Punkteteilung gegen Bielefeld

Kleeblatt trennt sich 1:1 beim ersten Heimspiel

Profis
Samstag, 21.08.2021 // 18:37 Uhr

Das Kleeblatt spielte im ersten Heimspiel der Bundesliga-Saison 1:1-Unentschieden gegen Arminia Bielefeld. Den Führungstreffer von Klos kurz vor der Pause glich Branimir Hrgota durch einen Handelfmeter kurz nach dem Wiederbeginn aus, gegen die ab der 68. Minute dezimierten Gäste hätten die Ronhofer den Sieg absolut verdient gehabt.

Die erste Chance gehöre dem Kleeblatt, doch Dickson Abiamas Schuss nach Meyerhöfer-Vorlage kam genau auf Bielefelds Schlussmann Ortega. Kurz danach versuchte es der Armine Prietl aus 25 Metern, die Kugel ging aber klar links daneben. Die Anfangsphase war umkämpft, vor den Toren passierte aber wenig, da beide Teams gut in der Rückwärtsbewegung waren. So dauerte es bis zur 22. Minute. Nilsson klärte bei einer Flanke von Branimir Hrgota vor Julian Green, der auf den Kopfball lauerte.

Die Fürther erarbeiteten sich mit der Zeit immer mehr Ballbesitz, Bielefeld wartete ab und konzentrierte sich auf sicheres Defensivverhalten. Das klappte in der 40. Minute nicht ganz, als Abiama nach Havard Nielsens Kopfballvorlage ebenfalls mit dem Kopf zur Stelle war, aber drüber zielte.

Die größte Chance hatte Abiama in der 43. Minute: Hrgota klaute einem Arminen den Ball, Abiama stand plötzlich frei vor Ortega, schoss aber etwas überhastet zwei Meter links daneben. In der 45. Minute das 0:1, aus heiterem Himmel: Klos köpfte eine weite Flanke per Aufsetzer aufs Tor, und der Ball flog zur plötzlichen Führung der Gäste ins Netz. Das Kleeblatt antwortete mit einem Schuss von Nielsen, der Ortega aus spitzem Winkel aber nicht überwinden konnte. Dann war Pause.

Das Kleeblatt kam energisch und entschlossen aus der Kabine. Green setzte gleich mal ein Signal, sein 22-Meter-Schuss ging aber vorbei. In der 48. Minute schlug es aber ein hinter Ortega: Es war der Innenpfosten, von wo Abiamas Schuss aus spitzem Winkel wieder ins Feld prallte, doch im anschließenden Gewühl spielte ein Bielefelds Prietl den Ball mit der Hand – klar zu erkennen bis auf die Tribüne. Schiedsrichter Schlager benötigte allerdings den Hinweis von Video-Mann Robert Hartmann, der den Unparteiischen zum Monitor raus schickte. Schlager konnte dann natürlich nicht anders, als auf Elfmeter zu entscheiden. Branimir Hrgota schoss in der 50. Minute flach links neben den Pfosten. Ortgea war in der Ecke, hatte aber keine Chance, das 1:1 zu verhindern.

Nun war der verdiente Ausgleich da, die Gäste vermehrten zunächst ihre Anstrengungen, ohne groß durchzudrücken. Dazu benötigten sie einen Fehler im Spielaufbau der Fürther, Lasmes Schuss wurde von Burchert an die Latte gelenkt, den Nachschuss konnten die Kleeblättler dann abblocken und die diffizile Situation bereinigen (57.). Zwei Minuten darauf war es ein Foul von Sarpei an Lasme, das den Gästen eine erneute Möglichkeit offerierte, doch der Freistoß-Versuch von Schöpf ging in die Mauer, die Flanke, die daraufhin in den Fünfmeterraum kam, holte sich Burchert. Das sollte die letzte Annäherung der Ostwestfalen bleiben.

Denn das Kleeblatt war nun im Vorwärtsdrang viel gefährlicher, die Bielefelder reagierten mit verstärkter Abwehr. Die verstärkte Abwehr nahm Schöpf allerdings zu wörtlich, der bereits vorbelastete Mittelfeldmann riss Green um und sah folgerichtig nach 68 Minuten Gelb-Rot.

Nun war die Richtung für den Rest des Spiels vorgegeben. Die Arminia stand hinten drin, das Kleeblatt rannte an. In der 71. Minute zielte Hrgota aus 17 Metern drüber, nachdem ihn Abiama mit Querpass bedient hatte. Dann war es Green, dessen Schuss von Okugawa zur Ecke abgefälscht wurde. Der eingewechselte Jeremy Dudziak zog kurz darauf eine Flanke aus dem Halbfeld nach innen, Abiama köpfte vorbei. Nach 83 Minuten ein toller Doppelpass zwischen Hrgota und Paul Seguin, Hrgotas Schuss wurde aber von einem Abwehrbein über die Latte abgefälscht. In der 87. Minute eine Ecke von Green, Bauer flog heran, köpfte aber aus sieben Metern knapp links am Toreck vorbei. Hrgotas Schuss kurz danach war zu schwach.

Es gab dann vier Minuten Nachspielzeit, die dem Kleeblatt noch eine große Möglichkeit bescherte. Marco Meyerhöfer kam am rechten Fünfmeterraum-Eck vollkommen frei zum Schuss, schoss aber links vorbei. So konnten die Gäste den am Ende schmeichelhaften Punkt über die Zeit retten.

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Burchert - Meyerhöfer, Bauer, Hoogma, Itter - Seguin, Sarpei (71. Christiansen), Nielsen (78. Dudziak), Green - Abiama (86. Leweling), Hrgota

Arminia Bielefeld: Ortega - Brunner (66. de Medina), Pieper, Nilsson, Laursen - Kunze, Prietl, Okugawa (90+1. Hack), Schöpf - Klos (75. Krüger), Lasme (75. Serra)

Tore: 0:1 Klos (45.) 1:1 Hrgota (50./HE)

Zuschauer: 5890

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.