Karlsruhe und die Karten

Die Spielvorschau vor der Partie beim KSC.

Profis
Donnerstag, 07.01.2021 // 16:17 Uhr

Erst acht Tage wird das neue Jahr alt sein, wenn die SPVGG GREUTHER FÜRTH zum ersten Auswärtsspiel 2021 antritt. Am 15. Spieltag ist das Kleeblatt am Freitagabend, 08. Januar, um 18:30 Uhr zu Gast bei dem Karlsruher SC. Alles was Ihr über den kommenden Gegner wissen müsst, erfahrt Ihr jetzt in der Vorschau.

Das letzte Aufeinandertreffen vom 28. Juni 2020.

Formcheck: Die Gastgeber aus Karlsruhe sind mit einem 4:2-Sieg in Würzburg in das neue Jahr gestartet. Dabei war es ganz schön turbulent: die Karlsruher erzielten mit zwei Eigentoren auch die Treffer für die Würzburger und Abwehrspieler Dirk Carlson musste nach einer Gelb-Roten Karte den Platz verlassen. Das vergangene Jahr beendete der KSC mit einer gemäßigten Punkteausbeute: Vor Weihnachten gab es eine 1:2-Niederlage gegen den Hamburger SV, das Spiel davor ging mit 1:4 in Aue verloren und auch davor mussten die Karlsruher eine 1:2-Heimniederlagen gegen Fortuna Düsseldorf einstecken. Aktuell steht der KSC mit 19 Zählern auf Platz 10 der Tabelle.

Wichtige Leihe: Für die aktuelle Saison hat sich der Karlsruher SC mit einem jungen Talent vom SV Werder Bremen verstärkt. Der 22-jährige Benjamin Goller wurde ausgeliehen und bearbeitet die rechte Außenbahn der Karlsruher Mannschaft. Bislang kam der Flügelspieler 11 Mal zum Einsatz, davon 6 Mal von Beginn an. Trainer Christian Eichner zeigt sich mit Gollers Leistung zufrieden, in den letzten drei Spielen schaffte es Goller in die Startelf und gab gegen Würzburg eine Vorlage und traf einmal selbst.

Der ehemalige Fürther Philipp Hofmann im Zweikampf mit Branimir Hrgota.

Erfahrene Spitze: Mit insgesamt 158 Zweitligaspielen ist Philipp Hofmann einer der erfahrensten Spieler im Sturm der Badener. In der aktuellen Spielzeit traf Hofmann in 12 Spielen bereits 7 Mal und ist somit Toptorschütze des KSC, zudem bereitete der Ex-Fürther drei Tore vor. Der 1,95m große Stürmer lief in der Saison 2017/18 12 Mal im Trikot des Kleeblatts auf.

Das sagt der Gegner: Trainer Christian Eichner rechnet sich in einem Interview vor dem Spiel durchaus etwas aus gegen das Kleeblatt: „Ich weiß nicht, ob Fürth oder wir mehr den Ball haben werden. Das wird auf alle Fälle eine große Herausforderung. Aber ich sehe absolut die Möglichkeit, auch da Punkte auf unser Konto zu packen.“

KSC-Kapitän Jerome Gondorf geht davon aus, dass die Spielvereinigung sehr ballbesitz-orientiert auftreten wird. Dazu sagt er: „Vielleicht nicht schlecht, wenn Fürth etwas mehr den Ball hat“ und wittert so Chancen.

Lukas Fröde (r.) wirft sich vor einen Schuss von Havard Nielsen.

Immer wieder Sperren: Der KSC muss auf den linken Verteidiger Carlson (Gelb-Rot-Sperre) und Defensivspieler Lukas Fröde (Gelbsperre) verzichten. Dafür kehrt der zuletzt gesperrte Philip Heise links hinten zurück auf seinen Stammplatz. Anfang der Woche hat der Verein den ersten Coronafall gemeldet. Stürmer Babacar Gueye befindet sich in Quarantäne und steht im Spiel gegen die Spielvereinigung ebenfalls nicht zur Verfügung. Vor allem aber die Karten-Thematik beschäftigt den KSC: mit bisher vier Gelb-Rot-Sperren und 35 Gelben Karten belegt der KSC in der Fairness-Tabelle den letzten Platz.

Mögliche Aufstellung: Gersbeck – Thiede, Kobald, Bormuth, Heise – Groiß, Lorenz, Gondorf, Wanitzek, Goller – Hofmann

Euer Spielmacher – Die Kleeblatt App

So verfolgt Ihr die Partie:

Die Kleeblatt App dient allen Fans am Freitagabend wieder als praktischer Mitspieler. Im Matchcenter findet Ihr den Liveticker, Statistiken und Nachberichte. Außerdem könnt Ihr in der App den kostenlosen Livestream des Kleeblatt Radios abrufen. Einfach anklicken und Ihr verpasst keine Sekunde der Auswärtspartie in Karlsruhe. Außerdem erhaltet Ihr auch auf den Social Media Kanälen am Spieltag viele Einblicke.

Natürlich sind Matchcenter und Kleeblatt Radio auch über die Homepage abrufbar.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.