"Irgendwie in Ordnung"

Der Spilldachskommendar.

Profis
Montag, 24.02.2020 // 14:06 Uhr

Unser Ronhofer blickt auf das Remis beim SV Wehen Wiesbaden zurück. Wie immer ist dabei kein klassischer Spielbericht, keine Taktikanalyse, sondern unser Spilldachskommendar auf Fränkisch herausgekommen: 

No, word ihr derbei in Wiesbaden, hobbders gseng? 1:1 gegen Wehen – des Kleeblatt hat auswärts an umkäpftn Punkt gholt.

A Auswärtspunkt is in der Zweitn Liga grundsätzlich wos gouds. Des sicht mer ja widder an den Ergebnissn vom Wochenend: Do kann jeder jeden besiegn – und deshalb iss des scho fast gor ka Überraschng mehr, wenn beispielsweise St. Pauli beim HSV gwinnt…

Guter Abstand nach hinten

Die Wehener worrn ja vor der Saison der Abstigskandidat Nummer eins – abber soo schlecht hamm sie´s bis etz ned gmacht. Des hat mer in der erstn Halbzeit gmerkt. Do worn die Färdder zwor viel am Ball, aber die Wehener hamm mit schnellen Angriffn a poor gute Chancen rausgholt. Dass die dann zur Pause gführt hamm, war scho verdient. Abber des Kleeblat hat in der zweiten Halbzeit dann wesentlich besser gspielt. Kurz nach der Pause gleich der Ausgleich, der werkli toll rausgspielt wor. Und der Havard Nielsen hat scho sei drittes Tor im Jahr 2020 gmacht. Am End hamm unsere Kleeblättler dann gerechtermaßn den Punkt mitgnommen – es gab ja no Möglichkeiten auf beidn Seiten, und so wor des 1:1 zum Schluss irgendwie in Ordnung.

In Fahrt: Weder von Röcker noch von Mockenhaupt ließ sich Havard Nielsen auf dem Weg zu seinem Treffer in Wiesbaden stören.

Mit dem einen Punkt iss die Spielvereinigung sogar einen Platz nach oben geklettert und steht auf dem sechsten Rang. Mit 32 Punkten nach 23 Runden iss die Ausbeute auch vollkommen im grünen Bereich. Wir müssen nämlich bedenken, dass die Liga heuer widder so eng zammrückt wie vor zwei Jahrn. Wie´s do im untern Tabellendrittel zugeht, des wissmer ja noch bestens. Do simmer froh, dass mer einen guten Abstand nach hinten hamm.

Reschbekt, aber ka Angst

Trotzdem geht´s natürlich weiter. Und etz kommt quasi des Gegenstück zum SV Wehen nach Färdd, nämlich der VfB Stuttgart. Finanzielle Möglichkeiten, Kaderbesetzung, Fan-Base und so weiter – die Schwaben sinn zwor a ganz andere Hausnummer wie der Aufsteicher. Aber etz greift halt auch hier widder der Spruch von der Ausgeglichenheit. Denn auch die Stuttgarter sinn ned unschlagbar, vor allem, wenns auswärts spieln müssn. Bielefeld hatt auswärts 27 Punkte gmacht, die Stuttgarter 14. Des Kleeblatt bisher, zum Vergleich, 13. Also: Reschbekt muss mer haben wie vor jedem Gegner in der Liga, aber ka Angst. Deshalb freun mer uns auf a tolles Spiel am Samsdooch. Es wärdd voll am Laubenweg, und mir brülln unser Spielverenigung zu einem guten Spiel gechn den VfB. Auf geht´s, Kleeblatt!

 

Neuigkeiten

Verträge verlängert

14.05.2021 // Profis

PUMA-Style im Sale!

13.05.2021 // Fanartikel

Feriencamps an Pfingsten

12.05.2021 // Kleeblatt Fußballwelt
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.