Holpriger Fohlenstart

Die Spielvorschau vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach

Profis
Dienstag, 16.11.2021 // 16:00 Uhr

Kommenden Samstag, 20. November, reist die SPVGG GREUTHER FÜRTH in den Borussia-Park nach Mönchengladbach. Um 15.30 Uhr wird das Kleeblatt auf die Fohlenelf treffen. Alles, was Ihr über unseren kommenden Gegner vom Niederrhein wissen müsst, erfahrt Ihr jetzt in der Spielvorschau.

Formcheck: Nachdem die Borussia die letzte Saison auf dem achten Tabellenplatz beendete, folgten im Sommer mehrere Abgänge. Neben Valentino Lazaro, den es nach Leihende zurück zu Inter Mailand zog, verließen fünf weitere Spieler den Verein. Auf der anderen Seite kehrten mit Keanan Bennetts, Lászlo Bénes und Manu Koné drei Leihspieler zurück. Dazu wurde Hannes Wolf nach seiner Leihe aus Leipzig fest verpflichtet, Luca Netz wechselte von Hertha BSC an den Niederrhein. Den wohl entscheidenden Wechsel gab es jedoch auf der Trainerbank zu verzeichnen. Der ehemalige Eintracht-Coach Adi Hütter übernahm die Fohlenelf vor dieser Spielzeit, nachdem Marco Rose zum BVB wechselte. Bislang steht für die Borussia ein eher holpriger Saisonstart zu Buche. Immer wieder patzten die Gladbacher gegen vermeintlich schwächere Gegner und belegen demzufolge mit 15 Punkten den neunten Tabellenplatz der Bundesliga. Im DFB-Pokal läuft es hingegen wesentlich besser. Nach einem 1:0-Erstrundensieg gegen Kaiserslautern feierte die Borussia jüngst einen beeindruckenden 5:0-Erfolg gegen den FC Bayern und steht somit im Pokal-Achtelfinale.

Offensivgalopp: Diese Vorstellung gegen München resultierte vor allem aus dem schnellen Umschaltspiel der Gladbacher, welches seit Jahren deren Spielstil prägt. Hierbei profitieren sie von ihrer geballten Schnelligkeit, die dafür sorgt, dass nahezu jeder Offensivspieler mit Zug zum Tor agiert und den Abschluss sucht. Einer davon ist Jonas Hofmann, der unter der Woche für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ein Tor beim 9:0-Sieg über Armenien beisteuerte und mit vier Toren aktuell bester Borussia-Torschütze ist.

Eingespieltes Team: Mit Hütter kam auch die Dreierkette nach Mönchengladbach. Auch wenn der Fohlen-Trainer aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Nico Elvedi gegen die Spielvereinigung personell umdenken muss, wird Gladbach am Samstag vermulich wieder mit drei Innenverteidigern auflaufen. Schließlich agiert die Borussen-Defensive um Abwehrchef Matthias Ginter bislang äußerst sicher. Wenn man diesen Abwehrverbund knacken möchte, sollte man es aber am besten flach versuchen. Die Fohlen ließen erst ein Gegentor nach einer Flanke zu und ein Kopfballtor. Weitschüsse könnten dagegen ein Mittel sein, denn in der Verteidigung der gegnerischen Stürmer ist die Borussia aktuell Liga-Spitze, während sie die Hälfte ihrer Gegentore durch Mittelfeldspieler kassiert haben. Sollte dann mal ein Ball durchrutschen, kann die Elf vom Niederrhein meistens auf ihren Schlussmann Yann Sommer setzen, der sich jüngst mit der Schweiz für die WM qualifizierte und in der Bundesliga aktuell nach kicker-Noten drittbester Keeper ist. Hütter fand indes lobende Worte für die Leitl-Elf: "Sie spielen unbekümmert und gut nach vorne. Wir haben Respekt vor dem Gegner, trotzdem hoffe ich, dass meine Mannschaft am Samstag von der ersten Minute zeigen wird, dass sie das Spiel gewinnen möchte."

Lichter Fohlenstall: Der Borussia werden kommenden Samstag mehrere Stammspieler nicht zur Verfügung stehen. Der Schweizer Nico Elvedi zog sich eine Bandverletzung zu und wird mehrere Wochen ausfallen. Gleiches gilt für seinen Landsmann und Stürmer Breel Embolo, der sich eine Muskelverletzung im hinteren Oberschenkel zugezogen hat. Auch Tony Jantschke (Gesichtsverletzung), Christoph Kramer (Oberschenkelzerrung) und Mamadou Doucouré (Achillessehnenriss) werden gegen das Kleeblatt nicht mitwirken können. Für Stefan Lainer kommt die Partie am Samstag ebenfalls noch zu früh, auch er wird nicht auflaufen können. 

Letzte Duelle: Zwischen Borussia Mönchengladbach und der SPVGG GREUTHER FÜRTH gab es bislang zehn Duelle. Hiervon entschied die Borussia acht Partien für sich, zwei endeten mit einem Remis. Das letzte Aufeinandertreffen wurde am 7. Februar 2017 im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer angepfiffen, damals zogen die Gladbacher nach einem 2:0-Sieg ins DFB-Pokal-Viertelfinale ein.

Mögliche Aufstellung: Sommer - Scally, Ginter, Bensebaini, Netz - Koné, Zakaria - Hofmann, Stindl, Plea - Thuram

Euer Spielmacher – Die Kleeblatt App

So verfolgt Ihr die Partie:

Die Kleeblatt App dient allen Fans als praktischer Mitspieler. Im Matchcenter findet Ihr den Liveticker, Vor- und Nachberichte. Einfach anklicken und Ihr verpasst keine Sekunde der Kleeblatt-Partie. Zusätzlich könnt Ihr in der App den kostenlosen Livestream des Kleeblatt Radios abrufen. Einfach anklicken und Ihr verpasst keine Sekunde der Kleeblatt-Partie. Außerdem erhaltet Ihr auf den Social Media Kanälen am Spieltag viele Einblicke.

Natürlich sind Matchcenter und Kleeblatt Radio auch über die Homepage abrufbar.

 

Tabelle

Neuigkeiten

Weihnachtstüten packen

05.12.2021 // Abseits des Rasens

Team der Effektivität

03.12.2021 // Profis

Auswärtsinfos Leverkusen

03.12.2021 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.