"Gute Reaktion von uns"

Die Stimmen zum Spiel.

Profis
Freitag, 21.02.2020 // 18:40 Uhr

Nach einem schweren Start beim Gastspiel in Wiesbaden hat die SPVGG GREUTHER FÜRTH nach dem zweiten Durchgang eine "gute Reaktion" gezeigt, findet Kleeblatt-Torschütze Havard Nielsen. Alle Stimmen zur Partie am 23. Spieltag. 

Stefan Leitl: „Wir sind heute sehr schwer ins Spiel gekommen. Wir hatten in der ersten Hälfte zwar sehr viel Ballbesitz, haben das Spielgeschehen auch kontrolliert. Im Übergangsbereich haben wir aber sehr viele Fehler gehabt, gerade in der ersten Viertelstunde. Wir kriegen dann zurecht das 0:1, sind nicht wirklich ins Spiel gekommen. Wir haben in der Halbzeit dann umgestellt. Weg von der Raute ins 4-3-3. Ich glaube, dass wir dann schon ein anderes Gesicht gezeigt haben im Spiel nach vorne. Wir machen dann den Ausgleich und hatten sogar die Möglichkeiten, das Spiel zu drehen. Ich glaube, wir waren dann in der zweiten Hälfte dem Sieg etwas näher als Wehen. Es sollte heute nicht sein. Wir mussten, das will ich an dieser Stelle auch erwähnen, heute sechs Spieler ersetzen. Deshalb können wir heute mit dem Punkt gegen Wehen auch leben.“

Rüdiger Rehm: „Wir sind gut reingekommen, gehen verdient in Führung. Haben es dann verpasst, das 2:0 zu machen. Hinten raus hat Fürth die klare Kontrolle Ende der ersten Halbzeit – wir standen defensiv sehr, sehr gut. Viel Ballbesitz von den Fürthern, das wussten wir, die fußballerische Qualität kennen wir. Wir mussten uns dagegenstemmen, bereit sein, sehr weite Wege zu gehen – das waren wir. Dann haben wir die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit nicht so gespielt, wie wir es uns erhofft haben. Vor dem 1:1 gab es ein Loch im Zentrum, da haben die Fürther einfach die Qualität, das Ding auszuspielen. Dann mussten wir uns schütteln, es gab noch einen Pfostenschuss. Dann hatten wir selber drei, vier richtig gute Situationen, wo wir nicht zum Abschluss kommen. Da hätten auch wir das Spiel nochmal drehen können. Am Ende müssen wir froh sein, mit einem Punkt vom Platz zu gehen. Ein gerechtes Ergebnis, ein gutes Spiel gegen eine gute Mannschaft.“

Havard Nielsen: "Das war ein wichtiges Tor für uns. Ich hatte insgesamt das Gefühl, dass die zweite Halbzeit besser war von uns. Wir hatten dann auch viel mehr Körperspannung. Der Zeitpunkt des Tores, ganz früh in der zweiten Hälfte, war dann für uns gut. Es ist schwer, gegen so eine Mannschaft, die so tief in der eigenen Hälfte steht. Sie machen die Räume wirklich sehr eng, alles zu, und wollen durch ihr Umschaltspiel ihre Chancen haben. Wir waren nicht von der ersten Sekunde an da und das war auch ein Punkt vom Trainerteam in der Halbzeit. Wir müssen das Spiel besser starten, aber es war dann eine gute Reaktion von uns in der zweiten Hälfte. So muss es von Anfang an sein, da müssen wir auch selbstkritisch sein. Danke an unsere Fans, es ist schön, dass so viele mit dabei waren."

 

Neuigkeiten

"Schon sehr angefressen"

27.11.2021 // Profis

Wundertüte TSG

26.11.2021 // Profis

Black Weekend beim Kleeblatt

26.11.2021 // Fanartikel
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.