Kleeblatt unterliegt dem VfB mit 5:1

Bittere Niederlage zum Saisonstart

Profis
Samstag, 14.08.2021 // 17:59 Uhr

Die Spielvereinigung musste zum Bundesliga-Start ein 1:5 beim VfB Stuttgart hinnehmen. Nach gutem Start der Kleeblättler stand es zur Halbzeit 2:0, im zweiten Durchgang trafen die Schwaben drei Mal per Kopf. Jamie Leweling gelang am Ende der Ehrentreffer.

Das Kleeblatt begann mutig und spielte nach vorne. Nach einer Itter-Flanke bekam Branimir Hrgota den abgewehrten Ball, zog ab, doch die Kugel ging drüber. Erneut Hrgota lief nach einem Konter durchs Mittelfeld, sein Schuss aus 18 Metern ging rechts knapp daneben, da ein Stuttgarter noch das Bein dazwischengehalten hatte. Die Stuttgarter kamen nach einer Viertelstunde besser rein. In der 17. Minute fiel ein Kopfball von Klimowicz halbrechts im Fürther Strafraum runter, Al Ghaddioui schloss sofort ab, doch Justin Hoogma klärte mit Grätsche zur Ecke.
Danach passierte wenig vor den beiden Toren, ehe die Gastgeber nach etwa einer halben Stunde mehr Druck entfachten. Das führte in der 30. Minute zum 1:0. Förster spielte durch die Fürther Abwehrkette, der durchgelaufene Defensivspieler Endo stand frei vor Sascha Burchert und lupfte den Ball vom Eck des Fünfmeterraum-Ecks gefühlvoll über den herausstürzenden Kleeblatt-Keeper.

Die Platzherren drückten nun nach, Klimowicz schoss zwei Mal aus 17 Metern, einmal knapp links vorbei, einmal an ein Fürther Abwehrbein, von wo aus der Ball zur Ecke ging. Die kam aufs lange Eck, wo Kempf den Ball aber nicht an Burchert vorbei brachte. Kurz darauf kam Al Ghaddioui aus spitzem Winkel zum Kopfball, Burchert wehrte mit Glanzparade ab. In der 36. Minute schlenzte Klimowicz den Ball mit dem Außenrist in den Lauf von Klement, der aus halblinker Position flach ins entfernte Eck zum 2:0 für den VfB traf.

Die Stuttgarter zogen sich nun etwas zurück und überließen dem Kleeblatt wieder mehr Spielanteile. Das äußerte sich in einer Flanke von Luca Itter, die ein Stuttgarter zur Ecke klärte. Die kam herein und wurde von Maximilian Bauer verlängert, doch VfB-Keeper Müller faustete weg. In der Nachspielzeit hielt Müller dann einen 25-Meter-Sachuss von Julian Green, der allerdings genau auf den Tormann gezielt war, sicher.

Der zweite Durchgang begann mit einer großen Chance für die Spielvereinigung. Havard Nielsen dribbelte am Fünfmeterraum seinen Gegner aus, sein Schuss passierte Keeper Müller, doch Mavropanos rettete kurz vor der Torlinie (46.). Da Spiel ging danach relativ ausgeglichen weiter, die Stuttgarter setzten auf Ballbesitz, die Fürther kamen zunächst nicht zu weiteren Kontern.

Das vorentscheidende 3:0 kam in der 55. Minute im Anschluss an eine Ecke. Die spielten die Schwaben erst einmal kurz, Sosa flankte den angetippten Ball an den Fünfmeterraum, wo sich Kempf gegen zwei Fürther durchsetzte und unhaltbar für Burchert einköpfte. Der VfB setzte nach. Doch Klement lupfte den Ball aus guter Position drüber, Förster und Sosa scheiterten aus spitzem Winkel innerhalb weniger Sekunden an Burchert.

Das 4:0 in der 61. Minute besorgte Al Ghaddioui wieder per Kopf. Burchert hatte einen Schuss von Massimo abgewehrt, Sosa holte sich den Ball noch vor der Grundlinie, flankte, und der VfB-Stürmer köpfte entschlossen ein. In der 66. Minute sprintete der eingewechselte Sankoh auf Burchert zu, doch der Fürther Schlussmann wehrte den Ball ab. Sankoh prallte gegen Burchert. Während der Keeper sich kurz schütteln musste, wurde der Stuttgarter mit der Trage vom Platz gebracht.

Kurz darauf wird Hrgota am Strafraum freigespielt, sein Direktschuss geht aber genau auf die Fäuste von Müller. In der 76. Minute das 5:0. Wieder flankte Sosa, Kempf stieg hoch und köpfte, erneut unhaltbar für Burchert, ins Netz.

Zwei Minuten danach schoss Massimo, doch Burchert war zur Stelle. Der Tormann rettet in der Folge noch gegen Didavi, Förster zielte dann knapp vorbei. Die Spielvereinigung kam schließlich in der dritten Minute der Nachspielzeit zum Ehrentreffer. Dickson Abiama steckte den Ball durch zu Jamie Leweling, der umkurvte Tormann Müller und traf aus spitzem Winkel zum 5:1 (93.).

VfB Stuttgart: Müller - Massimo, Mavropanos, Anton, Kempf, Sosa - Endo - Karazor (9. Klement), Förster, Klimowicz (65. Sankoh / 69. Thommy) - Al Ghaddioui (65. Didavi)

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Burchert - Meyerhöfer, Jung, Bauer, Hoogma, Itter - Seufert (58. Sarpei), Seguin, Green (70. Fein) - Nielsen (58. Abiama), Hrgota (85. Leweling)

Tore: 1:0 Endo (30.) 2:0 Klement (36.) 3:0 Kempf (55.) 4:0 Al Ghaddioui (61.) 5:0 Kempf (76.) 5:1 Leweling (90+2.)

Zuschauer: 23500

 

Mehr News

HTH wird erster Kleeblatt-Partner in Asien

20.09.2021 // Abseits des Rasens

U23 siegt klar

19.09.2021 // Nachwuchs
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.