"Haben uns das sicher anders vorgestellt"

Die Stimmen zum DFB-Pokalspiel.

Profis
Samstag, 07.08.2021 // 23:00 Uhr

Die Stimmen nach dem Erstrunden-Aus der SPVGG GREUTHER FÜRTH im DFB-Pokal. Beim SV Babelsberg 03 schied das Kleeblatt nach einem 4:5 im Elfmeterschießen aus.

Stefan Leitl: „Wir haben uns den Start in die Pflichtspiele sicher anders vorgestellt. Wir wollten nach einer schwierigen Vorbereitung mit einem Erfolgserlebnis in die Saison starten. Das ist uns nicht geglückt. Ich glaube schon, dass wir auch in der Verlängerung noch gute Situationen hatten, um Tore zu erzielen. An diesem Hebel müssen wir ansetzen, das war das Hauptmanko heute. Taktisch waren wir gut im Spiel, hatten gute Ballbesitzphasen, haben nie großes Chancen des Gegners zugelassen. Das ist eben der Pokalwettbewerb, in dem man gegen Mannschaften antritt, die den Großen ein Bein stellen wollen. Trotzdem hätten wir das Spiel gewinnen müssen. Das heißt für uns jetzt abschütteln, sammeln und dann den Fokus auf die Liga legen. Vielleicht tut es uns auch gut, wenn wir nicht als Favorit ins Spiel gehen. Viel Erfolg an Babelsberg und weiterhin alles Gute. Wir werden dieses Spiel nicht mehr großartig analysieren. Wir werden jetzt regenerieren und uns dann mit großer Freude auf das Spiel in Stuttgart vorbereiten, um da dann gut in die Liga zu starten. Und diese Vorfreude werden wir uns auch nicht nehmen lassen. Jedem muss klar sein, dass es für uns nur darum geht, uns in der Liga zu halten. Das ist das große Ziel und wir werden alles daran setzen.“

Jörg Buder: „Ich bin total stolz auf die Mannschaft. Sie haben das umgesetzt, was sie können. Natürlich haben wir etwas glücklich gewonnen. Wir haben heute leidenschaftlich verteidigt, haben alles reingeworfen, was wir hatten. Und haben natürlich ein bisschen Glück. Mit zunehmender Spielzeit haben wir uns reingekämpft. Und dann im Elfmeterschießen – da gehört auch immer Glück dazu.“

Und dann verlierst du so ein Spiel.
Julian Green, Torschütze um 2:2

Julian Green: „Wir hatten viele Tormöglichkeiten, haben sie leider nicht genutzt. Der Gegner schießt zweimal aufs Tor und macht zwei Tore. Und wir schießen dann einfach im Elfmterschießen ein Tor weniger. Das ist DFB-Pokal. Alles haben wir nicht richtig gemacht, sonst wären wir wahrscheinlich weitergekommen. Ich denke, nach ein paar Minuten, nach der Ecke war es ein klares Tor. Auch vor dem 2:1 – das war auch kein Foul. Und dann verlierst du so ein Spiel. Das soll keine Ausrede sein, es war ein bitteres Spiel. Aber jetzt geht’s weiter. Wir wollten mit einem positiven Gefühl in die Saison gehen. Das haben wir nicht geschafft, haben hier verloren. Klar sind wir heute traurig. Aber jetzt muss der Fokus auf Stuttgart sein. Da werden wir uns gut vorbereiten und dann freuen wir uns auf die Bundesliga.“

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.