"Kurze Freude, dann geht es weiter"

Die Stimmen zum Auswärtssieg beim SVS

Profis
Freitag, 11.12.2020 // 22:28 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH feiert einen souveränen Auswärtssieg in Sandhausen. Im Hardtwald trafen Green (30.), Leweling (33.) und Abiama (87.) zum 3:0-Erfolg. Führungstorschütze sowie die beiden Trainer waren sich nach Abpfiff einig: Das Kleeblatt packt verdiente drei Punkte mit auf die Rückreise ein. Die Stimmen zum Spiel:

Stefan Leitl: „Erstmal Glückwunsch an meine Jungs, an meine Mannschaft für einen verdienten Sieg! Es war die erhoffte Reaktion, die wir nach der 0:1-Niederlage gegen Heidenheim gezeigt haben. Ich denke, wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, waren schon überlegen, hatten gute Ballbesitzphasen und nach einem Eckball die erste große Chance in Führung zu gehen. Insgesamt haben wir das Kommando und auch Kontrolle im Spiel gehabt und gehen auch verdient in Führung. Kurz vor der Halbzeit dann ein Moment, in dem wir Sandhausen fast wieder ins Spiel holen, wo wir vielleicht noch einen Tick konsequenter verteidigen können. In der zweiten Hälfte kam neuer Schwung von Sandhausen, neue frische Spieler natürlich auf dem Platz. Aber insgesamt haben wir das sehr gut und sehr reif verteidigt. Kompliment an die Mannschaft, auch nach der Umstellung aus der taktischen Grundordnung heraus. Wir hatten nicht allzu viel Zeit, das wieder einzustudieren, vor allen Dingen sich auf Sandhausen vorzubereiten. Deswegen: Kompliment an die Mannschaft, richtige Reaktion gezeigt. Wir haben in elf Tagen vier Spiele, da ist klar, dass wir jeden Spieler brauchen. Und jetzt wie gesagt: Kurze Freude heute, dann regenerieren und am Dienstag geht es weiter.“

Michael Schiele: „Glückwunsch an Fürth zum verdienten Sieg. Ich denke wir haben 40 Minuten lang nicht das gezeigt, was wir uns vorgenommen hatten. Ich hatte eigentlich ein Push erwartet nach dem Sieg letzte Woche. Wir waren dann im Anlaufen zu zögerlich, haben Fürth große Räume gegeben. Beim 0:1 lassen wir uns rausziehen in der Dreierkette – und dann kann einer fünf Meter vor dem Tor mutterseelenallein über die Linie drücken. Das darf einfach nicht passieren. Beim 0:2 rutschen wir aus, geben dem Spieler dann aber auch die freie Bahn im Eins-gegen-Eins und dann steht es auf einmal 0:2. Ja, das war nicht das das, was wir uns vorgenommen haben. Kurz vor der Halbzeit haben wir noch Aktionen gehabt – einen Chip-Ball, den der Torwart gut hält – wo wir mit viel Glück vielleicht herankommen können. In der Halbzeit haben wir dann auch reagiert mit zwei Wechseln, dann war es ein anderes Fußballspiel, auch von unserer Seite. Wir haben die Geschenke, die wir verteilt hatten, vom Gegner nicht angenommen, als etwa Sascha Burchert der Ball verspringt. Man hatte das Gefühl, dass wir, wenn wir das 1:2 machen, vielleicht nochmal dran sind. Aber wenn Du diese Geschenke nicht annimmst, dann kannst Du kein Tor machen. Dann aus einem Konter das Dritte gefangen, gut. Wir werden das hart analysieren. Kurz schütteln – und am Dienstag geht es auch schon wieder weiter.“

Es war unser Ziel, heute hier zu gewinnen. Jetzt fahren wir zufrieden zurück.
Julian Green

Julian Green: „Es war kein einfaches Spiel, aber wir haben es gut gemacht. Ich denke, wir haben zur richtigen Zeit die Tore gemacht. Aber auch davor waren wir schon gut im Spiel, hatten viel Ballbesitz und waren dominant. Wenn Du dann im ersten Durchgang zwei Tore machst – vor allem in Sandhausen ist das wichtig. In der zweiten Halbzeit war dann die eine oder andere Situation ein bisschen brenzlig, aber das haben wir auch gut wegverteidigt. Deswegen verdienter Sieg. Es war unser Ziel, heute hier zu gewinnen und das haben wir geschafft. Und jetzt fahren wir zufrieden zurück.“

 

Neuigkeiten

Auswärtsinfos Freiburg

27.10.2021 // Abseits des Rasens

Sechs Bundesliga-Punkte

25.10.2021 // Nachwuchs

Keine Punkte in Leipzig

23.10.2021 // Profis
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.