Gegen das Abwehrbollwerk am Hardtwald

Die Spieltagsvorschau

Profis
Freitag, 08.11.2019 // 14:00 Uhr

Am morgigen Samstag geht es für die SPVGG GREUTHER FÜRTH rund 230 Kilometer gen Westen. In Sandhausen trifft das Kleeblatt auf eine defensivstarke Mannschaft, die ihre Sieglos-Serie beenden will. Die Spieltagsvorschau.

Sandhausen im Formcheck: Der SV Sandhausen steht aktuell auf dem 10. Tabellenrang. An den Spieltagen drei, vier und fünf konnten die Kurpfälzer noch drei Erfolge in Serie einfahren, in den vergangenen sieben Ligapartien blieb der SVS allerdings ohne Sieg. „Der Druck von unten ist da, das ist aber typisch für die 2. Bundesliga“, beschreibt Trainer Uwe Koschinat. "Es wird Zeit für einen Dreier am Hardtwald.“

Das möchte die Leitl-Elf natürlich tunlichst verhindern. „Wir müssen sehr konsequent agieren und die wenigen Torchancen, die es gibt, nutzen“, gibt der Kleeblatt-Coach die Marschroute vor. „In erster Linie wird es ein Kampfspiel, da müssen wir präsent sein.“

SVS-Viererkette gesetzt

203 Erstligaeinsätze: Diekmeier bringt Erfahrung in die Abwehrreihe des SVS.

Die erfahrene SVS-Viererkette um Leart Paqarada, Aleksandr Zhirov, Gerrit Nauber und Kapitän Dennis Diekmeier, die bislang in jeder Partie die Startformation bildeten, ist nur sehr schwer zu knacken. Nur Tabellenführer HSV (11) kassierte in dieser Saison weniger Gegentore als Sandhausen (12). Der Sturm der Koschinat-Elf ist bislang noch nicht heiß gelaufen. Mit elf Treffern stellt Sandhausen die schwächste Offensive der Liga.

 

Mögliche Aufstellung: Fraisl - Diekmeier, Nauber, Zhirov, Paqarada - Linsmayer, Frey - Gislason, Biada, Türpitz - Behrens

Ein Blick zurück, ein Blick vorraus

Fürth führt: Die Statistik spricht für die Spielvereinigung. Von zwölf Zweitligaduellen mit dem SV Sandhausen, ging nur eins verloren (5 Siege, 6 Remis). In der vergangenen Saison konnte das Kleeblatt am 1. Spieltag einen 3:1-Heimsieg feiern. Daniel Keita-Ruel schnürte bei seiner Zweitliga-Premiere gleich einen Doppelpack fürs Kleeblatt. Beim Rückspiel stand nach 90. Minuten ein torloses Remis auf der Anzeigetafel.

Auswärtsinfos: Das Kleeblatt freut sich auf Unterstützung im Hardtwaldstadion. Tickets gibt es an der Tageskasse, außerdem haben die Fanklubs Sportfreunde Ronhof und Di Färdder gemeinsame Busreisen organisiert. Alle Details dazu, sowie unsere Informationen für Auswärtsfahrer findet Ihr auf unserer Homepage.  

Matchcenter und Radio: Im Matchcenter, in der Kleeblatt-App oder auf der Homepage, findet Ihr den Vorbericht und ab morgen den Liveticker, die Aufstellung beider Teams, Live-Statistiken, die Stimmen zum Spiel und natürlich die aktuellsten Fotos. Aber damit nicht genug, wir halten Euch natürlich auch die vollen 90. Minuten im Kleeblatt-Radio auf dem Laufenden.

 

Neuigkeiten

Die letzten Spiele

Für die SPVGG GREUTHER FÜRTH steht das nächste Freitagabendspiel (ab 18.30 Uhr live im Kleeblatt Radio) auf dem Programm. Der SV Sandhausen ist zu Gast in der Kleeblatt-Stadt. Über positive Entwicklungen und viel Erfahrung. Die Spieltagsvorschau.

04.06.2020

Unser Ronhofer blickt auf das Auswärtsspiel in Darmstadt. Wie immer ist dabei kein klassischer Spielbericht, keine Taktikanalyse, sondern unser Spilldachskommendar auf Fränkisch herausgekommen: 

31.05.2020

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH nimmt beim Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 einen Punkt mit. Kleeblatt-Cheftrainer Stefan Leitl und Timothy Tillman blicken das 1:1-Unentschieden.

29.05.2020

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH holt am 29. Spieltag einen Punkt beim Gastspiel in Darmstadt. Im ersten Durchgang kam die Leitl-Elf richtig gut aus der Kabine, störte die formstarken Lilien früh im Aufbau und zündete immer wieder über die Außenbahnen den Turbo. Die guten Torchancen konnte das Kleeblatt allerdings nicht zur frühen Führung nutzen. Zum Ende der zweiten Halbzeit drehten die Darmstädter auf,...

29.05.2020

Drei Tage nach der bitteren Heimniederlage gegen den VfL Osnabrück ist die SPVGG GREUTHER FÜRTH gleich wieder gefordert. Es geht am Freitagabend (18.30 Uhr) zum SV Darmstadt 98.

28.05.2020

Unser Ronhofer blickt auf das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück zurück. Wie immer ist dabei kein klassischer Spielbericht, keine Taktikanalyse, sondern unser Spilldachskommendar auf Fränkisch herausgekommen: 

27.05.2020