus 15 Metern aber am linken Pfosten vorbei. Sieben Minuten darauf passte Paul Seguin auf Havard Nielsen, der zögerte aber einen Moment zu lange. Die Heidenheimer hatten ihre erste Gelegenheit in der 14. Minute, als Theuerkauf am kurzen Pfosten nach einem Querschläger an den Ball kam, sein Versuch war aber zu schwach, Sascha Burchert konnte zur Ecke klären.

In der 27. Minute war es dann Anton Stach, der bei einer gefährlich verlängerten Ecke kurz vor der Torlinie per Kopf klärte. Vier Minuten darauf der beste Angriff des Kleeblatts bis dato, Seguin bediente per Hacke Marco Meyerhöfer, dessen präzise Flanke auf den langen Pfosten köpfte Green per Flugkopfball aber einen Meter links vorbei.

Dann ein Schreckmoment für das Kleeblatt. Wieder war es eine Ecke, die für Gefahr sorgte. Kleindienst lenkte den mehrfach verlängerten Ball aus kurzer Distanz ins Netz, benutzte dazu aber den Oberarm, was der Videoschiedsrichter eindeutig belegen konnte. So musste Schiedsrichter Storks dem Treffer die Anerkennung verwehren.

In der Endphase der ersten Hälfte kam das Kleeblatt noch mal auf. Greens Schuss aus 16 Metern wurde zur Ecke abgeblockt, kurz darauf kam Nielsen nach einer Ecke von Seguin am langen Pfosten an den Ball, aber die Heidenheimer konnten einen Abschluss verhindern. 

Höhere Schlagzahl in Durchgang zwei

Die Spielvereinigung begann die zweite Hälfte entschlossen. In der 48. Minute war es Nielsen, der eine Green-Freistoßflanke aufs lange Eck köpfte, Müller riss die Fäuste hoch. Das Kleeblatt war überlegen, Heidenheim kam nur selten vor, eine Flanke von Theuerkauf wurde abgefälscht, Burchert hatte keine Probleme. Nach 54 Minuten war es Seguin, der am Strafraum an den Ball kam. Sein Schlenzer ging nur Zentimeter links daneben. Nach genau einer Stunde eine Großchance für Meyerhöfer. Nielsen legte quer, doch der aufgerückte Verteidiger schoss aus fünf Metern den Keeper an.

In der 65. Minute schoss Theuerkauf aus 23 Metern deutlich drüber, es war die einzige Annäherung der in der zweiten Halbzeit nur reagierenden Platzherren.

Die Chancen blieben auf Seiten der Fürther. In der 79. Minute war es Green, der aus 18 Metern abzog. Müller klatschte nach vorne ab, Nielsens Nachschuss aus acht Metern wurde zur Ecke abgelenkt.

Dann flankte David Raum auf den kurzen Pfosten, knapp vor Emil Berggreen klärte ein Heidenheimer.

Das entscheidende Tor in der Nachspielzeit: Anton Stach zog aus der Distanz ab. Der Ball wurde zur Ecke geklärt, die brachte Green nach innen. Berggreen stand am Fünfmeterraum in der Luft und köpfte aufs Tor. Müller wehrte ab, doch der Ball kam über Umwegen ans kurze Eck, wo Maximilian Bauer frei stand und aus kurzer Distanz zum 1:0 einschoss. Die letzten Minuten brachte das Kleeblatt schadlos über die Bühne und den Dreier ins festlich geschmückte Kleeblatt-Osternest.

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Burchert - Meyerhöfer, Jaeckel, Bauer, Itter (Raum 72.)  - Stach - Seguin, Ernst (Berggreen 72.) - Green - Hrgota (Tillman 88.), Nielsen

1. FC Heidenheim: Müller - Busch, Mainka, Hüsing, Theuerkauf - Geipl (Mohr 66.) - Schöppner (Schimmer 90.+1), Sessa - Thomalla (Pick 66.) - Kühlwetter (Leipertz 80.), Kleindienst

Tore: 0:1 Bauer (90.)

Schiedsrichter: Sören Storks

 

Mehr News

Verträge verlängert

14.05.2021 // Profis

PUMA-Style im Sale!

13.05.2021 // Fanartikel

Feriencamps an Pfingsten

12.05.2021 // Kleeblatt Fußballwelt
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.