Reise im Partybus?

Die Spielvorschau auf das Spiel gegen Köln

Profis
Sonntag, 05.05.2019 // 13:06 Uhr

Zum Abschluss des 32. Spieltags reist der Spitzenreiter mit einem neuen Trainer und einem großen Ziel in die Kleeblatt-Stadt. Wir nehmen den 1. FC Köln im Gegnercheck unter die Lupe. 

Formcheck: Vergangene Woche gab es einen Führungswechsel in Köln. Als Tabellenführer trennte sich der FC nach vier sieglosen Spielen von Headcoach Markus Anfang, U-21-Coach André Pawlak leitet nun gemeinsam mit Chef-Scout Manfred Schmid als Cheftrainer die Geißböcke. Und gleich in seinem ersten Pflichtspiel könnte Interimscoach Pawlak den Aufstieg perfekt machen. Durch die Patzer der Konkurrenz reicht den Domstädtern in Fürth sogar nur ein Unentschieden. „Ob es eine normale Busfahrt wird oder ein Partybus, das haben wir selbst in der Hand.“

Clemens plagt Verletzungspech

Ausfälle: Christian Clemens erlitt bei der Niederlage gegen Darmstadt 98 einen Kreuzbandriss und wird dem FC monatelang fehlen.

Das Schiedsrichter-Gespann: Der 45-jährige Polizeibeamte Guido Winkmann wird die Partie in Fürth leiten. Ihm assistieren Christian Bandurski und Arno Blos, sowie Jonas Weickenmeier als 4. Offizieller.

Umstellung auf eine Viererkette?

Der Gegner: Mit welchem Personal FC-Coach Pawlak das Ticket für die 1. Bundesliga sichern möchte, bleibt noch ein Stück weit ein Geheimnis. „Überraschungen sind dafür da, dass sie Überraschungen bleiben“, ließ sich der 48-Jährige nicht in die Karten schauen. „Aber es kann schon sein, dass sich im Vergleich zum letzten Spiel das ein oder andere ändert.“ Auch eine Systemumstellung ist möglich. „Wir können auch mit einer Viererkette hinten spielen“, sagt FC-Verteidiger Jorge Meré vor der Partie in Fürth. „Das haben wir diese Saison auch schon gemacht.“ Gut möglich wäre also eine 4-4-2-Formation oder doch das von Pawlaks Vorgänger Anfang gespielte 3-1-4-2-System.

Toptorjäger und Topscorer der Liga: Simon Terodde will mit dem FC in die 1. Bundesliga aufsteigen.

Zwei Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Anthony Modeste und Toptorjäger Simon Terodde. Beide trainieren individuell, man müsse „von Tag zu Tag schauen“. Sollte Terodde, der in dieser Saison bereits 28 Treffer erzielte, rechtzeitig fit werden, wird er mit Sturmkollege Jhon Cordoba (17 Saisontore) die Doppelspitze bilden.

Mögliche Aufstellung: Horn - Meré, Höger, Czichos - Geis - Schmitz, Drexler, Koziello , Hector  - Terodde, Cordoba

Online am Ball bleiben

Das Montagabendspiel begleiten wir wie gewohnt auf zahlreichen Kanälen. Im Matchcenter gibt es vor, während und nach der Partie wichtige Infos, Statistiken und natürlich den Kleeblatt-Liveticker. Zudem können alle Fans, die es nicht ins Stadion schaffen, die vollen 90 Minuten im Kleeblatt-Radio verfolgen.  

 

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.