0:3 Niederlage beim FSV Mainz 05

Keine Punkte für das Kleeblatt in Mainz

Profis
Samstag, 28.08.2021 // 17:43 Uhr

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison unterlag die SPVGG GREUTHER FÜRTH beim 1. FSV Mainz 05 mit 0:3. Trotz einer Steigerung im zweiten Durchgang konnten die Fürther die Mainzer 2:0-Pausenführung nicht egalisieren, in der Nachspielzeit fiel der dritte Gegentreffer.

Die erste Gelegenheit hatten die Mainzer nach einem Fehler im Fürther Aufbauspiel, doch Burkardt zielte aus der Drehung deutlich drüber. Ansonsten passierte in der Anfangsviertelstunde wenig, die Mainzer warteten ab, das Kleeblatt hatte Ballbesitz, kam aber nicht durch. Doch plötzlich stand es 1:0. Lucoqui wurde von Szalai bedient. Seinen ersten Schuss hielt Sascha Burchert per Fußabwehr, den Nachschuss traf Szalai nicht, doch die Kugel kam erneut zu Lucoqui. Der zog aus acht Metern ab, Burchert brachte diesmal den Fuß nicht mehr an den flach geschossenen Ball (15.). Drei Minuten darauf lief Widmer am rechten Flügel durch, seine Flanke auf den kurzen Pfosten setzte Szalai mit einem Direktschuss aus sechs Metern ins Netz zum 2:0 (18.).

Durch den Vorsprung wurden die Mainzer nun dominant, die Kleeblatt-Abwehr hatte einige brenzlige Momente zu überstehen. Justin Hoogma klärte vor zwei heranstürzenden Mainzern (22.), einige Ecken und Freistöße wurden mit vereinten Kräften entschärft. In der 33. Minute ein Freistoß für die Spielvereinigung. Julian Green bringt den Ball aus dem Halbfeld an den Sechzehner, wo Dickson Abiama mit dem Kopf herankommt, der Ball geht aber weit rechts vorbei. Erneut Abiama war es in der 38. Minute, der aus zehn Metern halbrechter Position zum Schuss kam. Den von Lucoqui abgefälschten Ball, der rechts unten eingeschlagen hätte,  konnte FSV-Keeper Zentner aber mit Mühe zur Ecke lenken. Die brachte nichts, aber kurz darauf kam Havard Nielsen zum Kopfball, doch er konnte die Seguin-Flanke nicht aufs Tor drücken (39.). In der 41. Minute spielten sich die Mainzer mit ein paar schnellen Pässen nach vorne, wieder kam Lucoqui am langen Pfosten zum Schuss, Burchert hatte aber den Winkel verkürzt und wehrte ab. Es war die letzte nennenswerte Szene vor dem Wechsel.

Die zweiten 45 Minuten begannen mit einer heiklen Situation. Abiama hatte am Anschluss an einen Eckball den Ball mit der Hand abgewehrt, doch Niakhaté, der Abiama bedrängt hatte, war im Abseits gestanden, sodass es keinen Elfmeter gab und die bereits gezeigte Gelbe Karte für den Fürther zurückgenommen wurde. Szalai hatte dann einen Flugkopfball, der aber klar daneben ging. Gegen Burkardt musste Burchert kurze Zeit später raus und wehrte ab (57.). Danach zogen sich die Mainzer etwas zurück, das Kleeblatt bekam mehr Spielanteile. Nach einer Kopfballverlängerung von Abiama kam der eingewechselte Jamie Leweling zum Abschluss, Widmer wehrte zur Ecke ab. Die flog, von Branimir Hrgota getreten, durch den ganzen Sechzehner, Leweling zog direkt ab, doch sein Schuss aus 17 Metern strich über die Latte.
Nach 73 Minuten nahm Paul Seguin den Ball im Mittelfeld mit, zog ab und zwang Zentner zur Flugparade. Das Kleeblatt verstärkte in der Endphase die Bemühungen, man kam aber nicht zu vielversprechenden Abschlüssen. Das Schlusszeichen setzten in der zweiten Minute der Verlängerung die Mainzer. Onisiwo gab flach nach innen, wo Stöger sich vor Marco Meyerhöfer schob und aus sechs Metern zum 3:0-Endstand einschoss (90.+2).

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Burchert - Meyerhöfer, Bauer, Hoogma, Itter (46. Christiansen) - Seguin, Sarpei, Nielsen (72. Dudziak), Green (60. Leweling) - Abiama, Hrgota

1. FSV Mainz 05: Zentner - Widmer, St. Juste, Bell, Niakhate, Lucoqui - Kohr (75. Stach) - Barreiro, Boetius (82. Lee) - Burkardt (75. Onisiwo, Szalai

Tore: 1:0 Lucoqui (15.) 2:0 Szalai (18.)

Zuschauer: 11500

 

Tabelle

Mehr News

HTH wird erster Kleeblatt-Partner in Asien

20.09.2021 // Abseits des Rasens

U23 siegt klar

19.09.2021 // Nachwuchs
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.