Klarer Sieg für die Werkself

Profis
Samstag, 04.12.2021 // 17:58 Uhr

Die Spielvereinigung unterlag bei Bayer Leverkusen 1:7. Nach ordentlicher erster Kleeblatt-Hälfte, zur Pause stand es 3:1, hatten die Gastgeber am Ende keine Mühe, klar zu gewinnen.

Die Leverkusener wollten anfangs auf Ballkontrolle spielen, doch Palacios passte den Ball Dickson Abiama genau in die Füße. Abiama zog sofort ab, der Ball ging aber einen Meter drüber.

Leverkusen ging dann aber mit dem ersten Angriff in der zwölften Minute in Führung. Bis dahin hatte das Kleeblatt die Gastgeber weit vom Tor fern gehalten, doch dann durfte Diaby von rechts ungestört flanken, Adli lenkte den Ball aus dem Lauf ins linke Eck zum 1:0.

Nach einer Viertelstunde jubelten die Gäste, Maximilian Bauer staubte nach einem Pfostentreffer von Branimir Hrgota ab, doch der Linienrichter hatte ein Abseits gesehen. Das lösten auch die Zeitlupen nicht richtig auf, ob nun Abiama oder angeblich Max Christiansen bei der Freistoßflanke von Jeremy Dudziak im Abseits gestanden haben sollen, war nicht zu erkennen. Dennoch: Das Tor zählte nicht.

Dafür zählte das 2:0 in der 17. Minute: Wirtz flankte einen Freistoß Richtung langer Pfosten, da standen gleich drei Leverkusener ganz allein, Tapsoba köpfte die Kugel gekonnt ins rechte Eck.

Leverkusen ließ es nun wieder ruhiger angehen, das Kleeblatt bekam nun mehr Spielanteile. Jetro Willems flankte in der 26. Minute nach innen, Hrgotas Kopfball-Bogenlampe lenkte Hradecky zur Ecke über die Latte.

Kurz darauf leistete sich Palacios seinen zweiten krassen Fehlpass, er spielte den Ball erneut Abiama in die Füße. Der wollte aus 25 Meter halbrechts das leere Tor treffen, denn Hradecky war noch nicht zurück auf der Linie, doch der Schuss verrutschte dem Fürther Stürmer, der Ball ging neben den Kasten.

Nach 33 Minuten wurde das Kleeblatt für seinen Angriffswillen belohnt. Jamie Leweling drang halblinks in den Strafraum ein, seine Hereingabe wurde zu kurz geklärt, Jeremy Dudziak jagte den Ball aus zehn Metern flach ins rechte Eck zum 2:1-Anschlusstreffer.

In der 40. Minute musste Marius Funk aus dem Tor eilen, um einen zu kurzen Rückpass von Sebastian Griesbeck vor dem anstürmenden Schick wegzuschlagen. In der 45. Minute lief Hrgota am rechten Flügel nach innen, sein Schuss aufs kurze Eck wurde Beute von Hradecky. Der direkte Gegenzug brachte das 3:1. Hincapie wurde von Schick freigespielt und schoss aus halblinker Position flach ins rechte Eck. Funk war noch dran, konnte auf glitschigem Untergrund dem Ball aber den Weg ins Netz nicht verwehren.

Schick macht den Unterschied

Nach dem Wechsel machten die Leverkusener gleich Druck. Adlis Schuss aus 16 Metern musste Funk mit Glanzparade zur Ecke lenken. Doch drei Minuten darauf nutzte Wirtz einen Fehler von Abdourahmane Barry, dem der Ball weggesprungen war, spielte auf Adli, dessen Pass Schick zum 4:1 verwertete.

In der Folge blieben die Gastgeber das Team, das die Spielkontrolle hatte, die Fürther kamen nun nicht mehr zu gefährlichen Aktionen.

In der 69. Minute lief Havard Nielsen durchs Mittelfeld, am Strafraum zögerte er mit dem Schuss, Demirbay kam dazwischen und spielte gleich nach vorne. Diaby war links durch, seine Hereingabe schoss Schick ein.

Fünf Minuten darauf trat Bellarabi den Ball an den Pfosten, den zurückspringenden Ball köpfte Schick zum 6:1 ein (74.). Das 7:1 durfte nur zwei Minuten danach wieder Schick erzielen. Freigespielt von Wirtz hatte er keine Mühe, flach ins Eck den Schlusspunkt zu markieren. Funk war erneut ohne Abwehrchance.

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky - Frimpong (80. Kossounou), Tah, Tapsoba, Hincapie - Andrich (61. Demirbay), Palacios (62. Aranguiz) - Diaby, Wirtz, Adli (61. Bellarabi) - Schick (80. Alario)

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Funk - Barry (77. Asta), Griesbeck, Bauer, Willems (60. Meyerhöfer) - Tillman, Christiansen (77. Seufert), Dudziak (57. Seguin) - Leweling (60. Nielsen), Abiama, Hrgota

Tore: 1:0 Adli (12.) 2:0 Tapsoba (17.) 2:1 Dudziak (33.) 3:1 Hincapie (45.) 4:1 Schick (49.) 5:1 Schick (69.) 6:1 Schick (74.) 7:1 Schick (76.)

Zuschauer: 10455

 

Tabelle

Mehr News

Verschenkt etwas Besonderes!

01.12.2022 // Abseits des Rasens

Nationalspieler im Einsatz

30.11.2022 // Profis
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.