Tradition sorgt für den Kick

Die Spielvorschau zum 267. Derby in Nürnberg

Profis
Freitag, 27.11.2020 // 15:35 Uhr

Es ist wieder angerichtet: Das älteste Derby im deutschen Profi-Fußball. Am Sonntag, den 29. November 2020, um 13:30 Uhr gehts wieder los und das Frankenderby in Nürnberg wird angepfiffen. Hier gibt’s schon mal einen genauen Blick auf den kommenden Gegner.

Formcheck: Der 1.FC Nürnberg hat zuletzt mit einem 4:1 Auswärtssieg in Osnabrück seine Sieglosserie gestoppt. Davor gab es in sieben Partien erst einen Sieg. Darunter ein 1:1 gegen Düsseldorf, eine 2:3 Niederlage in Braunschweig, ein 1:1 zuhause gegen Karlsruhe und ein 1:1 auf St. Pauli. Das bedeutet aktuell Tabellenplatz 10 mit 10 Zählern auf dem Konto aus 8 Spielen.

Verspielte Führungen: Der Club hat es bisher nur zuletzt gegen den VfL Osnabrück geschafft, eine Führung über die komplette Spielzeit zu bringen. Zuvor gingen die Nürnberger bei dem Spiel in Braunschweig oder gegen Darmstadt in Führung, konnten das Ergebnis nicht über 90+ Minuten halten und kassierten in den letzten Minuten noch die Gegentreffer.

Kreuzbandriss: Der Angreifer Pascal Köpke hat sich im letzten Spiel gegen Osnabrück einen Kreuzbandriss zugezogen. Bereits in den ersten Minuten hat sich Köpke ohne Einwirkung des Gegners das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen. Der Stürmer kam erst in dieser Saison als Neuzugang von der Hertha und erzielte für den Club in 7 Spielen zwei Tore.

Bisherige Bilanzen: Das Frankenderby ist dasälteste und am häufigsten ausgetragenen Derby in der deutschen Fußballgeschichte. In der letzten Begegnung gewann die Spielvereinigung mit 1:0 in Nürnberg.In insgesamt 266 Partien gewann der 1.FC Nürnberg 140 Mal. Ein Unentschieden gab es 48 Mal und die Spielvereinigung entschied 78 Partien für sich. In der 2. Bundesliga seit 1997 gewann Nürnberg 4 Spiele, 8 Mal kam es zu einem Unentschieden und 8 Mal gewann das Kleeblatt.

Ein Wiedersehen: Der Top-Torjäger der Nürnberger, Manuel Schäffler, und Kleeblatt-Coach Stefan Leitl kennen sich noch aus einer gemeinsamen Zeit bei Ingolstadt. Von 2007 bis 2013 war Leitl als Spieler bei dem FC Ingolstadt 04 aktiv und absolvierte 182 Spiele für den Verein. In der Zeit von 2012 bis 2014 war Schäffler ebenfalls bei Ingolstadt unter Vertrag. Nun treffen sie im Frankenderby wieder aufeinander – allerdings auf unterschiedlichen Seiten.

Das sagt der Gegner: „Es ist für uns unglaublich geil, mit einem Sieg ins Derby zu gehen. Wir sind heiß. Wir wissen alle, was Derby bedeutet“, kündigte Schäffler an. Dem pflichtete der ehemalige Fürther Derbyheld jetzt im FCN-Trikot Johannes Geis bei: "Wir können uns jetzt kurz freuen, aber dann ist Derbywoche. Das Spiel muss uns Schwung geben. Wir wollen dieses 4:1 jetzt im Derby für unsere Fans vergolden." FCN-Coach Robert Klauß äußert sich auf der Pressekonferenz vor dem Derby wie folgt: "Ich erwarte ein Spiel gegen einen extrem starken Gegner. Aber wir haben auch gezeigt, dass wir Waffen haben, die vielleicht auch zum Gegner passen." Weiter sagt Klauß:"Solche Spiele machen Spaß, darauf freut man sich. Und dass es das traditionsreichste Derby ist, gibt einen Extra-Kick."

Mögliche Aufstellung: Mathenia – Handwerker, Sörensen, Mühl, Valentini – Hack, Geis, Nürnberger, Lohkemper – Schäffler, Schleusener

Euer Spielmacher – Die Kleeblatt App

So verfolgt Ihr die Partie:

Die Kleeblatt App dient allen Fans am Sonntagnachmittag wieder als praktischer Mitspieler. Im Matchcenter findet Ihr den Liveticker, Statistiken und Nachberichte. Außerdem könnt Ihr in der App den kostenlosen Livestream des Kleeblatt Radios abrufen. Einfach anklicken und Ihr verpasst keine Sekunde des Derbys in Nürnberg. Außerdem erhaltet Ihr auch auf den Social Media Kanälen am Spieltag viele Einblicke.

Natürlich sind Matchcenter und Kleeblatt Radio auch über die Homepage abrufbar.

 

Neuigkeiten

Weihnachtstüten packen

05.12.2021 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.