"Wichtig, wie wir uns präsentieren"

Die Stimmen zum Spiel in Bielefeld.

Profis
Sonntag, 16.01.2022 // 20:29 Uhr

Aus einem Spiel, das die SPVGG GREUTHER FÜRTH über weite Strecken kontrollierte, springt am Ende ein Punkt für das Kleeblatt heraus. Das sagen die Trainer und Torschützen zum Remis in Bielefeld:

Stefan Leitl: "Ich bin nicht glücklich über das Ergebnis. Damit können wir nicht zufrieden sein. Die Arminia hat gut begonnen, sie haben hoch attackiert, um uns zu fehlern zu zwingen. Da waren wir einfach nicht gut, sind immer wieder in die Gegenpressingaktionen gelaufen. Folglich fiel auch das 1:0, das kann man besser verteidigen. Dann aber Kompliment an die Jungs, wie wir darauf reagiert haben, wir hatten das Spiel unter Kontrolle und haben uns Chancen kreiert. Wir machen den Ausgleich, der in meinen Augen verdient war. In der zweiten Hälfte waren wir sehr dominant, haben das Spiel verdientermaßen gedreht. Wir waren in dieser Phase aber nicht gierig, nicht klar genug, um unsere Überlegenheit in einen Zwei- oder Drei-Tore-Vorsprung auszubauen. Dann kommt es, wie es schon oft in dieser Saison war. Castros Schuss war noch abgefälscht, deshalb geht er ins Tor. Und deswegen stehen wir nur mit einem Punkt da. Deshalb bin ich auch nicht zufrieden. Wichtig ist, wie wir Fußball spielen, wie wir uns präsentieren, dass wir stabil stehen, dass wir aus einer Struktur heraus auch gut Fußball spielen können. Das war heute auch wieder ein Schritt nach vorne. Aber ich finde, wir haben heute zwei Punkte verloren."

Frank Kramer: "Wir sind sehr gut ins Spiel gestartet, früh in Führung gegangen. Wir waren danach auch im Spiel, haben aber mit zunehmender Spieldauer die Linie, die Klarheit ein bisschen verloren. Wir haben dann eine Reihe Ballverluste gehabt, auch in der gegnerischen Hälfte. Auch vor dem Ausgleich, wo das Spiel dann unruhig geworden ist, der Gegner hat ein bisschen Oberwasser bekommen, hat es dann auch sauber ausgespielt. In der zweiten Hälfte hat man dann gesehen, dass wir mir sehr viel Wille, sehr viel Engagement zur Sache gehen. Auch da war es so, dass wir nicht sauber genug waren, eine gewisse Kontrolle auch zu haben, klarer auch ins letzte Drittel zu kommen, es klarer auszuspielen. So war es dann mit einer Menge Wucht. Wir kassieren dann das zweite Gegentor, kommen mit ner Menge Wille dann nochmal rein, ergattern einen Punkt, den wir so mitnehmen. Ein Teilerfolg. So, wie das Spiel gelaufen ist, nehmen wir den mit."

In der zweiten Hälfte waren wir sehr dominant, haben das Spiel verdientermaßen gedreht.
Stefan Leitl

Havard Nielsen: „Ich finde, wir sind auf einem guten Weg. Wir haben in den letzten Spielen hinten sehr stabil gespielt, wenig Gegentore kassiert und heute auch vorne unsere Tore gemacht. Aber klar, wir müssen schauen, dass wir weiterhin den Fokus auf das Defensive legen und trotzdem Chancen nach vorne haben. Es fühlt sich jetzt natürlich nicht gut an, wir haben eine gute zweite Hälfte gespielt. Obwohl wir so früh 0:1 hinten lagen, haben wir es geschafft, zurückzukommen und es zu drehen. Natürlich haben wir dann gehofft und gedacht, dass der erste Auswärtssieg nah ist. Natürlich tut das extrem weh, das ist dann eben Fußball. Wir haben auswärts zwei Tore erzielt gegen ein Team, das sehr gut verteidigt. Das ist das Positive für uns, das wir mitnehmen müssen. Wir haben in den letzten Spielen gesehen, das wir stabil hinten stehen und als Team gut funktionieren. Das sind wichtige Dinge, die wir umsetzen können. Jetzt müssen wir versuchen, am Ende noch ein Tor mehr zu schießen als der Gegner.“

Jamie Leweling: "Ich würde sagen, es war ein sehr gutes Spiel von uns, was wir auf jeden Fall gewinnen können. Wir haben uns in den letzten Wochen seit dem Spiel gegen Union Berlin das Selbstvertrauen erarbeitet. Die Gegner merken, dass wir eine eklige Mannschaft sind und das haben wir auch heute wieder gezeigt. Deshalb hätten wir uns heute mit den drei Punkten belohnen müssen. Der Trainer hat das Feuer in uns schon über die ganze Hinrunde hinweg entfacht, es war natürlich ein Lernprozess, die erste Bundesliga ist Neuland für uns. Wir mussten das erstmal annehemen, aber jetzt zeigen wir unsere Leistung. Wir wollen gegen die kommenden Gegner wieder hinten die Null halten, nach vorne unsere Akzente setzen und die Chancen, die wir bekommen, nutzen."

 

Neuigkeiten

U23 siegt in Donaustauf

24.05.2022 // Nachwuchs

Ticketvorverkauf für U23-Relegation

24.05.2022 // Abseits des Rasens

Trikot-Versteigerung

24.05.2022 // Abseits des Rasens

U23-Relegation startet

23.05.2022 // Nachwuchs

40. Landesweite Fußball-Turnier

23.05.2022 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.