Christiansen trifft bei Testspiel-Remis

Fürth war zu Gast beim FC Ingolstadt 04.

Max Christiansen erzielte beim Test in Ingolstadt das erste Fürther Tor des neuen Spieljahres 2021/22.
Profis
Samstag, 17.07.2021 // 16:55 Uhr

Auf dem Weg ins Trainingslager machte die SPVGG GREUTHER FÜRTH Halt in Ingolstadt. Beim Aufsteiger in die Zweite Bundesliga spielte das Kleeblatt im dritten Testspiel 1:1. Den ersten Fürther Treffer dieses neuen Spieljahres erzielte in dieser Partie Neuzugang Max Christiansen. Mit Gideon Jung, Adrian Fein (1. Halbzeit) und Justin Hoogma (2. Halbzeit) debütierten drei weitere Neu-Fürther im Kleeblatt-Trikot.

Neu in Fürth und gleich im Einsatz: Adrian Fein.

Die ersten beiden Chancen des Spiels hatten die Gastgeber. Eckert-Ayensa und Franke schossen allerdings vorbei, beziehungsweise Marius Funk im Fürther Kasten konnte parieren. In der 12. Minute hatte Adrian Fein zum Ende eines schön vorangetragenen Angriffs den ersten Abschluss auf Fürther Seite. Nachdem in der 20. Minute Marius Funk stark gegen Eckert-Ayensa hielt, begann eine Fürther Drangphase mit mehreren gefährlichen Aktionen im Ingolstädter Strafraum. Der Zweitligist konnte aber mehrmals in höchster Not retten oder die Fürther zielten zu hoch (Kopfball von Hrgota). In der 34. Minute ging dann Ingolstadt per Elfmeter durch Kutschke in Führung. Der Ausgleich folgte nur vier Minuten später. Kapitän Branimir Hrgota legte auf Max Christiansen ab und der Mittelfeldspieler vollstreckte platziert über den linken Innenpfosten. Der Mittelfeldspieler hatte in der 44. Minute auch das Schlusswort der ersten Hälfte sein Drop-Kick ging aber über den Querbalken.

Hälfte zwei ohne Treffer

Auch Neuzugang Justin Hoogma durfte heute zum ersten Mal im Kleeblatt-Trikot ran.

In die zweite Hälfte starteten die Fürther mit einigen Wechseln, aber die ersten beiden Chancen hatte wieder Ingolstadt, durch Röhl und Stendera. Auf der anderen Seite war es ein schöner Chipball von Maxi Bauer hinter die Abwehrkette. Paul Seguin startete durch und brachte den Ball ins Zentrum, wo Julian Green gerade noch am Einschuss gehindert werden konnte. Der Mittelfeldspieler hatte auch die nächste Möglichkeit, sein Schuss aus 18 Metern ging aber drüber. Acht Minuten vor dem Ende hatte das Kleeblatt wieder einen schönen Angriff, eingeleitet von Timothy Tillman, der Max Christiansen in die Tiefe schickte. Dessen scharfe Hereingabe vor den Kasten konnte gerade noch so zur Ecke geklärt werden, Robin Kehr hatte schon gelauert. Die letzten Minuten gehörten den Fürthern, auch wenn es am Ende keine großen Chancen mehr gab und so trennten sich die beiden Teams mit 1:1.

Kleeblatt-Coach Stefan Leitl mit seinem Fazit nach der Partie: "Mir hat schon Vieles sehr gut gefallen. Ich glaube, dass wir deutlich stabiler waren, lag aber auch am Personal. Gideon Jung kam zurück als Innenverteidiger, in der zweiten Hälfte dann Justin Hoogma als gelernter Innenverteidiger. Das gibt dir dann natürlich mehr Halt. Ich glaube, dass wir insgesamt vom Positionsspiel her richtig gut waren. Ich glaube aber auch, dass man gesehen hat, dass wir nach wie vor sehr müde sind. Ist aber auch nicht schlimm zum jetztigen Zeitpunkt. Insgesamt muss man dann auch sagen: es ist ein Elfmeter, der keiner ist. Dann gewinnst du das Spiel und alles wäre gut gewesen. Insgesamt bin ich aber mit der Einstellung und Spielweise zufrieden. Wir haben es insgesamt gut gemacht. Die letzte halbe Stunde, glaube ich, hätten wir schon nochmal ein bisschen mehr zeigen können, weil ich denke, dass wir dann noch frischer waren, gerade im vorderen Bereich. Das ist uns nicht gelungen. Aber insgesamt war es ein guter Auftritt gegen eine Mannschaft, die nächste Woche in die Zweite Bundesliga startet."

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Funk (46. Schaffran) - Meyerhöfer (46. Asta), Jung (46. Hoogma), Bauer (63. Sarpei), Itter (63. Barry) - Seguin (63. Leweling), Fein (46. Seufert), Green (63. Tillman), Christiansen (83. Torlak) - Nielsen (46. Abiama), Hrgota (63. Kehr).

Tore: 1:0 Kutschke (35. / FE), 1:1 Christiansen (38.)

 

Mehr News

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.