Remis im Testspiel

Beim FC Ingolstadt.

Profis
Donnerstag, 27.01.2022 // 16:17 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH und der FC Ingolstadt trennen sich im Testspiel 1:1 unentschieden. Das Kleeblatt war gegen den Zweiltligisten deutlich überlegen, stand kompakt und dominierte die Partie. Lediglich die frühzeitige Entscheidung dieser Partie hat gefehlt, sodass die Schanzer mit einem direkten Freistoß zu einem überraschenden 1:1 gekommen sind. Kleeblatt-Coach Stefan Leitl gab in dieser Partie auch fünf Nachwuchstalenten aus der U23, U19 und U17, die Chance, Profiluft zu schnuppern.

Das Kleeblatt begannt mit einem Youngster in der Startelf. Marvin Weiß, der seit der Winterpause bei den Profis mittrainiert, hatte auch die erste Aktion im Strafraum. Nach einem Einwurf spielt er den Ball von rechts scharf in den Fünfer. Dort kann der Schanzer Keeper gerade noch vor Afimico Pululu klären. Auch nach einer halben Stunde war es Pululu, der nach einem Doppelpass am Fünfereck auftauchte. Wieder musste der FCI-Torhüter eingreifen. Und es ging weiter mit den Startelf-Neulingen. Abiama legt ab auf Weiß, der zielt mit links aus 16 Metern knapp drüber. Die Ingolstädter kamen bis dahin nur zu einem Fernschuss, der nicht gefährlich wurde.

In der 36. Minute dann die Fürther Führung. Max Christiansen mit einem sehenswerten Tackling am eigenen Sechzehner, woraus sich der Konter fürs Kleeblatt ergab. Ade Barry marschierte durch die Mitte nach vorne und schickte im richtigen Moment Dickson Abiama tief. Die aufgerückte Verteidigung der Ingolstädter kam da nicht mehr hinterher und Abiama schob cool am Keeper vorbei zur Führung ein. Zwei Minuten später dann die beste Gelegenheit für Ingolstadt. Bei Schmidts Kopfball steht Kleeblatt-Keeper Andreas Linde genau richtig, um den Einschlag zu verhindern. Beim Abpraller kann Maximilian Bauer Bilbija entscheidend stören, sodass der im Fünfer nicht abstauben kann.

Zur Pause wechselte Kleeblatt-Coach Leitl bereits dreimal. Am Ende wurde bis auf Linde die komplette Startelf getauscht und insgesamt fünf Spieler aus der Kleeblatt Akademie by infra Fürth kamen zu ihrem ersten Profi-Einsatz. Nach gut einer Stunde ist es aber erstmal Jeremy Dudziak, der seinen Distanzschuss zu ungenau platziert. Kurz darauf kam der erst gestern nach Fürth gewechselte U19-Spieler Oliver Fobassam in die Partie. Auch Branimir Hrgota war mittlerweile mit dabei. Sein Freistoß aus guter Position wird noch leicht abgefälscht und geht deshalb knapp drüber (72.). Erneut ein Standard bringt Gefahr in die Schanzer Box. Paul Seguin zieht eine Ecke mit viel Drall aufs Tor. Der Keeper hat da im Nachfassen Glück. Viel in der zweiten Hälfte spielte sich zwischen den Strafräumen und vor allem rund um den Ingolstädter Sechzehner ab. Eine schnelle Umschaltaktion hatten die Gastgeber dann aber doch noch, aus der sich ein Freistoß an der Sechzehnerkante ergab. Keller zieht den mustergültig über die Mauer, da hatte Linde keine Chance – 1:1 (80.).

Kurz vor Schluss durfte dann auch Ben Schlicke aufs Feld. Der 16-jährige Innenverteidiger durfte zum ersten Mal Profi-Luft schnuppern und verteidigte einige Male den erfahrenen FCI-Stürmer Stefan Kutschke souverän. Fun-Fact: Ben Schlicke ist der Sohn von Björn Schlicke. Der 33-Jährige Stefan Kutschke stand früher einmal dem Vater gegenüber und spielte heute gegen den Sohn.

Zurück zum Spiel: in der letzten Aktion hätte Branimir Hrgota noch das 2:1 herstellen können. Nach einer Bogenlampe im FCI-Sechzehner nimmt der Kapitän die Kugel allerdings direkt und trifft nicht das Tor. Da hätte Hrgota noch etwas mehr Zeit gehabt, um das Ding reinzuschieben. So endete die Partie 1:1.

Junge Spieler, die einfach Spaß machen.

Stefan Leitl nach dem Testspiel: "Für mich ist das Ergebnis zweitranging. Es war wichtig, dass die Spieler, die länger nicht gespielt haben, Spielpraxis bekommen. Das haben wir ganz gut hinbekommen. Dass die Form bei diesen Spielern trotzdem da ist, das ist meine Erkenntnis aus dem Spiel. Zum anderen dass ein paar junge Spieler dabei sind, die einfach Spaß machen. Das freut mich. Ich habe das Spiel so empfunden, dass wir vielleicht frühzeitiger das zweite und dritte Tor nachlegen müssen, um einfach Ruhe in das Spiel reinzubekommen. Das hat mir gefehlt. Dann kriegst du halt den Ausgleich und kein Mensch weiß warum und dann spielst du nur 1:1."

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Linde - Asta (71. Meyerhöfer), Barry (64. Fobassam), Bauer (81. Schlicke), Willems (46. Itter) - Tillman (71. Angleberger), Christiansen (81. Näpflein), Weiß (46. Dudziak), Green (46. Seguin) - Abiama (71. Hrgota), Pululu (71. Leweling)

Tore: 0:1 Abiama (36.) 1:1 Keller (81.)

 

Tabelle

Mehr News

U23 siegt in Donaustauf

24.05.2022 // Nachwuchs

Ticketvorverkauf für U23-Relegation

24.05.2022 // Abseits des Rasens

Trikot-Versteigerung

24.05.2022 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.